Sammlung von Newsfeeds

Versicherer-Tagung## Munich Re unter Handlungsdruck bei Kohle

epo - 10. Juli 2018 - 0:00

Berlin. - Das Spitzenpersonal führender globaler Versicherungskonzerne diskutiert bis Mittwoch auf dem Global Insurance Forum in Berlin aktuelle Entwicklungen der Branche. Thema dürfte dabei auch die jüngst veröffentlichte Entscheidung des Schweizer Rückversicherers Swiss Re zu Kohle sein: Der Konzern will keine Versicherungen mehr für Firmen anbieten, die mehr als 30 Prozent ihres Geschäfts mit der klimaschädlichen Kohle machen. Auch Munich Re sollte umsteuern, fordert die Umweltorganisation urgewald.

Kategorien: Feeds from Partners

Kolumbien schafft weltgrößten Tropenwald-Nationalpark

Sonnenseite.com - 9. Juli 2018 - 21:19
Ernennung zur Unesco-Welterbestätte.
Kategorien: Feeds from Partners

Agora Energiewende legt 12-Punkte-Plan vor

SolarServer - 9. Juli 2018 - 16:37
Das Koalitions-Ziel für Strom aus Wind, Solar und Co. bis 2030 ist mit einem 12-Punkte-Programm zur Netzmodernisierung machbar und kostenseitig unproblematisch. Das sagt Agora Energiewende.

Sonnentracht erweitert Produktionsstätte 2

biomarkt.Info - 9. Juli 2018 - 14:33

Sonnentracht hat 2017 damit begonnen, seine Produktions- und Lagerflächen am Standort in Bremen auf rund 10.000 Quadratmeter zu erweitern. Ende Juni weihte der Bioland-Betrieb die neuen Räumlichkeiten ein.

Kategorien: Feeds from Partners

Je weniger Flüchtlinge, desto größer die Hysterie

Sonnenseite.com - 9. Juli 2018 - 14:00
Deutsche Medien berichten zurzeit täglich ausführlich über die dramatische Rettungsaktion von elf thailändischen Jugendfußballern. Aber wo bleiben Berichte über hunderte Flüchtlinge, die allein im Juni im Mittelmeer ertrunken sind? Von Franz Alt
Kategorien: Feeds from Partners

Spirotop entlüftet Pufferspeicher automatisch

Pelletshome - 9. Juli 2018 - 13:51

Speicherentlüfter Spirotop Mit dem Spirotop bietet das niederländische Unternehmen Spirotech einen automatischen Großlüfter für Pufferspeicher an. Er sorgt dafür, dass sich das Puffervolumen vollständig nutzen lässt.

Spirotop führt Gase ab

In vielen Heizungsanlagen wird ein Pufferspeicher integriert, um Wärme aus regenerativen Energien zu bevorraten. Ein kleines Bauteil sollte nach Ansicht von Spirotech eine solche Anlage ergänzen – ein automatischer Großentlüfter wie den Spirotop, der auf den Pufferspeicher gesetzt wird. Die automatische Entlüftung stelle sicher, dass Luft beziehungsweise Gase wie Sauerstoff, die sich womöglich im oberen Bereich eines Pufferspeichers gesammelt haben, kontinuierlich abgeführt werden könnten. Auf diese Weise lasse sich das komplette Volumen nutzen, sodass der Speicher erst effizient arbeiten kann. Gleichzeitig werde der Gefahr von Korrosionsschäden vorgebeugt, die durch die eingeschlossenen Gase entstehen könnten.

Entlüfter Verdankt Dichtigkeit seiner Konstruktion

“Eine manuelle Entlüftung, die beispielsweise durch eine Leitung mit einem KFE-Hahn ausgeführt werden kann, führt in der Regel nicht zum gewünschten Ergebnis”, teilt Spirotech in einer Presseinformation mit. In der Praxis beziehungsweise im laufenden Betrieb erfolge eine Entlüftung zudem selten oder gar nicht. Bei Standardprodukten muss darauf geachtet werden, dass es nicht zu Undichtigkeiten kommt. Ihnen könne man mit dem Spirotop entgegenwirken. Bei Bedarf lässt sich auf das Außengewinde eine Leckwasserleitung anschließen. Seine Funktion erfüllt das Bauteil aufgrund seiner besonderen Konstruktion: Der Entlüfter verfügt über eine große Luftkammer, daher können Verunreinigungen oder Systemwasser nicht bis zum Ventil gelangen. Spirotech verarbeitet hochwertige Materialien und gibt auf die Ausführungen aus Messing mit Betriebstemperaturen von bis zu 110 Grad Celsius eine Garantie von 20 Jahren.

The post Spirotop entlüftet Pufferspeicher automatisch appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Verbraucherzentrale Bundesverband will Privathaushalte bei Netzentgelten entlasten

Sonnenseite.com - 9. Juli 2018 - 13:00
Für private Haushalte sind die durchschnittlichen Grundpreise für Netznutzung in den vergangenen fünf Jahren um 63 Prozent gestiegen. Die Verbraucherschützer wollen diesem Trend mit konkreten Maßnahmen entgegenwirken und haben ein Positionspapier dazu erarbeitet.
Kategorien: Feeds from Partners

Enphase Mikro-Wechselrichter auf deutschem Markt

SolarServer - 9. Juli 2018 - 12:20
Der Kölner PV-Großhändler SegenSolar vertreibt ab sofort Mikro-Wechselrichter vom US-amerikanischen Hersteller Enphase Energy.

Thermische Solarkraftwerke: Besserer Betrieb mit digitaler Technik

SolarServer - 9. Juli 2018 - 10:42
Beim Kölner Sonnenkoloquium des DLR-Instituts für Solarforschung diskutierten Experten über digitale Technik im Solarkraftwerk. Vorgestellt wurde unter anderem ein neues Komplettsystem für den Betrieb von Solarturmkraftwerken sowie eine Vermessung des Spiegelfeldes aus der Luft.

Schletter Group schließt Vertriebspartnerschaft für Westafrika

SolarServer - 9. Juli 2018 - 10:13
Solarmontage-Hersteller Schletter Group expandiert in Westafrika. Das Unternehmen hat dazu eine Vertriebspartnerschaft mit dem Stahlhersteller Sparkwest Steel Industries geschlossen.

FÖL: Hühnermobil für Berliner Ferienprogramm

biomarkt.Info - 9. Juli 2018 - 9:45

Die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V. hat zum zweiten Mal ein Hühnermobil für das Berliner Ferienprogramm FEZitty organisiert.

Kategorien: Feeds from Partners

Bio-Erlebnistage: LVÖ stellt zum Auftakt Forderungen an die Politik

biomarkt.Info - 9. Juli 2018 - 8:50

Unter dem Motto „Wir (er)leben Bio!“ begrüßte die Landesvereinigung für den Ökolandbau in Bayern e.V. (LVÖ) rund 160 geladene Gäste zur Auftaktveranstaltung ihrer Bio-Erlebnistage 2018.

Kategorien: Feeds from Partners

Unternehmen propagiert Heizen mit Farbe

Enbausa - 9. Juli 2018 - 8:17

Dazu hat das Unternehmen besonderen Eigenschaften von Carbon in wasserbasierte Beschichtungsmaterialien überführt und Heizschichten entwickelt, die hauchdünn und hochleitfähig sind.

Das Ergebnis sind vier neue Heizsysteme: die Heizfarbe e-Paint, die elektrisch beheizbare Trockenbauplatte e‑Wall, die Fußbodenfolie e‑Foil und das Glaspanel e‑Glass. Sie alle wandeln Strom in Infrarotwärme um. Fast alle Produkte der Serie werden zudem mit Niedervolttechnik (24 V) betrieben. Die Spannung, die an die Heizflächen angelegt wird, sei so niedrig und sicher, dass sie damit sogar die europäische Spielzeugrichtlinie erfülle, so der Hersteller.

"Neben dem Neubau sehen wir für das Heizsystem vor allem im Sanierungsbereich großes Potenzial", betont Geschäftsführer Walter Schütz. Für die Hightech-Farbe e‑Paint hat der Hersteller bereits ein Patent beantragt. Die schwarze, überstreichbare Dispersion ist so einfach aufzutragen wie eine herkömmliche Wandfarbe.

Und was für Sanierer noch wichtiger ist: Um die 80 x 150 cm großen Heizflächen in Betrieb zu nehmen, brauchen sie nur einen Stromanschluss. Dadurch ist die Heizfarbe schnell auch in Räumen installiert, die nicht ans bestehende Heizsystem angeschlossen sind, zum Beispiel in Hausanbauten, sanierten Kellern oder ausgebauten Dächern. Quelle: FutureCarbon / pgl

Kategorien: Feeds from Partners

Panasonic erlaubt Wärmepumpen-Wartung per Cloud

Enbausa - 9. Juli 2018 - 8:00

Der Fachbetrieb kann bereits im Büro mit einem Blick auf die Startseite seiner Cloud sehen, ob und welche Probleme es mit einem Gerät gibt. Alle Installationen, auf die der Fachhandwerker Zugriff hat, sind auf der Startseite aufgelistet. Durch einen Klick – oder einen Fingertab auf dem Tablet – zeigt das System auf einer Landkarte an, wo die Anlage steht und gibt eine klare Erklärung des Fehlercodes aus. Mit einem weiteren Klick gelangt der Handwerker zu den wichtigsten Daten der Installation und sieht zudem die Service-Historie.

Bis zu 28 verschiedene Parameter, wie die Vor- und Rücklauftemperaturen oder ob die Wärmepumpe gerade bivalent arbeitet, kann er online ablesen. Auch wichtige Daten zum Verdichterbetrieb und zur aktuellen Außentemperatur findet er auf der Seite. Ein Kurven-Diagramm eröffnet dem Handwerker die Möglichkeit, den Verlauf von 73 verschiedenen Parametern des Heizsystems in einer 7-Tage-Historie zu analysieren. Dazu werden einfach auf einer Übersichtsseite die gewünschten Details ausgewählt.

Natürlich kann der Fachhandwerker nach der Auswertung der Daten alle Einstellungen des Reglers bearbeiten, als stünde er direkt vor dem Gerät. Er hat aber dank des größeren Bildschirms einen besseren Überblick. Auf diese Weise reduzieren Handwerks- und Service-Betriebe die Vor-Ort-Einsätze und sparen Fahrtkosten und Manpower ein. Vor Ort hat der Handwerker die detaillierte Fehleranalyse aus der Service Cloud zur Hand. Zudem weiß er bereits beim ersten Termin, welche Ersatzteile er mitbringen muss. Das bedeutet: weniger Zeitaufwand für den Handwerker, weniger Unannehmlichkeiten für den Endkunden und geringere Kosten für beide.

Der Aktivierungsprozess wird entweder vom Endverbraucher oder vom Installateur initiiert. Der Endkunde muss lediglich das Online-Formular für die Cloud ausfüllen. Dabei kann er auch festlegen, wie tief der Fachhandwerker in seine Wärmepumpenanlage eingreifen darf. Der Installateur bekommt dann eine E-Mail mit einem Link, über den er den Auftrag annehmen kann. Umgekehrt hat auch der Installateur die Möglichkeit, einen ähnlichen Prozess anzustoßen. Als Hardwarevoraussetzung wird lediglich das Zusatzmodul CZ-TAW1 für den LAN beziehungsweise WLAN-Anschluss der Aquarea-Wärmepumpe benötigt. Quelle: Panasonic / pgl

Kategorien: Feeds from Partners

Bernds Wochentipp: Google-Anzeigen für Bioläden

biomarkt.Info - 9. Juli 2018 - 7:57

Werbeanzeigen bei Google werden mittlerweile nicht mehr nur von großen Unternehmen geschaltet. Aus einem einfachen Grund: Google-Werbeanzeigen, sogenannte Adwords, sind oftmals eine effiziente und preiswerte Methode der Neukundengewinnung.

Kategorien: Feeds from Partners

Bernds Wochentipp: Individuelle Google-Anzeigen

biomarkt.Info - 9. Juli 2018 - 7:57

Werbeanzeigen bei Google werden mittlerweile nicht mehr nur von großen Unternehmen geschaltet. Aus einem einfachen Grund: Google-Werbeanzeigen, sogenannte Adwords, sind oftmals eine effiziente und preiswerte Methode der Neukundengewinnung.

Kategorien: Feeds from Partners

Alternative zum Schreddern von Eintagsküken

bionetz.ch - 9. Juli 2018 - 5:00

Rund 2,5 Millionen Hähnchen werden gleich nach dem Schlüpfen in der Schweiz getötet  - weil sie das falsche Geschlecht haben. Ihre Aufzucht ist unwirtschaftlich - sie legen keine Eier und setzen nur schlecht Fleisch an. Ein neues Verfahren aus Deutschland könnte das grausame Schreddern von Eintagsküken beenden.

Weiterlesen ...

Kategorien: Feeds from Partners

Irak## Auch ein Jahr nach der Befreiung ist Mossul kein Ort zum Leben

epo - 9. Juli 2018 - 2:01

Berlin. - Auch ein Jahr nach der Befreiung von der Herrschaft des sogenannten Islamischen Staates (IS) scheuen sich Tausende ehemalige Einwohner der irakischen Stadt Mossul, dorthin zurückzukehren. Darauf hat die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam am Montag hingewiesen. Viele Häuser seien vollständig zerstört, in einigen Gegenden mangele es weiter an Elektrizität und fließendem Wasser.

Kategorien: Feeds from Partners

Wir Grünen müssen das Recht auf Wissen über Gentechnik verteidigen

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN - 9. Juli 2018 - 1:00
Ein Debattenbeitrag von Harald Ebner zur aktuellen Gentechnik-Debatte.

Grüne Summer School 2018: Wir bewegen Europa

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN - 9. Juli 2018 - 1:00
Die Grüne Summer School findet vom 24. bis 27. August in Berlin statt: Bewirb Dich jetzt!

Seiten

Ökoportal Aggregator abonnieren