epo

epo

  • Entwicklungspolitik Online - Das Portal zur Internationalen Zusammenarbeit

Newsfeed

epo Feed abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 1 Stunde 17 Minuten

OECD-Studie## Deutliche Fortschritte bei der Integration von Zuwanderern

vor 11 Stunden 14 Minuten

Berlin. - Migrantinnen, Migranten und ihre Kinder sind heute in Deutschland wirtschaftlich und sozial deutlich besser integriert als noch vor zehn Jahren. Dies gilt sowohl für die Erwerbssituation, den Bildungserfolg und das Armutsrisiko als auch für die Erfahrung von Diskriminierung. Defizite bestehen jedoch unter anderem beim Zugang zu qualifizierten Jobs und zum öffentlichen Dienst. Dies geht aus der Deutschlandauswertung einer neuen OECD-Studie hervor.

Kategorien: Feeds from Partners

Textilbündnis## Bundesregierung soll 2019 nachbessern

vor 11 Stunden 34 Minuten

Berlin. - Das Textilbündnis, eine Vorzeigeinitiative der Bundesregierung für die UN-Leitprinzipien, hat die großen Ziele 2018 aus der Sicht von INKOTA nicht erreicht. Dennoch seien wichtige Fakten geschaffen worden: Zum ersten Mal mussten alle Mitglieder des Bündnisses – darunter 81 Unternehmen aus der Textil- und Modebranche – in individuellen Maßnahmenplänen ihre konkreten Ziele für die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards in ihren Lieferketten offenlegen. INKOTA fordert ergänzende gesetzliche Regelungen für das Textilbündnis.

Kategorien: Feeds from Partners

Landwirtschaft## BUND fordert Reduzierung der Soja-Importe

vor 23 Stunden 17 Minuten

Berlin. - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat gefordert, Soja-Importe in die Europäische Union zu reduzieren. Hintergrund sind die Pläne des neuen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, den agrarindustriellen Anbau von Soja und weitere landwirtschaftliche Großprojekte im Amazonas-Regenwald voranzutreiben.

Kategorien: Feeds from Partners

DR Kongo## DEG befasst sich mit Beschwerde wegen Landkonflikten

15. Januar 2019 - 12:13

Köln. - Die Deutsche Entwicklungsbank (DEG) hat eine bei ihrer Beschwerdestelle eingereichte Beschwerde wegen Landkonflikten bei Ölpalm-Plantagen in der Demokratischen Republik Kongo offiziell angenommen. Das hat die Menschenrechtsorganisation FIAN am Dienstag in Köln mitgeteilt. Die DEG finanziert in der DR Kongo ein Unternehmen, das mehr als 100.000 Hektar Land für Ölplantagen für sich beansprucht.

Kategorien: Feeds from Partners

Syrien## Tausende fliehen vor Kämpfen im Nordosten

15. Januar 2019 - 0:00

Bonn. - Die UNO-Flüchtlingshilfe, der nationale Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR), ist besorgt über die Situation in Syrien und der Umgebung. Im Nordosten Syriens sind neue Kämpfe aufgeflammt, rund 2.000 Menschen stecken in der umkämpften Region Hadschin in der Provinz Deir ez-Zor fest, mehr als 8.500 sind in den letzten Wochen zudem bereits geflüchtet. Sie berichten von katastrophalen Zuständen.

Kategorien: Feeds from Partners

RNE## Bewerbungsphase für Projekt Nachhaltigkeit gestartet

14. Januar 2019 - 0:00

Berlin. - Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) zeichnet auch in diesem Jahr 40 Projekte mit dem Qualitätssiegel "Projekt Nachhaltigkeit" aus. Gesucht werden Projekte, die sich auf unterschiedlichste Weise innovativ für eine nachhaltige Entwicklung engagieren und einen Beitrag zur Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) leisten. Interessierte können ihre Projekte noch bis zum 28. Februar online einreichen.

Kategorien: Feeds from Partners

DR Kongo## Wahlkommission erklärt Tshisekedi zum Sieger der Präsidentschaftswahl

11. Januar 2019 - 11:26

Berlin. - Die nationale Wahlkommission in der Demokratischen Republik Kongo (CENI) hat den Kandidaten der Oppositionspartei UDPS, Felix Tshisekedi, zum Gewinner der Präsidentschaftswahlen erklärt. Für viele überraschend liegt er laut CENI mit 38,5 Prozent der Stimmen vor dem bisher favorisierten Oppositionskandidaten Martin Fayulu, der 34,8 Prozent erhalten haben soll. Der Kandidat der Regierungsplattform, Ramazani Shadary, landete mit 23,8 Prozent abgeschlagen auf Platz 3. Die amtierende Regierung musste folglich eine deutliche Wahlschlappe hinnehmen, so das Ökumenische Netz Zentralafrika (ÖNZ).

