epo

epo

  • Entwicklungspolitik Online - Das Portal zur Internationalen Zusammenarbeit

Newsfeed

epo Feed abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 50 Minuten 8 Sekunden

Kolumbien ## Regierung treibt Gesetz gegen bergbaukritische Volksabstimmungen voran

2. August 2017 - 10:09

Bogotá. - Die kolumbianische Regierung stellt in der ersten Augustwoche im Kongress einen Gesetzentwurf vor, der lokale Volksabstimmungen gegen Bergbau und Erdölforderung entkräftet. Die Initiative ereignet sich inmitten einer Welle solcher Abstimmungen, die Gemeinden aus dutzenden Landeskreisen in Gang gesetzt haben, berichtete amerika21 am Mittwoch.

Kategorien: Feeds from Partners

Weltwirtschaft & Entwicklung ## Analysen und Kommentare zum G20-Gipfel in Hamburg

2. August 2017 - 9:47

Berlin. - "Shaping an Interconnected World - Eine vernetzte Welt gestalten" - so lautete das Motto des G20-Gipfels der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer, der am 7./8. Juli 2017 unter deutscher Präsidentschaft in Hamburg stattfand. Doch wieviel von der anspruchsvollen Agenda, die eine "menschliche Gestaltung" der Globalisierung ins Zentrum stellt, wirklich umgesetzt werden kann, ist ungewiss. Weltwirtschaft & Entwicklung (W&E) haben ihre Analsysen und Kommentare zusammengestellt.

Kategorien: Feeds from Partners

Führungswechsel## Antje Edler ist neue Geschäftsführerin beim Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen

2. August 2017 - 0:00

Hannover. - Antje Edler ist neue Geschäftsführerin des Verbandes Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN). Sie war bis 2013 Geschäftsführerin des Forums Fairer Handel und zuletzt als EIRENE-Fachkraft in Nicaragua tätig. Sie übernimmt die Geschäftsführung von Katrin Beckedorf, die nach 15 Jahren beim VEN ausscheidet.

Kategorien: Feeds from Partners

Ärzte ohne Grenzen kritisiert Verhaltenskodex für NGOs ## "In keinem unserer Projekte weltweit dulden wir Waffen"

1. August 2017 - 12:06

Berlin. - Ärzte ohne Grenzen wird die Seenotrettung im Mittelmeer fortsetzen. Das hat die Hilfsorganisation am Dienstag in Berlin angekündigt. "Wir werden weiter Such- und Rettungseinsätze unter der Koordination der Leitstelle für Seenotrettung in Rom (MRCC) und in Übereinstimmung mit allen relevanten internationalen Gesetzen sowie dem Seerecht durchführen", sagte Florian Westphal, Geschäftsführer der deutschen Sektion des internationalen Netzwerkes.

Kategorien: Feeds from Partners

Venezuala ## Wahlen provozieren internationale Debatte

1. August 2017 - 10:03

Caracas/Berlin/Brüssel. - Die Bundesregierung geht davon aus, dass sich die Krise in Venezuela nach der Wahl der verfassunggebenden Versammlung weiter zuspitzt, berichtete amerika21 am Dienstag.

Kategorien: Feeds from Partners

Klimaforschung## Wissenschaftler untersuchen den asiatischen Monsun

1. August 2017 - 0:00

Karlsruhe. - Der asiatische Monsun ist eines der dynamischsten und energiereichsten Wettersysteme unseres Planeten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa untersuchen jetzt in Nepal erstmals die oberen Bereiche des Monsuns. Anhand der Ergebnisse wollen sie das globale Klimasystem besser verstehen. 

Kategorien: Feeds from Partners

Spain ## Migrants Held in Poor Conditions

31. Juli 2017 - 11:22

Milan. - Asylum seekers and other migrants arriving by sea to Spanish shores are held in poor conditions and face obstacles in applying for asylum. They are held for days in dark, dank cells in police stations and almost certainly will then automatically be placed in longer-term immigration detention facilities pending deportation that may never happen, Human Rights Watch reported on Monday.

Kategorien: Feeds from Partners

Venezuela wählt Verfassungskonvent ## Opposition nimmt Proteste wieder auf

31. Juli 2017 - 10:33

Caracas. - In Venezuela haben sich nach offiziellen Angaben 41,5 Prozent der Wahlberechtigten an der Wahl der Mitglieder einer verfassunggebenden Versammlung beteiligt. Die Wahlbeteiligung ist damit für venezolanische Verhältnisse sehr niedrig, berichtete amerika21 am Montag.

Kategorien: Feeds from Partners

Neue Studie## Menschenrechtliche Standards für landbezogene Investitionen

31. Juli 2017 - 0:00

Berlin. - Die "Freiwilligen Leitlinien Land" der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen sollten vor allem bei der Prüfung von Hochrisikoprojekten und bei der Bewertung von größeren agrarpolitischen Trends angewendet werden. So lautet das zentrale Ergebnis der neuen englischsprachigen Studie "Safeguarding Human Rights in Land Related Investments" des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Sie vergleicht bestehende internationale Prüfungsstandards der finanziellen Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Leitlinien Land aus dem Jahr 2012.

Kategorien: Feeds from Partners

Deutliche Kritik trotz Verhandlungen ## Europäische Union fordert Japan auf, Walfang einzustellen

28. Juli 2017 - 11:11

Brüssel. -  In einem offiziellen Dokument der Internationalen Walfangkommission (IWC) hat die Europäische Union am gestrigen Donnerstag scharfe Kritik an Japans Walfang geäußert und das Einstellen der Jagd gefordert. Pro Wildlife begrüßt diese klare Stellungnahme. 

Kategorien: Feeds from Partners

Welt-Hepatitis-Tag ## Die Behandlung muss billiger werden

28. Juli 2017 - 9:24

München. - Anlässlich des Welt-Hepatitis-Tags haben die Ärzte der Welt die Bundesregierung und die Krankenversicherungen am Freitag aufgefordert, schärfer gegen Wucherpreise bei lebensrettenden Medikamenten vorzugehen.

Kategorien: Feeds from Partners

Chile ## Lockerung des Abtreibungsverbots erneut auf der Kippe

28. Juli 2017 - 8:51

Santiago de Chile. - Die Verabschiedung eines Gesetzesvorschlags zur teilweisen Legalisierung der Abtreibung in Chile hat in dritter Lesung einen deutlichen Rückschlag erlitten. Nachdem der Senat Änderungen in den Entwurf eingebracht hatte, sollte dieser von der Abgeordnetenkammer ratifiziert werden, was jedoch scheiterte. Das hat amerika21 am Freitag berichtet.

Kategorien: Feeds from Partners

Misereor Bilanz ## 202 Millionen Euro für weltweite Arbeit

27. Juli 2017 - 10:56

Aachen. - Das Werk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR hat im Jahr 2016 insgesamt 202 Millionen Euro für seine weltweite Projekt- und Lobby-Arbeit einsetzen können. Dabei sind die öffentlichen Mittel aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit weiter gestiegen. An Spenden und Kollekten nahm MISEREOR im vergangenen Jahr 53,2 Millionen Euro ein, berichtete das Hilfswerk am Donnerstag.

Kategorien: Feeds from Partners

Erdüberlastungstag ## Am 2. August sind natürliche Ressourcen aufgebraucht

27. Juli 2017 - 10:13

Berlin. - Am 2. August ist der sogenannte Erdüberlastungstag. An diesem Tag sind die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht, die der Weltbevölkerung rechnerisch zur Verfügung stünden, wenn sie nur so viel nutzen würde, wie sich im selben Zeitraum regeneriert. Der globale Erdüberlastungstag ist im Vergleich zum Vorjahr erneut um sechs Tage nach vorn gerückt, die Überlastung nimmt also weiterhin zu.

Kategorien: Feeds from Partners

Venezuela ## Weitere Proteste und Streiks vor der Wahl

27. Juli 2017 - 9:39

Caracas. - In Venezuela bereiten sich Vertreter von Regierung und Opposition auf die Wahl einer neuen verfassunggebenden Versammlung am Sonntag vor. Die Opposition, die das Vorhaben vehement ablehnt, hat "Aktionen des zivilen Ungehorsams" und neue Streiks angekündigt, berichtete amerika21 am Donnerstag.

Kategorien: Feeds from Partners

Hunger und Cholera## UN-Organisationen berichten von katastrophaler Lage im Jemen

26. Juli 2017 - 14:56

Aden. - Von 28 Millionen Einwohnern im Jemen sind derzeit rund 17 Millionen auf Ernährungshilfe angewiesen. Davon sind 3,3 Millionen akut von Hunger bedroht. Rund 1.900 Menschen sind im Verlauf einer Cholera-Epidemie gestorben. Die Direktoren des World Food Programme (WFP), des UN Kinderhilfswerks (UNICEF) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) machen sich derzeit vor Ort ein Bild von der humanitären Krise. In einer gemeinsamen Erklärung berichteten sie am Mittwoch von der "schlimmsten Cholera-Epidemie der Welt inmitten der größten humanitären Krise der Welt".

Kategorien: Feeds from Partners

Zwei Albino-Kinder in Mosambik ermordet ## GfbV fordert besseren Schutz

26. Juli 2017 - 11:56

Göttingen. - Nach der Ermordung von zwei Albino-Kindern in Mosambik hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am Mittwoch einen wirksameren Schutz von Menschen mit Albinismus in afrikanischen Ländern gefordert.

Kategorien: Feeds from Partners

Brasilien ## Lula wehrt sich gegen Vorwurf illegaler Bereicherung

26. Juli 2017 - 11:05

Brasilia.- In Brasilien hat sich Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva gegen Vorwürfe der illegalen Bereicherung gewehrt und eine Erklärung zu seinem Privatvermögen abgegeben. Er trat damit strafrechtlichen Vorwürfen entgegen, die ihn hinter Gitter bringen und seine politische Karriere bis auf weiteres beenden könnten, berichtete das Lateinamerika-Portal amerika21 am Mittwoch.

Kategorien: Feeds from Partners

Media Ownership Monitor Ghana ## Starke Medienkonzentration und Intransparenz

26. Juli 2017 - 9:08

Berlin. - In Ghana sind Informationen zur Besitzstruktur von Medien nur eingeschränkt zugänglich und oft unvollständig. Zudem bedrohen Interessenkonflikte zwischen Medienbesitzern und Politikern sowie fehlende Schutzmechanismen gegen Medienkonzentration die Pressefreiheit im Land. Das zeigen die Ergebnisse dreimonatiger Recherchen im Rahmen des weltweiten Projekts Media Ownership Monitor (MOM), die Reporter ohne Grenzen und die Media Foundation for West Africa (MFWA) in Accra vorgestellt haben. 

Kategorien: Feeds from Partners

UNICEF-Studie## Viele geflüchtete Jugendliche aus Afrika hatten Europa ursprünglich nicht als Ziel

26. Juli 2017 - 0:00

Genf. - Eine neue UNICEF-Studie über die Fluchtursachen und Erfahrungen von geflüchteten oder migrierten Jugendlichen in Europa kommt zu einem überraschenden Ergebnis: Über die Hälfte der befragten afrikanischen Jugendlichen gab nach der Ankunft in Italien an, dass Europa ursprünglich gar nicht ihr Ziel war. Die katastrophalen Bedingungen in Libyen haben sie häufig dazu gebracht, letzten Endes die lebensgefährliche Fahrt über das Mittelmeer zu wagen. Außerdem sind die Jugendlichen oft ohne Absprache oder das Wissen ihrer Familien aufgebrochen.

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten