Hallo! Einloggen oder Neu anmelden?

Info

Öko-Branchenbuch, Öko-News und Öko-Jobs - alle Öko Unternehmen auf einen Blick

Agregador de feeds

Agora zieht gemischte Energiewendebilanz

Enbausa - 7. Janeiro 2020 - 7:00

"Die Energiewende kommt damit beim Zuwachs der erneuerbare Energien und beim Ausstieg aus der Atomenergie gut voran. Eine schlechte Bilanz war 2017 jedoch bei den Treibhausgasemissionen zu verzeichnen", teilt Agora Energiewende mit. Das dritte Jahr in Folge stagnierte der Ausstoß des klimaschädlichen CO2, statt wie geplant zu sinken. Denn während im Stromsektor die Emissionen infolge des Rückgangs der Steinkohleverstromung 2017 leicht zurückgingen, stiegen sie im Verkehrs-, Gebäude- und Industriesektor aufgrund des höheren Mineralöl- und Erdgasverbrauchs.

"Der gegenwärtige Trend läuft darauf hinaus, dass Deutschland im Jahr 2020 seine Emissionen nur um 30 Prozent statt wie geplant um 40 Prozent gegenüber 1990 vermindert", sagt Patrick Graichen, Direktor von Agora Energiewende. Die Studie "Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2017" beschreibt in zehn Kapiteln mit zahlreichen Abbildungen die wesentlichen Trends. Sie basiert auf aktuell verfügbaren Daten aus zahlreichen öffentlichen Quellen.

Wesentliche Ursache für diesen Trend ist die Entwicklung beim Energieverbrauch: Im vergangenen Jahr wurde 0,8 Prozent mehr Energie verbraucht als 2016 – Strom, Diesel und Erdgas legten zu. Es wird damit nahezu unmöglich, die von der Bundesregierung im Energiekonzept 2010 beschlossenen Energieeffizienzziele für 2020 (minus 20 Prozent Primärenergie- und minus 10 Prozent Stromverbrauch gegenüber 2008) zu erreichen. "Die Energieeffizienz-Fortschritte sind zu gering, um zusätzliche Verbräuche aus Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum auszugleichen oder sogar zu überkompensieren", sagt Graichen. Quelle: Agora Energiewende / sue

Categoria: Feeds from Partners

Fleischindustrie rechnet Klimalast klein

Sonnenseite.com - 4 horas 38 minutos atrás
Die großen Fleisch- und Molkereikonzerne schädigen das Klima sehr viel mehr, als die Branche behauptet.
Categoria: Feeds from Partners

Japan besitzt 47 Tonnen Plutonium, genug für 6000 Atombomben

Sonnenseite.com - 4 horas 38 minutos atrás
Gestern wurde das Abkommen zwischen den USA und Japan verlängert, das es dem Land ermöglicht, Plutonium zu erzeugen.
Categoria: Feeds from Partners

Artenvielfalt erhalten - Wirtschaft, Imker und Agrar kooperieren

Sonnenseite.com - 4 horas 38 minutos atrás
Bereits seit vielen Jahren wird der drastische Rückgang der Bienenvölker diskutiert.
Categoria: Feeds from Partners

EU und China gegen Trump  

Sonnenseite.com - 4 horas 38 minutos atrás
Die Europäische Union und China sprechen sich in einer gemeinsamen Erklärung für einen anspruchsvollen Klimaschutz aus.
Categoria: Feeds from Partners

Studie## Deutsches Geld für Kriege im Nahen und Mittleren Osten

epo - 5 horas 35 minutos atrás

Berlin. - Offenbar unbeeindruckt von Tod, Flucht und Vertreibung in aktuellen Kriegsgebieten, haben deutsche Banken und Investoren in den vergangenen drei Jahren hohe Geldsummen in Rüstungskonzerne gepumpt, die den Nahen und Mittleren Osten massiv aufrüsten und insbesondere den Krieg im Jemen befeuern. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Dirty Profits - Unser Geld für Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete" der Menschenrechtsorganisationen Facing Finance und urgewald.