Kategorien: Feeds from Partners

Meere## Deutsch-afrikanische Partnerschaft beim Küstenmanagement

11. Januar 2019 - 0:00

Bremen. - Die deutsche und die südafrikanische Niederlassung des International Ocean Instituts (IOI) haben das Kooperationsprojekt WIOGEN (West Indian Ocean Governance and Exchange Network) ins Leben gerufen. Das Projekt dient dem nachhaltigen Management von Meeresressourcen und soll insbesondere den Austausch und die Vernetzung zwischen Akteuren in Deutschland und Afrika stärken.

Kategorien: Feeds from Partners

Klageabweisung im KiK-Fall## NGOs sehen gravierende Lücken im deutschen Rechtssystem

10. Januar 2019 - 12:33

Berlin. - Das Dortmunder Landgericht hat am Donnerstag die Klage von Betroffenen eines Fabrikbrandes in Pakistan gegen das Textilunternehmen KiK abgewiesen. Es war die erste Klage dieser Art in Deutschland. Ob die Kläger in Berufung gehen, steht noch nicht fest. Für die Entwicklungsorganisationen Brot für die Welt, Germanwatch und MISEREOR sowie das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung zeigt diese Entscheidung gravierende Lücken im deutschen Rechtssystem und ist ein klarer Handlungsauftrag an die Politik.

Kategorien: Feeds from Partners

Nigeria## Hunderttausende Menschen im Nordosten brauchen dringend mehr Hilfe

10. Januar 2019 - 11:26

Berlin. - Hunderttausende Menschen in Borno State im Nordosten Nigerias brauchen Unterkünfte, Nahrung, Schutz, Wasser und sanitäre Einrichtungen. Viele Menschen haben keinen Zugang zu medizinischer Versorgung und sterben an leicht behandelbaren Krankheiten wie Mangelernährung und Malaria. Ärzte ohne Grenzen fordert, dass die humanitäre Hilfe im gesamten Bundesstaat Borno verstärkt und verbessert wird. Außerdem müsse die Deckung des dringenden Bedarfs der Bevölkerung weiter die Priorität der humanitären Organisationen bleiben.

Kategorien: Feeds from Partners

MCC-Studie## Land als Lebensgrundlage weltweit in Bedrängnis

10. Januar 2019 - 0:00

Berlin. - Der weltweite Druck auf Landflächen als natürliche Lebensgrundlage hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Landfläche als Grundlage für Ökosysteme und Artenvielfalt schwindet am schnellsten, aber auch der Verlust von landwirtschaftlicher Fläche ist in mehreren Teilen der Welt von großer Bedeutung. Die Lage kann nur abgemildert werden, wenn lokale und globale Handlungen abgestimmt ineinandergreifen, so eine Studie von Felix Creutzig und Kollegen vom Mercator Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) in Berlin.

Kategorien: Feeds from Partners

NGO-Studie## Deutschland könnte UN-Nachhaltigkeitsziele verpassen

9. Januar 2019 - 11:46

Hamburg. - Nicht einmal jedes zehnte Unternehmen in Deutschland kooperiert beim gesellschaftlichen Engagement mit international agierenden Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Das zeigt eine neue Studie von Stifterverband und der Kinderhilfsorganisation Plan International. Die beiden Organisationen warnen: Die noch geringe Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und internationaler Zivilgesellschaft könnte den Erfolg der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie gefährden, die vor zwei Jahren verabschiedet wurde. Mit dieser Leitlinie will Deutschland die von der Weltgemeinschaft definierten globalen Entwicklungsziele bis 2030 erreichen.

Kategorien: Feeds from Partners

Bolivien## Regierung führt kostenlose Gesundheitsversorgung ein

9. Januar 2019 - 11:16

La Paz. - In Bolivien soll für die gesamte Bevölkerung in Zukunft eine kostenlose und allgemeine Gesundheitsversorgung zur Verfügung stehen. Insgesamt sollen über fünf Millionen bisher nicht versicherte Personen von dem neuen Gesundheitsprogramm profitieren. Dafür wolle der bolivianische Staat rund 200 Millionen US-Dollar investieren, berichtete das Lateinamerika-Portal amerika21 am Mittwoch.

Kategorien: Feeds from Partners

Griechenland## Schwangere und Kinder leiden in überfüllten Flüchtlingscamps

9. Januar 2019 - 0:00

Berlin. - Ohne angemessenen Schutz müssen Hunderte schwangere Frauen, unbegleitete Kinder und Folterüberlebende in den überfüllten Flüchtlingscamps auf den griechischen Inseln ausharren. Mangelndes Personal und fehlerhafte Verfahren führten dazu, dass das System zum Schutz dieser besonders bedürftigen Menschen versage, heißt es in einem neuen Oxfam-Bericht. Die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation fordert darin mehr Fachpersonal vor Ort und dass mehr Geflüchtete auf das griechische Festland verlegt werden.

Kategorien: Feeds from Partners

Krise in Venezuela## Tausende flüchtende Kinder von Menschenhandel und Gewalt bedroht

8. Januar 2019 - 11:54

Friedrichsdorf. - Die täglich zu Tausenden aus Venezuela fliehenden Kinder sind zunehmend von Menschenhandel und Gewalt bedroht. Um sie zu schützen und die aufnehmenden Länder bei der Integration verarmter Familien zu unterstützen, hat World Vision das multinationale Hilfsprogramm "Hoffnung ohne Grenzen" gestartet. Es orientiert sich an dem regionalen Plan der Vereinten Nationen für 16 Länder. Die Vereinten Nationen hatten die Fluchtbewegungen aus Venezuela als größte Migrationskrise der westlichen Welt bezeichnet.

Kategorien: Feeds from Partners

Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte## Gewerkschaften und NRO ziehen magere Halbzeitbilanz

8. Januar 2019 - 11:39

Berlin. - Zwei Jahre nach Verabschiedung des Nationalen Aktionsplans für Wirtschaft und Menschenrechte haben der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), das Forum Menschenrechte, der Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe (VENRO) und das CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung eine ernüchternde Halbzeitbilanz gezogen. Sie fordern statt des Aktionsplans eine gesetzliche Regelung zur Achtung der Menschenrechte bei unternehmerischen Tätigkeiten im Ausland.

Kategorien: Feeds from Partners

Nachhaltige Forstwirtschaft## Kompetenzzentrum Wald und Holz nimmt seine Arbeit auf

8. Januar 2019 - 0:00

Berlin. - Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat zu Jahresbeginn den Startschuss für das Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz (KIWUH) unter dem Dach der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) gegeben. Das Kompetenzzentrum wird im Auftrag des BMEL die FNR als Projektträger für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe unterstützen. Zudem obliegt dem KIWUH die Fach- und Verbraucherinformation rund um die Themen Wald, nachhaltige Forstwirtschaft und Holzverwendung und deren Beitrag zum Klimaschutz.

Kategorien: Feeds from Partners

UNHCR## Zahl der Flüchtlinge weltweit steigt erneut an

7. Januar 2019 - 11:20

Berlin. - Während die Flüchtlingszahlen global erneut gestiegen sind, nimmt die Zahl der Ankünfte in Deutschland weiter drastisch ab. Weltweit gab es zur Mitte des Jahres 2018 nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR 68,8 Millionen Flüchtlinge, Binnenvertriebene und Asylsuchende. Das seien 300.000 mehr als ein halbes Jahr zuvor, zum 31. Dezember 2017.

Kategorien: Feeds from Partners

Malawi, Sambia, Namibia## Müller zu Besuch im südlichen Afrika

7. Januar 2019 - 0:00

Berlin. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist zum Jahresbeginn ins südliche Afrika gereist. Er besucht Malawi, Sambia und Namibia, drei Länder mit sehr unterschiedlichen wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen und Reformperspektiven.

Kategorien: Feeds from Partners

Plan International## Kinderhilfsorganisation verstärkt Bündnis Entwicklung Hilft

4. Januar 2019 - 11:10

Berlin. - Nach zweieinhalb Jahren Zusammenarbeit auf assoziierter Basis ist Plan International Deutschland seit 1. Januar neues Mitglied im Bündnis Entwicklung Hilft. "Mit der Aufnahme von Plan International gewinnen wir für unser Bündnis einen starken Partner, der sich auch in Katastrophen besonders für die Bedürfnisse von Kindern einsetzt", erklärte Angelika Böhling, Vorstandsvorsitzende von Bündnis Entwicklung Hilft.

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten