Hallo! Einloggen oder Neu anmelden?

Info

Öko-Branchenbuch, Öko-News und Öko-Jobs - alle Öko Unternehmen auf einen Blick

Agregador de feeds

Agora zieht gemischte Energiewendebilanz

Enbausa - 7. Janeiro 2020 - 7:00

"Die Energiewende kommt damit beim Zuwachs der erneuerbare Energien und beim Ausstieg aus der Atomenergie gut voran. Eine schlechte Bilanz war 2017 jedoch bei den Treibhausgasemissionen zu verzeichnen", teilt Agora Energiewende mit. Das dritte Jahr in Folge stagnierte der Ausstoß des klimaschädlichen CO2, statt wie geplant zu sinken. Denn während im Stromsektor die Emissionen infolge des Rückgangs der Steinkohleverstromung 2017 leicht zurückgingen, stiegen sie im Verkehrs-, Gebäude- und Industriesektor aufgrund des höheren Mineralöl- und Erdgasverbrauchs.

"Der gegenwärtige Trend läuft darauf hinaus, dass Deutschland im Jahr 2020 seine Emissionen nur um 30 Prozent statt wie geplant um 40 Prozent gegenüber 1990 vermindert", sagt Patrick Graichen, Direktor von Agora Energiewende. Die Studie "Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2017" beschreibt in zehn Kapiteln mit zahlreichen Abbildungen die wesentlichen Trends. Sie basiert auf aktuell verfügbaren Daten aus zahlreichen öffentlichen Quellen.

Wesentliche Ursache für diesen Trend ist die Entwicklung beim Energieverbrauch: Im vergangenen Jahr wurde 0,8 Prozent mehr Energie verbraucht als 2016 – Strom, Diesel und Erdgas legten zu. Es wird damit nahezu unmöglich, die von der Bundesregierung im Energiekonzept 2010 beschlossenen Energieeffizienzziele für 2020 (minus 20 Prozent Primärenergie- und minus 10 Prozent Stromverbrauch gegenüber 2008) zu erreichen. "Die Energieeffizienz-Fortschritte sind zu gering, um zusätzliche Verbräuche aus Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum auszugleichen oder sogar zu überkompensieren", sagt Graichen. Quelle: Agora Energiewende / sue

Categoria: Feeds from Partners

Transparenz TV - Franz Alt: Wir führen einen Krieg gegen uns selbst

Sonnenseite.com - 14 horas 4 minutos atrás
MONTAG, 22. Oktober 2018 |  20:30 UHR mit livechat
Categoria: Feeds from Partners

Eigenversorgung mit Strom nimmt bis 2023 leicht zu

Enbausa - 14 horas 34 minutos atrás

In der Studie "Mittelfristprognose zur Deutschland-weiten Stromabgabe an Letztverbraucher für die Kalenderjahre 2019 bis 2023" ermittelte das ISI, wieviel Strom von den Energieversorgern geliefert und von den sogenannten Letztverbrauchern benötigt wird. Diese Letztverbraucher teilen sich auf in Eigenversorger, stromkostenintensive Unternehmen und sonstige Verbraucher. Auf den von ihnen verbrauchten Strom werden die Kosten für die Refinanzierung der erneuerbaren Energien umgelegt. Diese Umlagezahlungen sind im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt.

Die Analysen ergaben einen rückläufigen Nettostrombedarf – dieser sinkt zwischen 2017 und 2019 unter anderem durch erhöhte Effizienz um 1,8 Terawattstunden (TWh). Anna-Lena Klingler, Projektleiterin am Fraunhofer ISI, nennt weitere Erkenntnisse der Studie: "Für 2019 prognostizieren wir einen leichten Anstieg der Eigenversorgung auf etwa 67 TWh, also um etwa 1,4 Prozent gegenüber 2017. Dieser Anstieg resultiert vor allem aus der Installation von Photovoltaikanlagen in privaten Haushalten. Die Eigenversorgung durch Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bleibt aufgrund der komplexen Gesetzgebung und der vergleichsweise geringen Förderung relativ konstant. Allerdings werden Bestandsanlagen zunehmend modernisiert und ersetzt: Im Jahr 2019 wird für 3,4 TWh des selbst erzeugten Stroms eine anteilige Umlage entrichtet, davon entfallen 2,5 TWh auf Strom aus KWK-Anlangen."

