epo

epo

  • Entwicklungspolitik Online - Das Portal zur Internationalen Zusammenarbeit

Newsfeed

epo Feed abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 44 Minuten 16 Sekunden

Europäische Union## Müller begrüßt Vorschlag zu neuer EU-Afrika-Strategie

13. September 2018 - 11:36

Berlin. - In seiner Rede zur Lage der Europäischen Union hat Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker eine Afrika-Strategie für nachhaltige Investitionen und Arbeitsplätze angekündigt und sich für eine neue Wirtschafts-Partnerschaft ausgesprochen. Der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat diesen Vorstoß begrüßt. "Kommissionspräsident Juncker hat Recht: Afrika braucht keine Almosen, sondern eine neue Partnerschaft auf Augenhöhe", erklärte Müller.

Kategorien: Feeds from Partners

Positionspapier## VENRO sieht Zivilgesellschaft unter zunehmendem Druck

13. September 2018 - 11:00

Berlin. - Zivilgesellschaftliche Organisationen sehen sich weltweit zunehmendem Druck und zunehmender Repression ausgesetzt. Darauf hat der Verband für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) am Donnerstag hingewiesen. Im Vorfeld des Internationalen Tages der Demokratie (15. September) veröffentlichte VENRO das Positionspapier "Demokratie braucht eine starke Zivilgesellschaft", das den Blick auf den zunehmend engeren Handlungsspielraum zivilgesellschaftlicher Akteure lenkt - auf den Trend von sogenanntem "Shrinking Space".

Kategorien: Feeds from Partners

Results Report## Globaler Fonds rettete in 16 Jahren 27 Millionen Menschenleben

12. September 2018 - 11:27

Berlin. - Der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria hat in den vergangenen 16 Jahren 27 Millionen Menschenleben gerettet. Das ist die Schlagzeile eines neuen Berichts, der einerseits die Wirksamkeit des Globalen Fonds darlegt und gleichzeitig vor der Gefahr der Selbstzufriedenheit im Kampf gegen vermeidbare Krankheiten warnt. Die Lobby-Organisation ONE ist jedoch besorgt, dass die deutsche Bundesregierung ihren zugesagten Beitrag für die Jahre 2016-2019 den aktuellen Zahlen zufolge nicht einhalten könnte.

Kategorien: Feeds from Partners

UNO-Flüchtlingshilfe:## Syrienhilfe ist dramatisch unterfinanziert

12. September 2018 - 11:07

Bonn. - Die Syrien-Hilfe des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) ist dramatisch unterfinanziert. Bis Ende des Jahres werden 233 Millionen Euro benötigt, um den Schutzbedürftigsten überlebenswichtige Unterstützung zukommen zu lassen. Darauf hat jetzt die UNO-Flüchtlingshilfe in Bonn hingewiesen.

Kategorien: Feeds from Partners

UN-Bericht## 821 Millionen Menschen leiden unter Hunger

11. September 2018 - 11:56

Rom. - Die Zahl der Hungernden steigt weiter an. Das bestätigt der am Dienstag veröffentliche UN-Bericht "The State of Food Security and Nutrition in the World 2018". Demzufolge litten 2017 weltweit 821 Millionen Menschen Hunger – das ist jeder Neunte. Wenig Fortschritt wurde zudem in der Bekämpfung der verschiedenen Formen von Mangelernährung erzielt – von Unterentwicklung bei Kindern bis zu Fettleibigkeit bei Erwachsenen. Dadurch ist die Gesundheit von hunderten Millionen Menschen gefährdet.

Kategorien: Feeds from Partners

DR Kongo## Angst und Gewalt erschweren Eindämmung von Ebola

11. September 2018 - 11:24

Berlin. - Die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam warnt, dass Angst und Gewalt die Eindämmung von Ebola in der Demokratischen Republik Kongo gefährden könnten. In den vergangenen Tagen traten in einigen urbanen Gegenden neue Fälle auf. Oxfam weist darauf hin, dass trotz des robusten Nothilfe-Einsatzes nicht genug getan wird, um die betroffenen Gemeinden dabei zu unterstützen, ihre Ängste zu überwinden und die Menschen über Ursachen und Verlauf der todbringenden Krankheit aufzuklären.

Kategorien: Feeds from Partners

Klimawandel## Küstenerosion in der Arktis verstärkt die globale Erwärmung

11. September 2018 - 0:00

Bremerhaven. - Der Verlust arktischer Permafrostböden durch die Erosion der Küste könnte künftig zu einer Verstärkung des Treibhauseffekts führen. Das zeigen Untersuchungen von Sedimentproben aus dem ochotskischen Meer an der Ostküste Russlands, die Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven analysiert haben. Ein Verlust von Permafrostböden in dieser Region führte zum Ende der letzten Eiszeit gleich mehrfach zu einer plötzlichen Zunahme der Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre.

Kategorien: Feeds from Partners

Äthiopien## Früher verfolgte Regimekritiker kehren in ihre Heimat zurück

10. September 2018 - 12:33

Göttingen. - Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat mehr internationale Unterstützung für die Demokratisierung in Äthiopien gefordert. Aufgrund des Umbruchs kehren immer mehr äthiopische Oppositionelle aus dem Exil in ihre Heimat zurück, um an der Demokratisierung des Landes mitzuwirken. Dazu gehört auch die Führung der lange verfolgten Ginbot 7-Bewegung, die am Sonntag in der Hauptstadt Addis Abeba empfangen wurde.

Kategorien: Feeds from Partners

Nach Bangkok## Noch viel Arbeit bis zum Klimagipfel

10. September 2018 - 11:39

Bonn. - Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch sieht nach den Klimaverhandlungen in Bangkok noch viel Arbeit bis zum Klimagipfel (COP 24) Anfang Dezember. In Bangkok standen die Umsetzungsregeln für das Pariser Abkommen im Mittelpunkt. "Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit", sagte Rixa Schwarz, Teamleiterin für Internationale Klimapolitik bei Germanwatch, die mit ihrem Team die Verhandlungen vor Ort beobachtete. "Bei einigen Themen wurden Fortschritte gemacht, aber in anderen Bereichen haben sich die Verhandler blockiert."

Kategorien: Feeds from Partners

Walfangtagung## Japan will Abstimmungsregelungen ändern

10. September 2018 - 0:00

München. - Am Montag beginnt in Brasilien die 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC). Für Artenschützer ist es die brisanteste seit Jahren. "Seit 1986 gilt ein weltweites kommerzielles Walfangverbot, das bereits mehrfach bekämpft wurde. Doch in diesem Jahr gibt es eine besonders gefährliche Gemengelage", warnte Sandra Altherr von Pro Wildlife. "Japan will die Abstimmungsregelungen ändern, um das Walfangmoratorium zu beenden."

Kategorien: Feeds from Partners

Jordanien## BMZ stockt Mittel für Bildungsprogramme auf

7. September 2018 - 11:30

Berlin. - Wegen zu geringer internationaler Unterstützung muss das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) in Jordanien jetzt mehrere seiner Bildungsprogramme kürzen. Angesichts der drohenden Kürzungen hat Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) die internationale Gemeinschaft am Freitag zu stärkerer Unterstützung aufgerufen. Zudem kündigte er eine Aufstockung der BMZ-Mittel an.

Kategorien: Feeds from Partners

Weltbildungstag## 32 Millionen Kinder mit Behinderung gehen nicht zur Schule

7. September 2018 - 0:00

München. - Zum Weltbildungstag am 8. September erinnert die Hilfsorganisation Handicap International an die 32 Millionen Kinder mit Behinderungen, die weltweit nicht zur Schule gehen können. Besonders in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen schränken zahlreiche Faktoren ihre Chance auf Bildung ein. Mit der Kampagne "Schule für alle" (#school4all) macht Handicap International auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam und setzt sich dafür ein, dass jedes Kind zur Schule gehen kann – ob mit oder ohne Behinderung.

Kategorien: Feeds from Partners

Argentinien## Präsident spricht erstmals von nationalem Notstand

6. September 2018 - 11:44

Buenos Aires. - Argentiniens Präsident Mauricio Macri hat sich in einer 25-minütigen Fernsehansprache an die Bevölkerung gewandt und angesichts einer schweren Währungskrise erstmals einen nationalen Notstand anerkannt. Angesichts des bereits mehrere Monate andauernden Wertverfalls des argentinischen Pesos warb er um Vertrauen in seine neoliberale Politik und Verständnis für bestehende und zukünftige Kürzungsmaßnahmen. Das hat das Lateinamerika-Portal amerika21 am Donnerstag berichtet.

Kategorien: Feeds from Partners

DR Kongo## Ärzte ohne Grenzen weitet Ebola-Einsatz aus

6. September 2018 - 11:10

Berlin. - Die Zahl der neu registrierten Ebola-Fälle in der Demokratischen Republik Kongo ist in den vergangenen Tagen deutlich zurückgegangen. Für die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ist das aber kein Grund zur Entwarnung. Im Behandlungszentrum der Organisation in der Stadt Mangina kommen weiterhin regelmäßig neue Patienten an, deren Infektion offenbar von verschiedenen Übertragungsketten herrührt. Ärzte ohne Grenzen weitet seinen Ebola-Einsatz deshalb aus.

Kategorien: Feeds from Partners

Jemen## Krieg forderte im August besonders viele zivile Opfer

6. September 2018 - 1:01

Berlin. - Die Zahl der zivilen Opfer im Jemen-Krieg hat im August einen neuen Höchststand erreicht. Schuld daran seien die Rücksichtslosigkeit der Kriegsparteien gegenüber Zivilisten und das Versagen der politischen Unterstützerstaaten, das Massensterben zu stoppen, kritisierte die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam anlässlich der am Donnerstag in Genf stattfindenden Friedensgespräche. Oxfam fordert, den Schutz von Zivilisten ganz oben auf die Agenda zu setzen.

Kategorien: Feeds from Partners

Syrien## Malteser bereiten medizinische Nothilfe vor

5. September 2018 - 12:39

Köln. - Russische und syrische Streitkräfte haben am Dienstag damit begonnen, Ziele in der letzten von der Opposition gehaltenen Region Idlib in Syrien zu bombardieren und damit die erwartete Großoffensive eingeleitet. Damit ist die letzte Hoffnung auf eine friedliche Lösung in weite Ferne gerückt. Malteser International stellt sich auf eine neue Flüchtlingswelle ein und bereitet medizinische Nothilfe vor.

Kategorien: Feeds from Partners

Kosovo## NGOs wollen deutsche Unterstützung für Energiewende

5. September 2018 - 11:11

Berlin. - Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch und die Balkan Green Foundation (BGF) haben die Bundesregierung aufgerufen, den Umstieg von Kohle auf Erneuerbare Energien auf dem Westbalkan gemeinsam mit den Ländern der Region verstärkt voranzutreiben. Gegenüber dem Kosovo solle sich die Bundesregierung noch in diesem Herbst verpflichten, den notwendigen Umstieg auf Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Stromnetzentwicklung langfristig und intensiv zu unterstützen.

Kategorien: Feeds from Partners

Plastikmüll## Mit Polyphosphat gegen die Plastikberge in den Weltmeeren

5. September 2018 - 0:00

Münster. - 335 Millionen Tonnen Kunststoff wurden 2016 laut Plastics Europe auf der Erde produziert – Tendenz steigend. Rund 40 Prozent davon sind Verpackungsmaterialien. "Solche Kunststoffe sind prädestiniert dafür, sie in der Umwelt zu vergessen oder auf den Weltmeeren durch die Schifffahrt auszubringen", sagt Max-Fabian Volhard von der Fachhochschule Münster. Die Bilder von riesigen Müllinseln und Müllbergen mitten im Ozean sprechen für sich. Aber der Doktorand am Fachbereich Chemieingenieurwesen und sein betreuender Professor Dr. Thomas Jüstel haben eine Idee: Sie wollen Kunststoffe so verändern, dass sie für ihren Einsatz – zum Beispiel als Flasche – stabil sind, sich aber im Meer von alleine zersetzen.

Kategorien: Feeds from Partners

kulturweit## 318 junge Menschen beginnen internationalen Freiwilligendienst

4. September 2018 - 11:55

Berlin. - Fürs Leben lernen in einer Schule in Windhoek, beim Deutschen Akademischen Austauschdienst in Kairo, in einer UNESCO-Nationalkommission in Ulaanbaatar, im Goethe-Institut in Jakarta oder bei der Deutschen Welle in Kampala: 318 junge Menschen haben am Dienstag ihren internationalen kulturweit-Freiwilligendienst begonnen. Die Freiwilligen wurden im Rahmen eines Festakts in der Berliner Barenboim-Said Akademie verabschiedet, bevor sie mit ihrem Freiwilligendienst die Arbeit von Bildungs- und Kultureinrichtungen weltweit unterstützen.

Kategorien: Feeds from Partners

Klimaverhandlungen## Germanwatch fordert deutliche Fortschritte in Bangkok

4. September 2018 - 11:10

Bangkok. - Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch erwartet von den am Dienstag in Bangkok beginnenden Klimaverhandlungen deutliche Fortschritte zur Vorbereitung der Entscheidungen beim Klimagipfel im Dezember. Die knapp einwöchige Zwischenverhandlung ist das letzte Treffen der Verhandlerinnen und Verhandler vor dem UN-Klimagipfel (COP24) in Katowice (Polen).

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten