Sammlung von Newsfeeds

Ökoenergien bald billiger als Kohle, Öl, Gas

Sonnenseite.com - 14. Januar 2018 - 12:00
Angesichts des drastischen Preisverfalls dürften die erneuerbaren Energien in nur wenigen Jahren billger werden als die fossilen Energien.
Kategorien: Feeds from Partners

Noch mehr Atomwaffen und Abschreckungsrhetorik

Sonnenseite.com - 14. Januar 2018 - 10:57
Überprüfung der US-Atomwaffendoktrin 2018 - Das neue Atomwaffenkonzept der US-Regierung setzt auf Aufrüstung und gesteigerte Abschreckungsrhetorik.
Kategorien: Feeds from Partners

Fassaden, die mitdenken

Sonnenseite.com - 14. Januar 2018 - 9:38
Autoreaktive Fassadenbelüftung spart Energie
Kategorien: Feeds from Partners

Die Zukunft der Kongo-Regenwälder

Sonnenseite.com - 14. Januar 2018 - 5:57
Anstieg der Entwaldung um mindestens 55 Prozent erwartet
Kategorien: Feeds from Partners

70% der Weltbevölkerung wird bis 2030 in Städten leben

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 16:19
... während 60% der städtischen Siedlungen erst gebaut werden müssen. Der Weltwasserrat schließt sich für eine wassersichere Welt mit wichtigen Städtenetzwerken zusammen.
Kategorien: Feeds from Partners

Fukushima: Mehr als eine Million Tonnen mit Tritium belastetes Wasser soll ins Meer abgeleitet werden

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 16:19
Die japanische Atomaufsichtsbehörde erklärt, dass schnell eine Entscheidung über das in hunderten Tanks gesammelte Wasser getroffen werden müsse und dass von Tritium keine Gefahr ausgehe.
Kategorien: Feeds from Partners

Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 16:19
Zur Versauerung der Meere wird viel geforscht. Eine neue Studie belegt, dass auch Süßgewässer betroffen sind. Steigende Kohlendioxid-Werte könnten das Gleichgewicht der Arten stören.
Kategorien: Feeds from Partners

Winter-Olympia: Klimawandel schränkt Ortswahl ein

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 9:38
Bis zum Jahr 2100 kommen nur noch acht der bisherigen 21 Plätze infrage
Kategorien: Feeds from Partners

Leistungssprung bei grünen Solarzellen realisiert

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 8:19
In neuem Zwei-Kammer-System liefern Algen signifikant mehr Energie
Kategorien: Feeds from Partners

Lebensmittelverpackungen: Lust und Last

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 7:00
Wer kennt das nicht: Man achtet beim Einkauf auf gesunde, umweltfreundliche Lebensmittel, aber am Ende des Tages zeigt der Blick in den Mülleimer: Bei der Verpackung kommt der Umweltschutz zu kurz.
Kategorien: Feeds from Partners

Sondierer beschließen Steuerförderung

Enbausa - 13. Januar 2018 - 7:00

Die Sondierer haben sich darauf geeinigt, dass die Modernierungsumlage nicht zu unverhältnismäßigen Mieterhöhungen führen soll. Im Ergebnispapier heißt es: "Wir werden die Modernisierungsumlage mit Blick auf die gesunkenen Zinsen absenken und an den Zinsverlauf anpassen." Allerdings stand schon im Koalitionsvertrag der letzten Bundesregierung eine Absenkung der Modernisierungsumlage: "Künftig sollen nur noch höchstens 10 Prozent – längstens bis zur Amortisation der Modernisierungskosten – einer Modernisierung auf die Miete umgelegt werden dürfen", heißt es dort. Umgesetzt wurde es nicht.

Immer wieder gescheitert war in den vergangenen Jahren auch eine steuerliche Förderung von energetischen Sanierungen. Nun soll sie wirklich kommen. Im Ergebnispapier steht sie zusammen mit einer Sonderabschreibung (Absetzung für Abnutzungen - AfA) für die Bildung von Wohneigentum und der Eigentumsförderung von Familien. Für alle drei Maßnahmen zusammen sollen in den kommenden vier Jahren zwei Milliarden Euro zur Verfügung stehen. Weitere zwei Milliarden sollen in den sozialen Wohnungsbau fließen.

Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (Deneff) begrüßt die geplante Steuerförderung für Eigenheimsanierer. Die vorgesehenen Mittel seien jedoch unzureichend. Kritisch sieht die Deneff auch das geplante Stillstellen der Energieeinsparverordnung (EnEV). Im Ergebnispapier heißt es: "Im Bereich der energetischen Gebäudesanierung werden die Anforderungen der EnEV 2016 weiterhin maßgeblich sein, damit weiterer Kostenauftrieb für die Mietpreise vermieden wird." Bisher war die EnEV im Abstand von mehreren Jahren regelmäßig verschärft worden.

Komplett aussetzen kann die neue Bundesregierung die Energieeffizienzvorschriften für Gebäude aber schon aus euroaprechtlichen Gründen nicht. In der Umsetzung der EU-Gebäuderichtlinie von 2010 muss Deutschland entscheiden, welchen Standard Null-Energie-Gebäude haben sollen. Bei den Anforderungen haben die nationalen Regierungen einen gewissen Spielraum. Dazu hatten sich Parteien und Verbände vor der Wahl positioniert. Ambitionierte Vorstellungen liegen bei einem Standard, der einem KfW-Haus 40 entspricht. Das Gebäude dürfte also nur 40-Prozent der Energie eines nach EnEV errichteten Hauses verbrauchen. Gemäßigte Forderungen sehen den KfW-55-Standard als angemessen. Ab 2021 sollen alle neuen Gebäude diesem Standard entsprechen. Schon ab 2019 sollen neue Gebäude, die von Behörden als Eigentümer genutzt werden, den Standard erfüllen.

Klimaziel soll so bald wie möglich erfüllt werden

Im Gegensatz zu Zwischenergebnissen der Verhandler wurde das Klimaziel von 40 Prozent Emissionsminderung gegenüber 2020 nicht ausdrücklich gekippt. Im Ergebnispapier steht: "Wir bekennen uns zu den Klimazielen 2020, 2030 und 2050. Die Handlungslücke zur Erreichung des Klimaziels 2020 wollen wir so schnell wie möglich schließen. Das Minderungsziel 2030 wollen wir auf jeden Fall erreichen." Eine Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" soll bis Ende des Jahres ein Aktionsprogramm mit Maßnahmen erarbeiten, um die Lücke so weit wie möglich zu reduzieren.

Diese Kommission wird sich vor allem mit dem Energiesektor beschäftigen. Parallel dazu soll es aber auch ein ähnliches Vorgehen im Bau- und Verkehrssektor geben, heißt es im Papier. Auf der Grundlage der Kommissionsergebnisse will die Koalition ein Gesetz verabschieden, dass die Einhaltung der Klimaschutzziele 2030 gewährleistet. Bis dahin sollen die Emissionen um 55 Prozent sinken. Das Gesetz soll schon 2019 rechtsverbindlich verabschiedet werden.

Im Bereich Energie wollen die Parteien die Sektorenkoppelung – also die Elektrifizierung von Wärme und Verkehr – in Verbindung mit Speichertechnologien voranbringen. Die Kraft-Wärme-Kopplung soll weiterentwickelt und umfassend modernisiert werden.

Insgesamt sieht die Deneff darin keine ausreichenden Maßnahmen zum Erreichen der Klima- und Energiewendeziele. Der Verband hofft, dass in den Koalitionsverhandlungen konkretere Vereinbarungen getroffen werden. Er verweist auf den Konsens zur zentralen Rolle der Energieeffizienz für das Gelingen der Energiewende. Die SPD habe in ihrem Wahlprogramm sogar in Aussicht gestellt, "Deutschland zur energieeffizientesten Volkswirtschaft der Welt" machen zu wollen. Das Wort Energieeffizienz tauche in dem 28-seitigen Papier aber nicht auf.

Damit es zu einer Neuauflage der Großen Koalition kommt, muss ein SPD-Sonderparteitag am 21. Januar das Sondierungsergebnis annehmen und der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zustimmen. von Susanne Ehlerding

Kategorien: Feeds from Partners

Netzentgelte 2018: Stromsparen wird häufig bestraft

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 3:38
Kurzanalyse zur Entwicklung der Netzkosten in Deutschland und wie diese auf die Stromverbraucher umgelegt werden.
Kategorien: Feeds from Partners

Malus in EEG-Ausschreibungen Wind/PV benachteiligt bestimmte Regionen

Solarthemen - 13. Januar 2018 - 2:19
Solarthemen+plus. Ob eine Photovoltaik-Großanlage oder ein Windpark bei den ab April 2018 geplanten gemeinsamen EEG-Ausschreibungen für Wind und Photovoltaik einen Zuschlag bekommt, wird von einer Regionalformel abhängen. In 98 der insgesamt 294 Landkreise in Deutschland werden Gebote mit einem Malus von bis zu 0,88 Cent pro Kilowattstunde bewertet. Diese für Wind und PV ver­schie­dene Verteilernetzkomponente ...
Kategorien: Feeds from Partners

Besser essen nebenbei - Gesund genießen ohne Diät

Sonnenseite.com - 13. Januar 2018 - 2:19
Was ist gesunde Ernährung? Wissenschaftlich fundierte Ernährungstipps - Rezepte zum direkten Umsetzen der guten Vorsätze - Der Wegweiser im Ernährungs-Dschungel
Kategorien: Feeds from Partners

Betr.: Meldepflicht für Batteriespeicher

Solarthemen - 13. Januar 2018 - 2:12
Solarthemen+plus. Die Bundesnetzagentur (BNetzA), hat jetzt ein neues Formu­lar zur Meldung von Batteriespeichern veröffentlicht. Damit ist die Meldepflicht für PV-Batte­rien einfa­cher als bisher zu erfüllen, so dass verunsicher­te Besitzer sich nach eigenem Ermessen verhalten können.
Kategorien: Feeds from Partners

Neues Antragsverfahren ist beim BAFA angelaufen

Solarthemen - 13. Januar 2018 - 2:11
Solarthemen+plus. Pünktlich zu Neujahr hat das Bundesamt für Wirt­schaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die Werkzeuge für das neue Online-Antragsverfahren gestartet.
Kategorien: Feeds from Partners

GroKo-Sondierungen: Erneuerbare bis 2030 möglichst 65 Prozent

Solarthemen - 13. Januar 2018 - 2:09
Solarthemen+plus.Bei den am heutigen Freitag abgeschlossenen Sondierungsgesprächen zur Aufnahme von Koalititionsverhandlungen zwischen SPD und CDU/CSU verabschiede­ten sich die Verhandler zwar vom Klimaschutzziel für 2020. Sie vereinbarten aber einige zusätzliche Maßnahmen, um die Energiewende wieder zu beschleunigen.
Kategorien: Feeds from Partners

Solarthemen+plus vom 12.1.2018

Solarthemen - 13. Januar 2018 - 1:59
Themen dieser Ausgabe: Gemeinsame Ausschreibungen Wind und PV grenzt viele Regionen aus +++ Neues zur Meldepflicht für Batteriespeicher +++ Elektronisches Antragsverfahren beim BAFA ist angelaufen +++ GroKo-Sondierungen mit ABsichtserklärungen zu erneuerbaren Energien +++
Kategorien: Feeds from Partners

Bekleidungsindustrie: C&A Foundation will Kreislaufwirtschaft vorantreiben

biomarkt.Info - 13. Januar 2018 - 0:42

Die C&A Foundation sucht in einer Ausschreibung Ideen, die eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft auf allen Ebenen der Bekleidungs-Wertschöpfungskette voranbringen.

Kategorien: Feeds from Partners

Vorstand Tim P. Ryan verlässt Phoenix Solar

SolarServer - 12. Januar 2018 - 17:48
Tim P. Ryan wird aus dem Vorstand der Phoenix Solar AG ausscheiden.

Seiten

Ökoportal Aggregator abonnieren