Das Fraunhofer ISI hat für seine Studie nicht nur den EEG-umlagepflichtigen Letztverbrauch analysiert, sondern auch die damit einhergehenden Zahlungsströme abgeschätzt. Die EEG-Umlage deckt die Differenz zwischen den Vergütungen für den aus erneuerbaren Quellen erzeugten Strom und den geringeren Erlösen durch den Verkauf des EEG-finanzierten Stroms an der Börse.

Die Umlage wird vor allem von den nicht-privilegierten Stromendverbrauchern getragen. Welche Stromkunden eine begrenzte EEG-Umlage zahlen müssen, ist in der Besonderen Ausgleichsregelung (BesAR) und in den Regelungen zur dezentralen Eigenversorgung festgelegt. Vor allem stromkostenintensive Unternehmen zahlen nur eine reduzierte EEG-Umlage. Dieser privilegierte Letztverbrauch beläuft sich laut Analysen des Fraunhofer ISI im kommenden Jahr auf 114 TWh. Der nicht-privilegierte Letztverbrauch, für den die EEG-Umlage in voller Höhe zu entrichten ist, beträgt im kommenden Jahr voraussichtlich 344 TWh - eine Senkung um 2,8 TWh.

Anna-Lena Klingler erklärt diesen Rückgang mit einer Kombination aus sinkendem Strombedarf, steigender Eigenversorgung und relativ konstanter BesAR-Strommenge. Das Fraunhofer ISI hat seine Letztverbrauchs-Prognose differenziert nach den verschiedenen Privilegierungskategorien durchgeführt, um eine adäquate Berücksichtigung der unterschiedlich hohen EEG-Umlagesätze vornehmen zu können. Die Umlagezahlungen der Letztverbraucher (privilegiert und nicht-privilegiert) tragen zur Finanzierung der erneuerbaren Energien bei. Die Finanzierung verteilt sich etwa gleichmäßig auf die Nachfragesektoren Haushalte, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen sowie Industrie. Quelle: Fraunhofer ISI / pgl

Categoria: Feeds from Partners

Mittelfristprognose: Strombedarf sinkt, Eigenversorgung nimmt zu

Sonnenseite.com - 17 horas 26 minutos atrás
Das Fraunhofer ISI hat im Rahmen der EEG-Mittelfristprognose den bundesweiten Stromverbrauch für die Jahre 2019 bis 2023 prognostiziert und die EEG-Umlagezahlungen analysiert.
Categoria: Feeds from Partners

REWE führt bundesweit Mehrwegfrischenetz als Alternative zum Knotenbeutel ein

Sonnenseite.com - 18 horas 26 minutos atrás
Weiterer Schritt der Plastikreduzierung im Obst- und Gemüsesortiment
Categoria: Feeds from Partners

Deutscher Nachhaltigkeitsalmanach 2018

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 23:57
Der Deutsche Nachhaltigkeitsalmanach zeigt an konkreten Projekten und Initiativen aus Kommunen, Politik und Wirtschaft, wo die Transformation zu einer ökologischeren und sozialeren Gesellschaft in vollem Gange ist.
Categoria: Feeds from Partners

Die deutsche Öko-Lüge

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 17:57
„Grüner wird´s nicht“ titelt der „Spiegel“ nach der Bayern-Wahl. Doch: Es muss noch viel grüner werden, wenn die Alt-Parteien nicht endlich aufwachen. Doch CDU/CSU, SPD und FDP wollen auch jetzt noch immer so weitermachen wie bisher und sich in ihrer Öko-Lüge einigeln. Ein Kommentar von Franz Alt
Categoria: Feeds from Partners

Ist die Zukunft Schwarz-Grün?

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 11:38
Mit dem neuen Politbarometer gibt es schon wieder einen Wetterbericht über die politische Stimmung der deutschen Wähler.
Categoria: Feeds from Partners

Die 13 gefährlichsten Flüchtlingskrisen für Mädchen

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 10:19
Weltweit leiden Mädchen am stärksten unter Flüchtlingskrisen. Das geht aus einem neuen Bericht hervor, den die Hilfsorganisation CARE soeben veröffentlicht hat.
Categoria: Feeds from Partners

planet e. - Chemiecocktails

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 10:19
Medikamente, Pestizide, Kosmetika - Reste davon treffen im Abwasser zusammen und erobern von dort aus die Umwelt. Am Sonntag, 21. Oktober 2018, 16.30 Uhr, erkundet "planet e." im ZDF diese "Chemiecocktails" und blickt auf "Gefährliche Rückstände in unserer Umwelt".
Categoria: Feeds from Partners

Netzausbaubeschleunigungsgesetz zum vierten Mal verfehlt

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 9:19
Die Bundesregierung hat vorgestern einen erneuten Gesetzentwurf zur Beschleunigung des Netzausbaus Übertragungsnetz (NABEG) unter Federführung von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegt.
Categoria: Feeds from Partners

„Wir erreichen die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele nicht durch Abwarten“ – Reformvorschläge für den UN-Nachhaltigkeitsgipfel 2019

Oekosmos - 20. Outubro 2018 - 7:30
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) empfiehlt der Bundesregierung eine aktivere Rolle bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Neben der nationalen Umsetzung und bilateralen Zusammenarbeit ist aus Sicht des Rates die Zusammenarbeit mit und in Gremien der Vereinten Nationen zu verbessern. Erstmals seit Verabschiedung der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele 2015 kommen...

„AUTARK – DER FILM“ - jetzt im Kino!

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 6:57
Es ist der vierte Kinofilm in der Reihe "Leben mit der Energiewende" von Frank Farenski – und bereits der fünfte Langbeitrag, den der Regisseur über den Umbau der Energieversorgung produziert hat.
Categoria: Feeds from Partners

Neue Studie: Kohlekraftwerke stoßen zu viel Stickoxide aus

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 4:38
In einer neuen Studie haben die Klima-Allianz Deutschland und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland untersuchen lassen, wie viel Stickoxide (NOx) die größeren deutschen Kohlekraftwerke ausstoßen und wie der Ausstoß des giftigen Gases gesenkt werden könnte.
Categoria: Feeds from Partners

Auf dem Weg zu neuen Materialien für die Elektronik

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 3:19
Auf Wiedersehen, Silizium? Wissenschaftler entwickeln Material mit silizium-ähnlichen Eigenschaften.
Categoria: Feeds from Partners

Der neue "Weltrat der Weisen" für eine bessere Welt

Sonnenseite.com - 20. Outubro 2018 - 0:57
Mit dem neuen "World's Council of Wise People" tritt eine Plattform vieler, teils weltberühmter Wissenschaftler und Experten unterschiedlicher Disziplinen vor allem aus Deutschland und Österreich an, um Gesellschaftsmodelle für ein Wirtschaftswunder für den Einzelstaat und eine bessere Welt zur Verfügung zu stellen.
Categoria: Feeds from Partners

9-Punkte-Plan gegen das Insektensterben

Sonnenseite.com - 19. Outubro 2018 - 18:57
Mit weltweit circa 1 Million bekannten Arten gehören die Insekten zu den erfolgreichsten Organismengruppen auf unserem Planeten.
Categoria: Feeds from Partners

Porsche Holding Salzburg kooperiert mit Varta Storage

SolarServer - 19. Outubro 2018 - 12:39
Varta-Tochter Varta Storage und die Porsche Holding Salzburg (PHS) kooperieren. Ab sofort nimmt die PHS die Gewerbespeicher der Serie Varta flex storage ins Portfolio auf.

Ausschreibungen: Solar gefragt, Wind verhalten

SolarServer - 19. Outubro 2018 - 12:12
Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat heute die Zuschläge der Ausschreibungen für Windenergie an Land und für Solarenergie zum Gebotstermin 1. Oktober 2018 erteilt. Die beiden Gebotstermine fielen auf denselben Tag, es waren jedoch zwei getrennte Verfahren.

Agenda 2030## Deutscher Nachhaltigkeitsalmanach 2018 veröffentlicht

epo - 19. Outubro 2018 - 12:01

Berlin. - Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat nach 2017 zum zweiten Mal einen Deutschen Nachhaltigkeitsalmanach herausgegeben. Der Nachhaltigkeitsalmanach 2018 präsentiert in zwölf Beiträgen und auf 120 Seiten Ideen und Taten für eine zukunftsfähige, gerechte und weltoffene Gesellschaft im Jahr 2030. Der RNE möchte damit das gesellschaftliche Engagement für die Umsetzung der Agenda 2030 sichtbarer machen und verbreitern. Inhaltliche Schwerpunkte sind in diesem Jahr die Themen nachhaltige Finanzwirtschaft, Bildung, Kultur und Kommunen.

Categoria: Feeds from Partners

Páginas

Subscribe to Ökoportal agregador