Categoria: Feeds from Partners

Coneva und Stadtwerke München entwickeln Energiemanagement-System

SolarServer - 18. Julho 2018 - 13:48
Die Stadtwerke München und die Coneva GmbH (eine Tochtergesellschaft der SMA Solar Technology AG) starten eine Kooperation zur gemeinsamen Entwicklung eines integrierten Energiemanagement-Systems.

BDEW: Planungsbeschleunigung auf Netzausbau übertragen

SolarServer - 18. Julho 2018 - 12:59
Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren im Verkehrssektor gebilligt. Einige Regelungen ließen sich nach Meinung des BDEW auch auf den Stromnetzausbau übertragen.

Ersten 3 von 12 PV-Netzwerken gestartet

SolarServer - 18. Julho 2018 - 12:37
Die Landesregierung Baden-Württemberg wird künftig regionale Photovoltaiknetzwerke finanziell fördern. Nun sind die ersten drei Regionen, Donau-Iller, Neckar-Alb und Südlicher Oberrhein, gestartet.

Südsudan## Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden nicht geahndet

epo - 18. Julho 2018 - 11:13

Göttingen. - Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat der Afrikanischen Union (AU) mangelnden politischen Willen vorgeworfen, im Südsudan schwerste Menschenrechtsverletzungen juristisch zu verfolgen. "Seit drei Jahren hat die AU den Auftrag, einen Gerichtshof zur Aufarbeitung und Ahndung von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Südsudan aufzubauen. Doch die afrikanische Staatengemeinschaft versagt im Kampf gegen Straflosigkeit für schwerste Menschenrechtsverletzungen", sagte GfbV-Direktor Ulrich Delius am Mittwoch in Göttingen. 

Categoria: Feeds from Partners

Münch Energie gewinnt Green Product Award

SolarServer - 18. Julho 2018 - 10:51
Münch Energie, einer der größten dezentralen Energieversorger Deutschlands, ist mit dem renommierten Green Product Award ausgezeichnet worden. Der Umweltpreis wird im Rahmen eines jährlich stattfindenden, internationalen Wettbewerbs ausgelobt.

Solarstrom-Eigenverbrauch im Megawatt-Maßstab

SolarServer - 18. Julho 2018 - 10:30
IBC Solar hat für den Projektentwickler WVE GmbH Kaiserslautern in nur vier Wochen Bauzeit den Solarpark Hölzengraben um eine 750-kW-Anlage erweitert.

Haltern am See eG gewinnt Wettbewerb mit Vielfalt

SolarServer - 18. Julho 2018 - 10:13
Erstmalig hat die EnergieAgentur.NRW im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrein-Westfalen in diesem Jahr den Wettbewerb „Energiegenossenschaft der Zukunft“ ausgelobt. Dabei konnte sich die Energiegenossenschaft Haltern am See eG gegen starke Konkurrenz durchsetzen.

Deutschland: Pelletspreis im Juli 2018 sinkt weiter leicht

Pelletshome - 18. Julho 2018 - 10:05

Pelletspreis im Juni 2018 In Deutschland ist der Pelletspreis im Juli 2018 weiter leicht gesunken. Nach Angaben des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes (DEPV) beträgt der Durchschnittspreis 236,36 Euro pro Tonne. Das sind 0,6 Prozent weniger als im Vormonat.

“Da Pellets im Sommer erfahrungsgemäß am günstigsten sind, sollten Kunden jetzt ihren Brennstoffvorrat auffüllen”, empfiehlt  DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. Auch wenn bei sommerlichen Temperaturen die meisten Besitzerinnen und Besitzer einer Pelletsheizung nicht an den nächsten Winter denken, lohne sich die Bestellung außerhalb der Heizsaison. Pellets seien in den vergangenen Jahren deutlich günstiger als Öl und Gas gewesen. In den Sommermonaten sinke der Preis weiter, was das Heizen mit Pellets wirtschaftlich noch attraktiver mache. Eine Kilowattstunde Wärme aus Holzpellets kostet 4,73 Eurocents. Der Preisvorteil zu Heizöl beträgt 28 Prozent, der zu Erdgas 20 Prozent.

Deutscher Pelletspreis im Juli 2018 bei Abnahme von 3 Tonnen
  • in Süddeutschland: 244,76 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 249,20 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 249,68 Euro pro Tonne
Deutscher Pelletspreis im Juli 2018 bei Abnahme von 6 Tonnen
  • in Süddeutschland: 235,39 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 236,34 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 237,79 Euro pro Tonne
Deutscher Pelletspreis im Juli 2018 bei Abnahme von 26 Tonnen
  • in Süddeutschland: 222,65 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 218,62 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 222,76 Euro pro Tonne
Der DEPV-Index kurz erklärt

Der DEPV veröffentlicht seinen monatlichen Preisindex seit 2011. Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut den Pelletspreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge. Neben dem Preis sollten Verbraucherinnen und Verbraucher beim Pelletskauf laut DEPV vor allem auf die Qualität der Pellets achten, um einen störungsfreien Betrieb ihrer Heizanlage sichern zu können. Das ENplus-Siegel garantiert höchste Produktqualität und Transparenz durch Rückverfolgbarkeit. Zertifizierte Händler finden Sie auf den ENplus-Seiten.

The post Deutschland: Pelletspreis im Juli 2018 sinkt weiter leicht appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Öffentliche Einnahmen aus CO2-Bepreisung für Gesundheit und Bildung nutzen

Sonnenseite.com - 18. Julho 2018 - 9:00
Statt eines CO2-Preises gibt es in vielen Ländern Subventionen für fossile Brennstoffe.  
Categoria: Feeds from Partners

Lüftungselement kommt mit besserem Schallschutz

Enbausa - 18. Julho 2018 - 8:11

Die Schallschutzwerte des Elements wurden von 62 dB auf 70 dB verbessert. "Unser technisches Team hat nach zahlreichen Versuchsreihen einen Schaumstoff mit noch besseren Schallabsorptionseigenschaften entwickelt", so Michael Merscher aus der Geschäftsleitung des Unternehmens.

Das neue flexible Material auf Granulatbasis ist eine Zusammenstellung von technischen Schäumen, die aufgrund des Herstellungsprozesses ein hohes spezifisches Gewicht erzielen, während gleichzeitig die große Flexibilität erhalten bleibt. "Ein ALD-S mit 500 mm Länge, kombiniert mit der Innenblende 9/IBE und dem neuen Lunotherm S erreicht auf diese Weise eine Normschallpegeldifferenz von 70 dB", so Merscher weiter.

Das ALD-S dient als passive Nachströmung für Wohn- und Schlafräume. Es wird vor allem in Kombination mit Abluftgeräten der Baureihe Silvento genutzt. Durch den Grundlastbetrieb der Ablüfter in den Funktionsräumen wie Bad und Küche wird ein stetiger Unterdruck gebildet und auf diese Weise über die ALD-S Frischluft in das Haus transportiert. Dadurch wird eine nutzerunabhängige Lüftung bei normgerechter Planung nach DIN1946-6 sichergestellt. Quelle: Lunos / pgl

Categoria: Feeds from Partners

Irland zeigt den Weg aus dem fossilen Geschäft  

Sonnenseite.com - 18. Julho 2018 - 1:00
Irland hat als erstes Land der Welt beschlossen, sich aus der Finanzierung von Geschäften mit fossilen Energien zurückzuziehen.
Categoria: Feeds from Partners

Kosten der Solarstromspeicher sinken weiter

Sonnenseite.com - 18. Julho 2018 - 1:00
Wirtschaftlichkeit rückt näher, ist aber oft noch nicht gegeben.
Categoria: Feeds from Partners

Bundesländer fordern von Altmaier CO2-Mindestpreis  

Sonnenseite.com - 18. Julho 2018 - 1:00
Die Zusatzeinnahmen aus dem CO2-Mindestpreis sollten zu Entlastungen bei der EEG-Umlage oder Stromsteuer genutzt werden.
Categoria: Feeds from Partners

Windkraft macht nicht krank, aber die Angst davor verhindert Windkraft  

Sonnenseite.com - 18. Julho 2018 - 1:00
Dass diese Ängste keine wissenschaftliche Grundlage haben, hat nun die Bundesregierung bestätigt.
Categoria: Feeds from Partners

Páginas

Subscribe to Ökoportal agregador