Hallo! Einloggen oder Neu anmelden?

Info

Öko-Branchenbuch, Öko-News und Öko-Jobs - alle Öko Unternehmen auf einen Blick

Innehållssamlare

Agora zieht gemischte Energiewendebilanz

Enbausa - 7. januari 2020 - 7:00

"Die Energiewende kommt damit beim Zuwachs der erneuerbare Energien und beim Ausstieg aus der Atomenergie gut voran. Eine schlechte Bilanz war 2017 jedoch bei den Treibhausgasemissionen zu verzeichnen", teilt Agora Energiewende mit. Das dritte Jahr in Folge stagnierte der Ausstoß des klimaschädlichen CO2, statt wie geplant zu sinken. Denn während im Stromsektor die Emissionen infolge des Rückgangs der Steinkohleverstromung 2017 leicht zurückgingen, stiegen sie im Verkehrs-, Gebäude- und Industriesektor aufgrund des höheren Mineralöl- und Erdgasverbrauchs.

"Der gegenwärtige Trend läuft darauf hinaus, dass Deutschland im Jahr 2020 seine Emissionen nur um 30 Prozent statt wie geplant um 40 Prozent gegenüber 1990 vermindert", sagt Patrick Graichen, Direktor von Agora Energiewende. Die Studie "Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2017" beschreibt in zehn Kapiteln mit zahlreichen Abbildungen die wesentlichen Trends. Sie basiert auf aktuell verfügbaren Daten aus zahlreichen öffentlichen Quellen.

Wesentliche Ursache für diesen Trend ist die Entwicklung beim Energieverbrauch: Im vergangenen Jahr wurde 0,8 Prozent mehr Energie verbraucht als 2016 – Strom, Diesel und Erdgas legten zu. Es wird damit nahezu unmöglich, die von der Bundesregierung im Energiekonzept 2010 beschlossenen Energieeffizienzziele für 2020 (minus 20 Prozent Primärenergie- und minus 10 Prozent Stromverbrauch gegenüber 2008) zu erreichen. "Die Energieeffizienz-Fortschritte sind zu gering, um zusätzliche Verbräuche aus Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum auszugleichen oder sogar zu überkompensieren", sagt Graichen. Quelle: Agora Energiewende / sue

UN-Projektionen## Weltbevölkerung wächst bis 2050 auf 9,7 Milliarden

epo - 18. juni 2019 - 0:01

Hannover. - Die Weltbevölkerung wird von heute rund 7,7 Milliarden Menschen auf 9,7 Milliarden 2050 und 10,9 Milliarden im Jahr 2100 wachsen. Das geht aus den neuesten Weltbevölkerungsprojektionen der Vereinten Nationen (UN) hervor. Die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) warnte jedoch, ohne zusätzliche Familienplanungsangebote werde die Fertilitätsrate in Afrika nicht wie von den UN erwartet sinken.

Syrien## Hilfswerke warnen vor verheerenden Auswirkungen der Kämpfe

epo - 18. juni 2019 - 0:00

Berlin. - Die Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international haben die jüngsten Gefechte in Syrien auf das Schärfste verurteilt. Wieder einmal werde der Krieg auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen, kritisierten die beiden Hilfswerke in einer gemeinsamen Erklärung zum Start ihrer Aktion "Die größte Katastrophe ist das Vergessen".

Österreich: Photovoltaikmarkt trotz politischer Ziele rückläufig

Sonnenseite.com - 17. juni 2019 - 17:38
Laut aktuellem Berichtwurden im vergangenen Jahr lediglich 168,7 Megawatt Photovoltaik-Leistung installiert. Im Vergleich dazu waren es im Jahr 2017 immerhin noch 173 Megawatt.

Österreichs Erneuerbaren-Verband schlägt Not-Paket gegen Klimakrise vor

Sonnenseite.com - 17. juni 2019 - 16:19
Aus Sicht des Dachverbands müssen schnell Maßnahmen ergriffen werden, um den weiteren Ausbau von Photovoltaik und anderen Erneuerbaren sicherzustellen. Der Regierungsstillstand dürfe keinen Klimastillstand nach sich ziehen.

Solarwärme: Globale Trendwende in Sicht

SolarServer - 17. juni 2019 - 15:35
Im vergangenen Jahr ist der weltweite Zubau von Solarwärmeanlagen um 3,9 Prozent gesunken. Für dieses Jahr rechnen die Experten der Internationalen Energieagentur aber mit einem globalen Marktwachstum.

Österreich: Photovoltaikmarkt in 2018 rückläufig

SolarServer - 17. juni 2019 - 14:30
Im Vorjahr ist die installierte Photovoltaikleistung in Österreich um 3 Prozent zurückgegangen. Um einen weiteren Rückgang des Marktes zu verhindern, fordert der Bundesverband Photovoltaic Austria eine PV-Brückenförderung bis das geplante Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz in Kraft tritt.

Ib Vogt nimmt Solarkraftwerke in Ägypten in Betrieb

SolarServer - 17. juni 2019 - 13:57
Neben einem seit Februar 2018 laufenden 64,1 MW-Projekt hat Ib Vogt den kommerziellen Betrieb von drei weiteren Solarkraftwerken mit einer Gesamtleistung von 166,5 MW aufgenommen. Alle Projekte befinden sich in einer der größten PV-Anlagen der Welt, dem Benban-Solarkomplex in Ägypten.

Toyota und Subaru: Gemeinsame Plattform für Elektrofahrzeuge

Grüne Autos - 17. juni 2019 - 13:00
Vor dem Hintergrund eines grundlegenden Wandels der Automobilindustrie – insbesondere hinsichtlich der Abkehr vom Verbrennungsmotor durch die Elektrifizierung des Antriebs – arbeiten die verschiedenen Hersteller immer häufiger und enger zusammen. So haben jüngst auch Toyota und Subaru eine weitere Zusammenarbeit angekündigt, welche die gemeinsame Entwicklung einer Plattform für batterieelektrische Fahrzeuge sowie eines SUV-Modells mit Elektroantrieb ...

Bürgerenergie: Zwei neue PV-Anlagen

SolarServer - 17. juni 2019 - 12:59
In Mittelfranken hat der Ökostromanbieter Naturstrom gemeinsam mit mehreren Bürgerenergiegenossenschaften zwei Photovoltaik-Anlagen mit einer Nennleistung von 1,2 Megawatt installiert. Das Engagement von Bürgerinnen und Bürger vor Ort ist nach wie vor für die Energiewende von entscheidender Bedeutung.

Energieeffizienz beim Bauen ist kein Kostentreiber

SolarServer - 17. juni 2019 - 12:54
Die Kostensteigerungen im Wohnungsbau durch energieeffizientes Bauen belaufen sich auf nur 3 bis 5 Prozent. Anforderungen an Brandschutz, Schallschutz, Stellplätze und Barrierefreiheit schlagen viel stärker zu Buche. Das hat eine Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. ergeben.

Nachfrage nach Ökostrom steigt

SolarServer - 17. juni 2019 - 12:18
Eine Kundendatenauswertung von E.ON hat ergeben, dass sich jeder fünfte bis 40-Jährige für einen Öko-Tarif für Strom oder Erdgas entscheidet. Innerhalb der vergangenen Jahres hat E.ON den Anteil an Ökostrom-Kunden um 30 Prozent steigern können.

Zwei neue PV-Anlagen von Bürgerenergiegenossenschaften

SolarServer - 17. juni 2019 - 11:58
In Mittelfranken hat der Ökostromanbieter Naturstrom gemeinsam mit mehreren Bürgerenergiegenossenschaften zwei Photovoltaik-Anlagen mit einer Nennleistung von 1,2 Megawatt installiert. Das Engagement von Bürgerinnen und Bürger vor Ort ist nach wie vor für die Energiewende von entscheidender Bedeutung.

Wüstenbildung## "Eine der größten vergessenen Krisen unserer Zeit"

epo - 17. juni 2019 - 11:15

Berlin. - Jedes Jahr gehen 50.000 Quadratkilometer fruchtbarer Boden durch Degradation für die landwirtschaftliche Nutzung verloren – eine Fläche so groß wie Costa Rica. Die Vereinten Nationen haben den 17. Juni deshalb zum Internationalen Tag gegen Wüstenbildung ausgerufen. Für Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist der Verlust von Böden "eine der größten vergessenen Krisen unserer Zeit".

Sudan## GfbV verlangt EU-Sanktionen gegen Militärrat

epo - 17. juni 2019 - 10:53

Göttingen. - Nach dem gewaltsamen Tod von 130 Menschen bei der blutigen Niederschlagung von Protesten im Sudan hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) Sanktionen der Europäischen Union (EU) gegen den in dem Land herrschenden Militärrat verlangt. Der Vorsitzende des Militärrates Abdel Fattah Abdelrahman Burhan und sein Stellvertreter Mohamed Hamdan "Hemeti" Dagolo müssten mit Finanz- und Reise-Sanktionen belegt werden, denn Massaker an friedlichen Demonstranten dürften nicht ungesühnt bleiben, forderte die Menschenrechtsorganisation.

Bottrop fordert Handeln statt Klimanotstand

Enbausa - 17. juni 2019 - 10:15

Bottrop ist seit knapp zehn Jahren auf dem Weg zu mehr Klimaschutz vor allem im Gebäudesektor und hat es geschafft, über Jahre eine deutlich höhere Sanierungsquote im Gebäudebereich als andere Kommunen zu erreichen. Der Geschäftsführer von Innovation City Bottrop, Burkhard Drescher, kritisierte nun in der Westfalenpost scharf, dass immer mehr Städte den „Klimanotstand“ ausrufen. Er sei gegen die Ausrufung der Klimanotstands, betonte Drescher.

Der Begriff Klimanotstand sei kontraproduktiv, so Drescher, weil er negative Assoziationen wecke und mit Enthaltsamkeit verbunden werde. Ihm sei es dagegen wichtig zu betonen, dass Klimaschutz die Lebensqualität erhöhe und Arbeitsplätze schaffe. Man solle den Menschen keine Angst machen, indem man den Begriff des Notstands verwende. Wichtiger seien Anreize. In Bottrop gebe es Förderprogramme für die Bürger, die nicht die gesamten Investitionen umfassten, sondern kleine Anreize setzten. In den Quartieren der Innovation City sei das Potenzial für PV so groß, dass man zweimal den gesamten Stromverbrauch decken könnte. In Bottrop werde man bis Ende 2020 die CO2-Emissionen halbieren, erklärt Drescher.

Auch Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer kann dem Klimanotstand nicht viel abgewinnen und hat stattdessen einen 10-Punkte-Plan zur Klimaneutralität aufgelegt. Ein zentraler Baustein ist es dabei, auf Holz als verpflichtenden Baustoff zu setzen. Palmer will Holzbauweise in Tübingen bis 2030 zur Pflicht machen, Beton sei ein Energiefresser. Einfluss hat die Stadt über Grundstückskaufverträge. Die hat sie bereits genutzt, um in neuen Quartieren PV-Nutzung auch im Mietwohnungsbereich und den Standard EnEV 55 zur Pflicht zu machen. Beides ist Teil der Kampagne "Tübingen macht blau". Deren Ziel ist es, die energiebedingten CO2-Emissionen pro Kopf in Tübingen bis 2022 um 25 Prozent gegenüber dem Wert von 2014 zu reduzieren. pgl

Schornsteintechnik Neumarkt verhindert Falschluft be Brennwertkesseln

Pelletshome - 17. juni 2019 - 9:00

Verbindungstechnik von Schornsteintechnik Neumarkt Ein neues Mündungsrohr von Schornsteintechnik Neumarkt bietet Schutz vor Falschluftansaugung bei Brennwertanlagen. Es kompensiert mit einem thermischen Einpressverfahren die häufig unterschätzten unterschiedlichen Längenausdehnungen von Edelstahl und Kunststoff.

Schornsteintechnik Neumarkt bietet Lösung gegen Undichtigkeit

Mündungen von raumluftunabhängigen Kunststoff-Abgasanlagen werden häufig aus nicht brennbaren Materialien wie etwa Edelstahl ausgeführt. Die patentierte Verbindungstechnik von Schornsteintechnik Neumarkt kompensiert die unterschiedlichen thermischen Längenausdehnungen der beiden Werkstoffe. So sichert das Bauteil die Dichtigkeit der Steckverbindung und schützt vor Störungen, die durch Ansaugung von Abgas in die Frischluft entstehen. Kunststoff dehnt sich laut Schornsteintechnik Neumarkt während des Betriebs eines Brennwertgeräts bis zu zehn Mal mehr aus als Edelstahl. Dadurch kann sich die Steckverbindung des Innenrohres trotz fachgerechten Einbaus lösen. Mögliche Folge: Abgas kann in die Zuluftleitung strömen. An dieser Stelle hilft das patentierte Element von Schornsteintechnik Neumarkt.

Mündungsrohre mit drei Nennweiten erhältlich

Im Edelstahl-Mündungsrohr ist ein Kunststoffrohr integriert. Ein spezielles thermisches Einpressverfahren kompensiert die Dehnungen und gewährleistet dauerhafte Dichtigkeit. Daher eignet sich das Bauteil besonders bei zweizügigen Schächten, wenn sich Brennwerttechnik und Festbrennstoff direkt nebeneinander befinden. Durch die metallisch ausgeführten Mündungen darf der Abstand zueinander gering sein. Die Mündungsrohre sind UV-beständig und erfüllen durch den hochglänzenden Werkstoff V4a den Anspruch an eine moderne Optik. Erhältlich sind zwei Varianten in den Nennweiten 60, 80 und 110 Millimetern.

The post Schornsteintechnik Neumarkt verhindert Falschluft be Brennwertkesseln appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Bitcoin verursacht ähnlich viel CO2 wie Hamburg

Sonnenseite.com - 17. juni 2019 - 9:00
Der Einsatz von Bitcoins verursacht jährlich rund 22 Megatonnen Kohlendioxid – ähnlich viel wie Hamburg oder Las Vegas.

ETIP PV veröffentlicht Weißbuch zur Entwicklung der Solarenergie

Sonnenseite.com - 17. juni 2019 - 5:19
Ein neues Weißbuch mit dem Titel „Solarenergie: Big and Beyond – Nachhaltige Energie zur Erreichung des 1,5-Grad-Klimaziels“  hat die Europäische Technologie- und Innovationsplattform für Photovoltaik (ETIP PV) in acht Sprachen veröffentlicht. Die Europäischen Union soll bis 2050 eine Netto-Null-Emission zu erreichen.

Sidor

Prenumerera på Ökoportal innehållssamlare