Sammlung von Newsfeeds

Bauleiter Garten- & Landschaftsbau (m/w/d) - Schwerpunkt: Grünflächenmanagement (Hamburg) - Grewe Grünflächenservice Hamburg GmbH

Green Jobs - 16. November 2020 - 17:52
Wir schaffen grüne Welten.Die grewe-gruppe ist ein renommiertes Unternehmen, das als leistungsstarker Anbieter in den Bereichen Garten- und Landschaftsbau, Grünflächenmanagement, Friedhofsgärtnerei und Baumschulen mit über 600 Mitarbeitern an mehr als 19 Standorten im Norden und der Mitte Deutschlands tätig ist. Unsere Erfahrung, Professionalität und vor allem die Leidenschaft für unseren Beruf machen uns zum Norddeutschlands Marktführer im grünen Bereich.Zur Verstärkung [...]

Gärtner*in (m/w/d) für das Haus der Natur und die Försterei (Bonn) - Bundesstadt Bonn

Green Jobs - 16. November 2020 - 17:48
Die Bundesstadt Bonn hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Amt für Umwelt und Stadtgrün die Stelleeiner Gärtnerin bzw. eines Gärtners (m/w/d)- Entgeltgruppe 6 TVöD -für das Haus der Natur und die Försterei unbefristet zu besetzen.Die Stadt Bonn, in der rund 328.000 Menschen leben, plant baut und pflegt für die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger mit rund 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes für Umwelt und Stadtgrün circa 1400 Hektar Grünanlagen. [...]

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich der Kommunikation von Klimawandel und Klimawandelanpassung (Climate Change Education) (Heidelberg) - Pädagogische Hochschule Heidelberg

Green Jobs - 16. November 2020 - 17:39
Die Abteilung Geographie – Research Group for Earth Observation (rgeo) suchtim Bereich der Kommunikation von Klimawandel und Klimawandelanpassung (Climate Change Education) einenwissenschaftlichen Mitarbeiter (65% - m/w/d)mit der Möglichkeit der Promotion zum Aufbau einer digitalen Lernspielumgebung (Serious Game).Ihre Aufgabenbereiche:Mitarbeit in einem interdisziplinären Team zur Entwicklung einer digitalen Lernspielumgebung im Kontext Klimawandel / Klimawandelanpassung [...]

Gärtner*in (m/w/d) (Bonn) - Bundesstadt Bonn

Green Jobs - 16. November 2020 - 17:38
Die Bundesstadt Bonn hat zum 1. Mai 2021 für das Amt für Umwelt und Stadtgrün die Stelleeiner Gärtnerin bzw. eines Gärtners (m/w/d)- Entgeltgruppe 6 TVöD -unbefristet zu besetzen.Die Bundesstadt Bonn, in der rund 328.000 Menschen leben, plant, baut und pflegt für die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger mit rund 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Amtes für Umwelt und Stadtgrün circa 1400 Hektar Grünanlagen. Neben den Parkanlagen zählen dazu weitere [...]

Gartenmeister*in (m/w/d) (Bonn) - Bundesstadt Bonn

Green Jobs - 16. November 2020 - 15:30
Die Bundesstadt Bonn hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Amt für Umwelt und Stadtgrün die Stelleeiner Gartenmeisterin bzw. eines Gartenmeisters (m/w/d)- Entgeltgruppe je nach Qualifikation bis 9b TVöD –in der Leitung des Bezirks Bonn-Bad Godesberg Mitte unbefristet zu besetzen.Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.Die Bundesstadt Bonn, in der rund 328 000 Menschen leben, ist deutsche UNO-, Kongress- und Beethovenstadt, Sitz zahlreicher internationaler [...]

Studentische Hilfskraft Statistik und Newsletter (w/m/x) (Berlin) - BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

Green Jobs - 16. November 2020 - 15:29
Wir, der Bundesverband Solarwirtschaft e. V., vertreten die Interessen der Solar- und Speicherbranche in Deutschland. Zum nächstmöglichen Termin suchen wir eine:Studentische Hilfskraft Statistik und Newsletter (w/m/x)Sie arbeiten im Bereich „Markt & Internationales“ im Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) mit Sitz in Berlin. Als „Studentische Hilfskraft Statistik und Newsletter“ arbeiten Sie der Referentin Markt und Statistik bei der Erhebung und Analyse [...]

Fachkraft (m/w/d) für Naturschutz in Teilzeit (50%) (Ansbach bei Nürnberg) - Regierung von Mittelfranken

Green Jobs - 16. November 2020 - 14:40
[https://anzeigenvorschau.net/bestmedia/img/282300/595532/cl/258aa658b585638d5d43076146b7814e6e147111/L715122/JeyJvbGRsaW5rIjoiaHR0cHM6Ly93d3cucmVnaWVydW5nLm1pdHRlbGZyYW5rZW4uYmF5ZXJuLmRlLyIsInpsIjoiZ3JlZW5qb2JzLmRlIn0=] Die Regierung von Mittelfranken sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine FACHKRAFT (M/W/D) FÜR NATURSCHUTZ FÜR DAS SACHGEBIET 51 – NATURSCHUTZ – IN TEILZEIT (50%) MIT DIENSTORT IN ANSBACH zur Entwicklung und Betreuung eines „Natur-Explorers“. [...]

Teamleiter*in energieeffiziente Gebäude International (Berlin) - DENA - Deutsche Energie-Agentur GmbH

Green Jobs - 16. November 2020 - 14:38
Die Deutsche Energie-Agentur versteht sich als unabhängiger Treiber und Wegbereiter der Energiewende – national und international. Wir wollen mit unserer Arbeit einen Beitrag zu ihrem Gelingen und zum weltweiten Klimaschutz leisten.Wer bei der dena arbeitet, gehört zu den Impulsgebern der Energiewende in Deutschland. Wir engagieren uns jeden Tag für ein nachhaltiges Energiesystem auf nationaler und internationaler Ebene. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir energiegeladene [...]

Pressereferent Klimaschutz (w/m/d) (Düsseldorf) - Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.

Green Jobs - 16. November 2020 - 14:32
Der Einsatz der Verbraucherzentrale NRW gilt allen, die im Privatleben einkaufen und Verträge schließen. Online wie offline. Gibt es dabei Probleme, helfen wir mit Beratung und Rechtsvertretung. Vor Gericht kämpfen wir gegen unfaire Geschäftspraktiken. In der Politik streiten wir für einen besseren gesetzlichen Verbraucherschutz. Unsere Informations- und Bildungsangebote schützen vor Fehlentscheidungen.Im Projekt „ENERGIE2020plus“ zeigen wir Privathaushalten Möglichkeiten auf, Energie effizient einzusetzen und selbst zu erzeugen. [...]

Praktikum als Sustainability Analyst (w/m/d) im Arbeitsbereich imug | rating (Hannover) - imug Beratungsgesellschaft für sozial-ökologische Innovationen mbH

Green Jobs - 16. November 2020 - 14:31
Wir suchen ab Februar/März 2021Praktikant*innen im Arbeitsbereich imug | ratingfür drei Monate.Die imug Beratungsgesellschaft ist ein hochqualifiziertes Forschungs- und Beratungsinstitut mit Kernkompetenzen in den Bereichen Marketing, Marktforschung und Kommunikation. Wir sehen uns als Experten für Fragestellungen rund um die Themen CSR-Management, Kundenorientierung und Nachhaltiges Investment.imug | rating ist eine der tonangebenden deutschen Nachhaltigkeits-Ratingagenturen [...]

Photovoltaik: Wegen EEG droht 500.000 Anlagen das Aus

SolarServer - 16. November 2020 - 14:27
Foto: stock.adobe.com / adrian_ilie825

Wegen des neuen EEG droht in der Photovoltaik einer halben Million Anlagen das Aus. Das geht aus einem Gutachten von EUPD Research hervor, über das der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) berichtete. Demnach droht in den kommenden zehn Jahren 447.000 noch funktionsfähigen Solarstromanlagen in Deutschland die Stilllegung. Im Auftrag der Solar- und Speicherbranche untersuchten die Wissenschaftler, welche Auswirkungen der vorliegende Gesetzesentwurf zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) auf den Weiterbetrieb ausgeförderter Solarstromanlagen hat.

„Die Mehrzahl der Betreiber werden ihre Solaranlagen abschalten, sobald sie nach 20 Jahren aus der Förderung fallen, da sich ihr Weiterbetrieb dann nicht mehr rechnet.“ Das sagte Martin Ammon, Studienleiter und Geschäftsführer von EUPD Research. „Ursache dafür sind geplante neue Auflagen zum Einbau teurer Messtechnik sowie die finanzielle Belastung selbst verbrauchten Solarstroms mit der EEG-Umlage. Technisch wäre der Weiterbetrieb dieser in den Nullerjahren errichteten Solarstromanlagen mindestens für weitere zehn Jahre hingegen möglich und klimapolitisch sinnvoll“.

Weiterbetrieb wäre möglich

Das Kurzgutachten der Bonner Marktforscher zeige auch, dass ein Weiterbetrieb ausgeförderter Solaranlagen ohne eine Anschlussförderung für Betreiber durchaus möglich wäre. Voraussetzung wäre auf neue Gesetzesauflagen zu verzichten. Nach übereinstimmender Auffassung von Solarwirtschaft und Netzbetreibern sei die vom Bundeswirtschaftsministerium geplante Nachrüstung teurer Messtechnik für kleine Solaranlagen unverhältnismäßig und ohne Mehrwert für die Netzstabilität. Eine Belastung von vor Ort selbst verbrauchtem Solarstrom mit der EEG-Umlage verstoße zudem gegen EU-Recht. Das habe ein vom BSW vorgelegtes Rechtsgutachten ergeben.

„Ein wirksamer Klimaschutz braucht jedes verfügbare Megawatt an Solarleistung. Der Bundestag muss jetzt einen barrierefreien Weiterbetrieb ausgeförderter Solaranlagen sicherstellen und den Gesetzesentwurf entsprechend überarbeiten. Es wäre weder trag- noch vermittelbar, dass Energiekonzerne klimaschädliche Kohlekraftwerke noch bis ins Jahr 2038 betreiben dürfen und großzügige Stilllegungsprämien erhalten, gleichzeitig aber hunderttausende kleine Solaranlagenbetreiber eine ,Sonnensteuer‘ entrichten müssen und ihnen der Stecker gezogen wird,“ meint BSW-Hauptgeschäftsführer Carsten Körnig.

Rückendeckung erhält der BSW bei seinen Forderungen inzwischen vom Bundesrat und von zahlreichen Bundestagspolitikern der großen Koalition. Die Länderkammer forderte Anfang November den Bundestag mehrheitlich auf, Solarstromanlagen mit einer Leistung von bis zu 7 Kilowatt von der Pflicht zum Einbau intelligenter Messsysteme zu befreien und den Selbstverbrauch von Solarstrom bei einer Anlagenleistung von bis zu 30 Kilowatt von der Pflicht zur Zahlung der EEG-Umlage zu verschonen.

Sollten Nachbesserungen am Gesetzesentwurf ausbleiben, so werden nach EUPD-Prognosen bis zum Jahr 2030 3,37 Gigawatt Solarleistung vorzeitig stillgelegt. Damit verbunden wäre ein Produktionsausfall von rd. 26 Milliarden Kilowattstunden Solarstrom. Das entspricht dem Jahresstromverbrauch von rund 10 Millionen deutschen Durchschnittshaushalten. Damit verbunden wären 6,4 Millionen Tonnen zusätzlicher CO2-Emissionen und ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden auch für die Speicher- und E-Mobilitätsbranche. Die Bonner Marktforscher rechnen in diesem Bereich mit Umsatzverlusten von insgesamt über einer Milliarde Euro in den 20er Jahren.

16.11.2020 | Quelle: BSW | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Ausbildungsplatz od. Praktikantenstelle in Imkerei (Heiligenmoschel) - Jan-Dirk Bunsen

Green Jobs - 16. November 2020 - 14:09
Ausbildungsplatz oder Praktikantenstelle in der Imkerei zu besetzenDie Imkerei liegt in der Nordpfalz bei Kaiserslautern und bewirtschaftet 600 Bienenvölker im Wanderbetrieb. Wir erzeugen verschiedene Honigsorten, welche wir überwiegend in Gläser abfüllen und über den Einzelhandel vermarkten.Eine moderne Ausstattung an Maschinen, Geräten und Fahrzeugen ermöglicht ein komfortables Arbeiten. Die Arbeit an den Bienen erfordert jedoch weiterhin Handarbeit und ein tiefes [...]

Bauingenieur (m/w/d) ökologischer Wasserbau (Berlin) - IPROconsult GmbH

Green Jobs - 16. November 2020 - 13:57
Bauingenieur (m/w/d)ökologischer WasserbauWir geben neue Perspektiven mit unserer integralen Planung zukunftsweisender BauvorhabenStellen Sie sich vor, Sie planen, entwickeln und gestalten mit uns zukunftsweisende Bauvorhaben für die Welt von morgen. Als Teil der IPROconsult sorgen Sie für Verstärkung und neue Impulse in unserem Team Wasserbau am Standort Berlin (Geschäftsbereich Infrastruktur). Hier wie an allen 14 Standorten verbinden wir in interdisziplinären Teams [...]

Photovoltaik: SMA bietet Strom für Endkunden an

SolarServer - 16. November 2020 - 13:50
Foto: SMA

SMA steigt in das Geschäft mit Strom für Endkunden ein. Wie das Unternehmen aus Niestetal mitteilte, handelt es sich dabei um den nachhaltigen Stromtarif SMA Join. Damit erweitere der Wechselrichterhersteller sein Portfolio im Bereich Energiedienstleistungen . Stromkunden könnten damit auch beim Strombezug die Energiewende unterstützen und Teil einer dezentralen und erneuerbaren Energieversorgung

“SMA baut mit dem neuen Stromtarif SMA JOIN ihr Angebot an Energielösungen für Endkunden weiter aus.“ Das erklärt Jochen Bornemann, Executive Vice President Digital Center bei SMA. Das Unternehmen biete Kunden mit und ohne eigene Solaranlage jetzt auch die Möglichkeit zum Bezug von grünem Strom an. „Solaranlagenbesitzer können mit den modularen Lösungen des SMA Energy System Home Solarstrom erzeugen, speichern, selbst nutzen oder mit anderen teilen. Und ab sofort auch beziehen, um den eigenen Haushalt rundum klimaneutral und kostengünstig mit regenerativer Energie zu versorgen“, so Bornemann zum SMA Strom für Endkunden.

Tarif selbst berechnen

Auf der Webseite könne ferner jeder, der nachhaltigen Strom nutzen möchte, seinen Strombedarf ermitteln und mit wenigen Klicks einen Vertrag für den Bezug von nachhaltigem Strom abschließen. Besonders einfach sei das für Kunden, deren Solaranlagen schon im SMA Monitoring-Portal Sunny Portal registriert sind. Deren bereits bekannte Daten würden einfach übernommen. SMA JOIN sei zudem flexibel, ohne Mindestlaufzeit und monatlich kündbar. Die Erzeugung des Stroms für den Tarif finde vorwiegend dezentral in Deutschland statt.

16.11.2020 | Quelle: SMA | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

AHF 115 Sky Festverglasung für großformatige Panoramafenster

Enbausa - 16. November 2020 - 13:39

Außen lässt sich das Panoramafenster als Teil der Architektur zu einem wahren Blickfang inszenieren. Die Festverglasung ist auf die Hebe-Schiebe-Tür Sky Axxent abgestimmt, die mit einer Verglasung bis in die Schwelle designorientiertes Wohnen mit maximalem Glasanteil ermöglicht. Mit der AHF 115 Sky Festverglasung, die ebenfalls individuell gefertigt wird, baut Kneer-Südfenster diese anspruchsvolle Reihe weiter aus. Als puristisches Element ist das System eine interessante Alternative für Bauherren und Renovierer, die eine Fassadengestaltung mit viel Glas wünschen, jedoch im Vergleich zu einer kompletten Glasfassade eine preisgünstigere Variante suchen. Ausführungen mit reduziertem Design, bei denen fast nur Glas zu sehen ist, sorgen für besonders viel Tageslicht.

Sitzfenster mit Wohlfühlfaktor

Kneer-Südfenster zeigt beispielhaft, dass sich ein solches Panoramafenster auch leicht in ein gemütliches Sitzfenster verwandeln lässt. Ausgestattet mit breiter Holzbank und zusätzlicher Verkleidung, wird das Panoramafenster kurzerhand zum Sitzfenster - und damit zum Lieblingsplatz für die Bewohner. Neben maximalem Tageslichteinfall bietet das Sitzfenster also auch einen hohen Wohlfühlfaktor. Es passt ausgezeichnet zum behaglichen Wohnen im skandinavischen Stil.

Montagefreundlich mit Beratung und Service

Der große Vorteil ist, dass die Festverglasungen von Kneer-Südfenster bei der Montage von außen in die Fassade eingesetzt werden können. Die großen und schweren Scheiben lassen sich komfortabel mit Hilfe eines kleinen Krans an die richtige Stelle transportieren und anschließend sicher montieren. Kneer-Südfenster steht dabei den Fensterfachbetrieben vor Ort mit Unterstützung und Beratung in Sachen Transport und Einbau zur Seite.

Quelle: Kneer / Wolfram Hülscher

Kategorien: Feeds from Partners

Fenster und Türen einfach konfigurieren

Enbausa - 16. November 2020 - 13:35

Der benutzerfreundliche Online-Konfigurator macht es möglich, auch auf dem Tablet oder dem Smartphone Fenster und Türen einfach und individuell zu gestalten und sich so inspirieren zu lassen – bequem von der Couch aus. Dieser kostenlose Service steht Neugierigen und Interessierten 24 Stunden täglich und sieben Tage die Woche auf www.deceuninck.de oder direkt unter winspirator.deceuninck.com zur Verfügung. Weg vom gewöhnlichen Massenartikel, hin zum persönlich gestalteten Produkt, maßgeschneidert für die eigenen Bedürfnisse. Genau das bietet der Winspirator von Deceuninck mit dem kompletten Sortimentsumfang des neuen Profilsystems „Elegant“. Hier kann man sich unverbindlich Anregungen und Ideen holen und individuelle Vorstellungen und Wünsche visualisieren. Das ist ganz leicht und 24 Stunden täglich möglich, egal wo. Man startet den Winspirator beispielsweise auf dem Tablet oder Smartphone und das 3D-Tool führt benutzerfreundlich durch den Prozess. Zuerst wählt man aus verschiedenen Vorschlägen den Stil seines zukünftigen oder bestehenden Hauses und fügt anschließend Fenster- und Türprofile in den gewünschten Ausführungen und Lieblingsfarben hinzu. Das Ganze passiert in einer stylischen 3D-Visualisierung in Echtzeit. In der Animation sieht man sofort, wie das so nach persönlichem Geschmack gestaltete Wunschhaus aussehen würde. Damit nicht genug. Das Ergebnis lässt sich um 360 Grad drehen und sowohl von außen als auch von innen betrachten. Ein zusätzliches Schmankerl: Fenster und Türen kann man in der Animation öffnen und schließen – ganz wie im echten Leben. Ist man mit dem Ergebnis der persönlichen Gestaltung der Fenster und Türen zufrieden, kann man alle Informationen zum Bauvorhaben um technische Details ergänzen, beispielsweise um Mengen, Größen und Oberflächen. Abschließend sendet man, wenn gewünscht, die Datei mit der individuellen Zusammenstellung direkt an einen Deceuninck Partner in der Nähe. Dieser erhält jetzt eine zielgerichtete und qualitativ hochwertige Anfrage, um anschließend den Kunden bei einem Besuch im Showroom noch individueller und gezielter beraten zu können. Mit der so gesparten Zeit kann man sich noch mehr der Ausgestaltung des persönlichen Stils widmen, was ganz dem Zeitgeist entspricht.

Quelle: Deceuninck / wh

Kategorien: Feeds from Partners

Q Cells gewinnt Patentverfahren in China

SolarServer - 16. November 2020 - 13:19
Foto: Studio_east / stock.adobe.com

Hanwha Q Cells hat in China ein Patentverfahren gewonnen. Wie die koreanische Firma mitteilte, ging es dabei um ein Nichtigkeitsverfahren gegen zwei Q Cells Patente, die der chinesische Solarhersteller Lomgi Solar in China angestrengt hatte. Dabei habe das zuständige Patentamt die Gültigkeit der Patente festgestellt. 

Longi Solar leitete im Juli und August 2019 zwei Nichtigkeitsverfahren gegen Q Cells Patente bei der chinesischen Reexaminations- und Nichtigkeitsabteilung des Patentamtes, CNIPA, ein. Darin wurde die Gültigkeit der Patente des Unternehmens betreffend hocheffizienter Siliziumsolarzellen angezweifelt. Das Patentamt entschied Anfang November dieses Jahres aber zugunsten von Q Cells, indem es die Patente aufrechterhielt. Die Entscheidung des Patentamtes bestätigt damit, dass die geistigen Eigentumsrechte von Q Cells in China schutzfähig sind. Das betrifft den Markt, auf dem derzeit der Großteil der globalen PERC-Zellen produziert wird.

Verfahren in Deutschland

Auf der Grundlage des europäischen Äquivalents eines der beiden kürzlich vom chinesischen Patentamt bestätigten Patente (‘971, äquivalentes europäisches Patent EP 2 220 689) hat Q Cells gegen die drei Unternehmen JinkoSolar GmbH, REC Solar EMEA GmbH und LONGi Solar Technologie GmbH in Deutschland einen Rechtsstreit wegen PERC-Patentverletzungen eingereicht. Das Landgericht Düsseldorf entschied im Juni 2020, dass die drei Unternehmen das Patent von Q Cells verletzten. Hiergegen legten die Parteien Berufung ein. Ein paralleles Einspruchsverfahren gegen das Patent sei zudem anhängig. Das erstinstanzliche Urteil ist vorläufig vollstreckbar gegen Sicherheitsleistung. Q Cells entschied sich, das Urteil zu vollstrecken und leistete die entsprechende Sicherheit. Das Gerichtsurteil verbietet den Verkauf der rechtsverletzenden Produkte in Deutschland. Außerdem untersagt es deren Import. Es legt den Beklagten ferner Rückruf- und Vernichtungsverpflichtungen für betroffene Produkte auf, die nach dem 30. Januar 2019 in den Vertrieb gingen.

“Dieser Gewinn ist ein wirklich wertvoll, wenn man bedenkt, dass die exklusive Technologie von Q Cells nicht nur in den Absatzmärkten für Solarenergie Anerkennung gefunden hat, sondern auch in den Produktionsmärkten”. Das sagte Daniel Jeong, Chief Technology Officer bei Q Cells. “Q Cells wird sein geistiges Eigentum weiterhin schützen und sein Bestes tun, um Innovationen voranzutreiben und so gleichzeitig einen gesunden Wettbewerb in der Solarindustrie zu fördern”.

16.11.2020 | Quelle: Hanwha Q Cells | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Water Risk Filter Officer (m/f/d) (Berlin) - WWF Deutschland

Green Jobs - 16. November 2020 - 13:01
The World Wide Fund for Nature (WWF) is one of the best-known nature conservation organizations in the world. With projects in over a hundred countries, we pursue the goal of preserving the biological diversity of our planet - right where it counts.Globally, water resources are increasingly under pressure. As companies need water for their value creation, they have a clear interest of reducing the water risks they are facing. For over a decade, WWF has been working on raising [...]

Erfahrener Biotopkartierer (Halle (Saale)) - Myotis - Büro für Landschaftsökologie Dipl.-Ing. (FH) Burkhard Lehmann

Green Jobs - 16. November 2020 - 12:39
MYOTIS ist ein renommiertes Planungs- und Gutachterbüro für angewandte Landschaftsökologie mit Sitz in Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt.Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams in HALLE Mitarbeiter für den Bereich LRT- und Biotopkartierung - Schwerpunkt Offenlandbiotopkartierung.Sie kartieren für unterschiedliche Projekte in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen, Brandenburg und Niedersachsen und werten Ihre Ergebnisse unter verschiedenen Gesichtspunkten aus.Eine Vollzeitstelle [...]

Solarrennwagen für das Deutsche Museum

SolarServer - 16. November 2020 - 12:36
Foto: Hochschule Bochum

Im neuen Deutschen Museum in Nürnberg wird künftig auch ein Solarrennwagen zu sehen sein. Das teilte das Automobilunternehmen Bilstein mit. Das Museum gehe der Frage nach der Welt von Morgen nach. Solartechnologie könnte dabei nicht nur im stationären Einsatz, sondern auch bei Fahrzeugen eine zentrale Rolle spielen. Als Exponat der ersten Stunde werde in der Frankenmetropole deshalb der Solarrennwagen blue.cruiser der Hochschule Bochum vertreten sein. Darin stecke auch Technologie von Bilstein und der Muttergesellschaft Thyssenkrupp.

Ein Autokran habe den umweltfreundlichen Boliden bereits in das zweite Obergeschoss des Zukunftsmuseums gehoben. Dort werde er Seite an Seite mit anderen viel diskutierten Technologien wie „Hyperloop“ zu sehen sein.

Mit 5m2 Siliziumzellen erreiche der blue.cruiser energetisch autonom immerhin bis zu 120km/h. Obwohl das Fahrzeug damit nach herkömmlichem Verständnis kein Rennwagen sei, komme mit gutem Grund Bilstein-Fahrwerktechnik aus dem Motorsport zum Einsatz. Das speziell auf die Parameter des blue.cruisers abgestimmte MDS (Modulares Dämpfer System) füge sich perfekt in dieses Konzept ein. Klar beschriftete Einstellräder erlaubten zudem die unabhängige Veränderung von Zug-und Druckstufe. Dies war gerade in Hinblick auf die absolvierten Solar-Rallyes ein wichtiges Feature. Die integrierte Höhenverstellung half zudem auch bei der aerodynamischen Optimierung im Windkanal.

Stefan Spychalski, der an der Hochschule Bochum für die Kommunikation rund um das Projekt verantwortlich zeichnet, war von der Anfrage des Deutschen Museums jedenfalls begeistert. „Was bleibt einem anderes übrig, als vor Stolz fast zu platzen.“ Für ihn sei das Deutsche Museum schlicht und einfach der „Louvre der Ingenieur-und Technikkunst.“ Für die dortigen Kuratoren spielte das Design des Fahrzeugs eine ähnlich große Rolle wie sein Innovationsgrad. Ein Großteil der verwendeten Hightech-Zutaten stammt dabei aus der Thyssenkrupp Gruppe. Vom Elektroband des Radnabenmotors über die Stahlräder, die Rückbank aus dem Sandwichmaterial litecor® und dem Gitterrohrrahmen aus ultrahochfestem Stahl bis hin zum Lenksystem reicht das Spektrum.

Teilnahme an Solarrennen

Es mache sich aber auch ein wenig Wehmut bei Stefan Spychalski breit, da der blue.cruiser jetzt erst einmal nicht mehr fahren werde. Zumindest gelte dies für die nächsten fünf Jahre, denn so lange gilt der Leihvertrag. Aber immerhin sei sein „Sonnenwagen“ weiter in der Welt herumgekommen als die meisten Autos. So hat er 2017 bei der 14. World Solar Challenge in Australien teilgenommen und in der Cruiser-Klasse den 2. Platz belegt. Bei dieser Weltmeisterschaft ging es rund 3.000 Kilometer von Darwin bis nach Adelaide. 2018 folgte die European Solar Challenge und verschiedeneandere Events.

Erfahrung im Alltagsverkehr habe das bei den Studenten beliebte Fahrzeug, das praktischerweise über vier Sitzplätze verfügt,ebenfalls. Schließlich sei der blue.cruiser straßenzugelassen.„Er ist die Summe zahlreicher technischer Innovationen, gepaart mit ökologischem Anspruch in Verbindung mit herausragendem Design“,bringt es Spychalskiauf den Punkt. 2021 können sich die Besucher davon in Nürnberg nun selbst ein Bild machen.

16.11.2020 | Quelle: thyssenkrupp Bilstein GmbH| solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Seiten

Ökoportal Aggregator abonnieren