epo

epo

  • Entwicklungspolitik Online - Das Portal zur Internationalen Zusammenarbeit

Newsfeed

epo Feed abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 1 Woche 2 Tage

Koalitionsgespräche## NGO-Bündnis warnt vor Vernachlässigung der Ärmsten

31. Januar 2018 - 11:48

Berlin. - In einem gemeinsamen offenen Brief haben die Entwicklungsorganisationen ONE, Oxfam, Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, Plan International Deutschland und World Vision Deutschland Bundeskanzlerin Angela Merkel, SPD-Chef Martin Schulz und den CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer dazu aufgerufen, ihre Versprechen an die Ärmsten der Welt bei den derzeitigen Koalitionsgesprächen zu halten und 0,7 Prozent der deutschen Wirtschaftskraft für Entwicklungshilfe aufzuwenden. Bleibe es bei den Beschlüssen der Sondierungen, würden Union und SPD ihre Wahlkampfversprechen an die Ärmsten brechen.

Kategorien: Feeds from Partners

Libyen## 48.000 Vertriebene dürfen nach Tawergha zurückkehren

31. Januar 2018 - 11:28

Göttingen. - Sechseinhalb Jahre, nachdem die 48.000 dunkelhäutigen Bewohner der Stadt Tawergha in Libyen aus rassistischen Gründen gewaltsam vertrieben wurden, dürfen sie nun vom 1. Februar an zurückkehren. Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat die Rückführung und angekündigte Entschädigung der Vertriebenen am Mittwoch als "positives Signal für die Versöhnung" in dem nordafrikanischen Land bezeichnet. Zugleich warnte die Menschenrechtsorganisation jedoch davor, den lange geforderten Durchbruch in der Tawergha-Frage als Zeichen für einen Rückgang des Rassismus in Libyen zu werten. 

Kategorien: Feeds from Partners

Schattenfinanzindex## Große Koalition muss Kampf gegen Steuervermeidung beschleunigen

31. Januar 2018 - 0:00

Berlin. - Anlässlich der Veröffentlichung des Schattenfinanzindexes 2018 hat MISEREOR auf den immensen Schaden der Steuervermeidung großer Unternehmen nicht nur für die Gemeinwesen in den Industriestaaten, sondern besonders in ärmeren Entwicklungsländern hingewiesen. Den Ländern des Globalen Südens entgingen aufgrund illegitimer Geldströme Steuereinnahmen in Höhe von geschätzten 100 bis 200 Milliarden US-Dollar jährlich. Zum Vergleich: die öffentliche Finanzierung für die internationale Entwicklungszusammenarbeit betrug 2016 etwa 142,6 Milliarden US-Dollar. 

Kategorien: Feeds from Partners

Koalitionsvertrag## Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz müssen der rote Faden sein

30. Januar 2018 - 14:36

Berlin. - Anlässlich der Koalitionsverhandlungen haben der Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR), die Klima-Allianz Deutschland und der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) die Union und die SPD am Dienstag aufgefordert, die nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 und das Pariser Klimaabkommen als richtungsweisend im Koalitionsvertrag zu verankern. Deutschland habe sich dazu verpflichtet, diese zwei internationalen Verträge umzusetzen, betonten die Verbände.

Kategorien: Feeds from Partners

Kolumbien## MISEREOR fordert Aufklärung des Mordes an Temístocles Machado

30. Januar 2018 - 11:45

Aachen. - In Kolumbien ist der Menschenrechtsverteidiger Temístocles Machado von bislang Unbekannten erschossen worden. Das katholische Hilfswerk MISEREOR hat am Dienstag eine lückenlose Aufklärung des Falles gefordert. Der Gemeindesprecher aus der südwestkolumbianischen Stadt Buenaventura war langjähriger Projektpartner von MISEREOR.

Kategorien: Feeds from Partners

MineHandy## Mit Minecraft auf den Spuren der Handyproduktion

30. Januar 2018 - 0:00

Bonn. - Minecraft ist das beliebteste Computerspiel von 12- bis 13-jährigen Jugendlichen. Fast jeder Dritte dieser Altersgruppe verbringt Zeit in der Welt aus Bausteinen, die sich wie beim Legospiel zusammensetzen lassen und in deren Landschaften sich Abenteuer erleben und Aufgaben lösen lassen. Ein von Jugendlichen selbst entwickeltes "Minigame" für Minecraft lädt nun zusammen mit einem pädagogischen Begleitheft dazu ein, das Minecraftspielen auch für das Globale Lernen zu nutzen: Das Spiel "MineHandy" thematisiert ökologische und soziale Herausforderungen in der Wertschöpfungskette von Mobiltelefonen. SÜDWIND hat die Entwicklung des Spiels mit thematischen Fachwissen unterstützt und das Begleitmaterial konzipiert.

Kategorien: Feeds from Partners

Mercosur## Konzessionen bei Verhandlung über Abkommen mit der EU

29. Januar 2018 - 12:01

Montevideo. - Aus den vertraulichen Verhandlungen über eine Liberalisierung des Handels und des Finanzverkehrs, die vier Länder des Gemeinsamen Marktes des Südens (Mercosur) derzeit mit der Europäischen Union (EU) führen, sind 19 Texte an die Öffentlichkeit gelangt, die den massiven Druck Brüssels auf die südamerikanischen Staaten belegen. Das hat das Lateinamerika-Portal amerika21.de am Montag berichtet. Darunter seien geheim ausgehandelte Kapitel über Dienstleistungen, Investitionen und elektronischen Handel, die nach Auffassung von Kritikern in beispielloser Weise die Regulierungsfähigkeit der Länder des südamerikanischen Wirtschaftsblocks beschränken könnten. 

Kategorien: Feeds from Partners

Appell an die Parteien## World Vision setzt sich für Familiennachzug für geflüchtete Kinder ein

29. Januar 2018 - 11:23

Friedrichsdorf. - Die Kinderhilfsorganisation World Vision hat alle Parteien des Bundestages aufgefordert, die UN-Kinderrechtskonvention umzusetzen und ein Zusammenleben von Kindern mit ihren engen Familienmitgliedern zu ermöglichen. Die Fraktionen des Bundestags beraten im Hauptausschusses am Montag die Anträge von fünf Fraktionen, wie mit dem Familiennachzug subsidiär Schutzberechtigter umgegangen werden soll. 

Kategorien: Feeds from Partners

GPE-Konferenz## CBM fordert mehr Mittel für inklusive Bildung in Entwicklungsländern

29. Januar 2018 - 0:00

Bensheim. - Am 1. und 2. Februar tagen die Geber- und Partnerländer der Globalen Bildungspartnerschaft (Global Partnership for Education, kurz GPE) in Dakar (Senegal). Dabei entscheidet sich, wie viel Geld in den kommenden drei Jahren für Bildung in Entwicklungsländern zur Verfügung steht. Die Christoffel-Blindenmission (CBM) fordert, dass die Vergabe der Mittel verpflichtend an Inklusion gebunden ist.

Kategorien: Feeds from Partners

VENRO## Koalitionsvertrag muss globale Nachhaltigkeitsziele festschreiben

26. Januar 2018 - 12:10

Berlin. - Bei den am Freitag beginnenden Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung müssen alle Politikbereiche an der Agenda 2030 ausgerichtet werden, damit Deutschland seiner globalen Verantwortung und seinen internationalen Verpflichtungen gerecht werden kann. Das hat der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) gefordert. Gemeinsam mit elf zivilgesellschaftlichen Verbänden und Netzwerken hat sich VENRO mit einem offenen Brief an die verhandelnden Parteien gewandt.

Kategorien: Feeds from Partners

ANkER-Einrichtungen## World Vision sieht Verstoß gegen Kinderrechte

26. Januar 2018 - 11:59

Friedrichsdorf. - World Vision hat die im Sondierungspapier von Union und SPD geplanten Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen (ANkER-Einrichtungen) kritisiert. Die Kinderhilfsorganisation forderte die Verhandler einer möglichen Großen Koalition am Freitag auf, die Pläne aus dem Sondierungspapier aufzugeben.

Kategorien: Feeds from Partners

Lepra## DAHW warnt vor Zunahme der Neuerkrankungen

26. Januar 2018 - 0:00

Würzburg. - Man stelle sich die Schlagzeile vor: Mehr als 200 neue Lepra-Fälle in Recklinghausen, über 100 in Görlitz. In Deutschland würde der epedemische Notstand ausgerufen. Im pazifischen Inselstaat Kiribati ist es Normalität: 218 Menschen sind in nur einem Jahr neu an Lepra erkrankt – und das bei 115.000 Einwohnern. Angesichts zunehmender Neuerkrankungen vor allem in kleinen Inselstaaten hat die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe zum Welt-Lepra-Tag am 28. Januar gefordert, die Lepra-Kontrollen zu verstärken.

Kategorien: Feeds from Partners

Koalitionsverhandlungen## Kirchliche Hilfswerke fordern mehr Entwicklungspolitik im Regierungsprogramm

25. Januar 2018 - 15:07

Berlin. - Vor dem Beginn der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD haben Brot für die Welt und MISEREOR eine deutlich stärkere Verankerung der Entwicklungspolitik im Regierungsprogramm gefordert. Die Sondierungsergebnisse hätten bisher noch keine überzeugenden Antworten auf die großen weltpolitischen Herausforderungen wie Klimawandel, die Zerstörung natürlicher Lebensgrundlagen und die wachsende Ungerechtigkeit weltweit geliefert, erklärten die beiden großen Werke für Entwicklungszusammenarbeit der evangelischen und katholischen Kirche.

Kategorien: Feeds from Partners

Brasilien## Ex-Präsident Lula zu zwölf Jahren Haft verurteilt

25. Januar 2018 - 12:17

Porto Alegre. - Das Berufungsgericht in Porto Alegre hat am Mittwoch das Urteil der ersten Instanz gegen den früheren brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio "Lula" da Silva bestätigt. Dabei erhöhten die Richter die Gefängnisstrafe von neun Jahren und sechs Monaten auf zwölf Jahre und einen Monat. Zudem wurde ihm eine Strafzahlung von einer Million Reais (250.000 Euro) auferlegt. Das hat das Lateinamerika-Portal amerika21.de am Donnerstag berichtet.

Kategorien: Feeds from Partners

Koalitionsverhandlungen## "Keine Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete"

25. Januar 2018 - 0:01

Osnabrück. - Angesichts der Rüstungsexportbilanz der Großen Koalition 2013 bis 2017 hat das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes eine grundlegende gesetzliche Regelung zu Rüstungsexporten gefordert. Kernpunkte der Reform müssten das Verbot jeglicher Rüstungsexporte in Kriegs- und Krisengebiete und der Stopp aller Exporte von Kleinwaffen und Munition sein.

Kategorien: Feeds from Partners

60 Jahre MISEREOR## 107.000 Projekte mit über 7,2 Milliarden Euro unterstützt

25. Januar 2018 - 0:00

Aachen. - MISEREOR feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Eine programmatische Rede des damaligen Kölner Kardinals Joseph Frings vor der Deutschen Bischofskonferenz war am 19. August 1958 die Initialzündung für die Gründung des katholischen Hilfswerks mit Sitz in Aachen. Seitdem hat MISEREOR mehr als 107.000 Projekte mit über 7,2 Milliarden Euro unterstützt. 

Kategorien: Feeds from Partners

Jemen## Elf Millionen Menschen in akuter Lebensgefahr

24. Januar 2018 - 11:33

Bonn. - Mehr als 1.000 Tage dauert mittlerweile der Konflikt im Jemen. Die Auswirkungen für die Zivilbevölkerung sind katastrophal: Drei Millionen Kinder, Frau und Männer wurden bislang zur Flucht gezwungen. Etwa elf Millionen Jemeniten befinden sich in akuter Lebensgefahr. Insgesamt 75 Prozent der Gesamtbevölkerung sind dringend auf internationale Hilfe angewiesen. Darauf hat die UNO-Flüchtlingshilfe am Mittwoch aufmerksam gemacht.

Kategorien: Feeds from Partners

Grüne Woche: Müller will Nachhaltigkeit zum Wettbewerbsvorteil für Textilunternehmen machen

24. Januar 2018 - 0:01

Berlin. - "Nachhaltige Textilien - vom Baumwollfeld bis zum Bügel": Das ist das Motto des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) am Mittwoch (24. Januar) auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Das BMZ zeigt auf dem Thementag Textil: Schick und modisch geht auch fair und bezahlbar. 

Kategorien: Feeds from Partners

DR Kongo## Lebensrettende Medikamente für die Krisenregion Kasai

24. Januar 2018 - 0:00

Tübingen. - In der Region Kasai in der Demokratischen Republik Kongo herrscht Ausnahmezustand. Die offene Gewalt der rivalisierenden Gruppen hat zu einer massiven humanitären Krise geführt. Über eine Million Menschen befinden sich auf der Flucht. Die Versorgungslage ist schlecht und die Menschen leiden unter extremer Nahrungsmittelknappheit sowie fehlender medizinischer Versorgung. Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (Difäm) versorgt gemeinsam mit lokalen Partnern die Gesundheitseinrichtungen in der Region mit rund 440 Kilogramm Nothilfemedikamenten.

Kategorien: Feeds from Partners

Weltwirtschaftsforum## Welthungerhilfe: Ungleichheit schafft Hunger

23. Januar 2018 - 14:53

Bonn. - Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos hat die Welthungerhilfe darauf aufmerksam gemacht, dass die zunehmende Ungleichheit nicht nur die Armut, sondern auch den weltweiten Hunger verschärft. Neue Studien zeigten, dass die Ungleichheit in der Welt extrem zunimmt. Das gelte nicht nur für den Reichtum, sondern auch für die Konzentration von Macht bei kleinen Eliten, so die Welthungerhilfe. 

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten