Hallo! Einloggen oder Neu anmelden?

Info

Öko-Branchenbuch, Öko-News und Öko-Jobs - alle Öko Unternehmen auf einen Blick

Feed-aggregator

Agora zieht gemischte Energiewendebilanz

Enbausa - 7. januari 2020 - 7:00

"Die Energiewende kommt damit beim Zuwachs der erneuerbare Energien und beim Ausstieg aus der Atomenergie gut voran. Eine schlechte Bilanz war 2017 jedoch bei den Treibhausgasemissionen zu verzeichnen", teilt Agora Energiewende mit. Das dritte Jahr in Folge stagnierte der Ausstoß des klimaschädlichen CO2, statt wie geplant zu sinken. Denn während im Stromsektor die Emissionen infolge des Rückgangs der Steinkohleverstromung 2017 leicht zurückgingen, stiegen sie im Verkehrs-, Gebäude- und Industriesektor aufgrund des höheren Mineralöl- und Erdgasverbrauchs.

"Der gegenwärtige Trend läuft darauf hinaus, dass Deutschland im Jahr 2020 seine Emissionen nur um 30 Prozent statt wie geplant um 40 Prozent gegenüber 1990 vermindert", sagt Patrick Graichen, Direktor von Agora Energiewende. Die Studie "Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2017" beschreibt in zehn Kapiteln mit zahlreichen Abbildungen die wesentlichen Trends. Sie basiert auf aktuell verfügbaren Daten aus zahlreichen öffentlichen Quellen.

Wesentliche Ursache für diesen Trend ist die Entwicklung beim Energieverbrauch: Im vergangenen Jahr wurde 0,8 Prozent mehr Energie verbraucht als 2016 – Strom, Diesel und Erdgas legten zu. Es wird damit nahezu unmöglich, die von der Bundesregierung im Energiekonzept 2010 beschlossenen Energieeffizienzziele für 2020 (minus 20 Prozent Primärenergie- und minus 10 Prozent Stromverbrauch gegenüber 2008) zu erreichen. "Die Energieeffizienz-Fortschritte sind zu gering, um zusätzliche Verbräuche aus Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum auszugleichen oder sogar zu überkompensieren", sagt Graichen. Quelle: Agora Energiewende / sue

Categorie: Feeds from Partners

Mutlose Energie- und Klimapolitik in den ersten 100 Tagen der Großen Koalition

Sonnenseite.com - 3 uur 8 min geleden
"Die Bundesregierung bremst auf nationaler sowie auch auf europäischer Ebene. Dieses Zaudern verhindert Klimaschutz, nimmt der Erneuerbaren-Industrie Planungssicherheit und verschleppt den Aufbau eines modernen, zukunftsfähigen Energieversorgungssystems."
Categorie: Feeds from Partners

PERC-Module von Longi bleiben bankfähig

SolarServer - 10 uur 37 min geleden
Bloomberg hat Longi Solar erneut als Tier 1-Unternehmen bewertet. Unter den größten Tier 1-Herstellern steht Longi mit einer Produktionskapazität von 6.500 Megawatt (MW) pro Jahr auf Platz 6.

Syrien## Sichere Rückkehr für Flüchtlinge unmöglich

epo - 11 uur 9 min geleden

Berlin. - Die Diakonie Katastrophenhilfe hat am Montag vor Diskussionen über eine Rückkehr von Flüchtlingen nach Syrien gewarnt. "Allein 2017 wurden fast drei Millionen Menschen in Syrien durch die Gewalt neu vertrieben", sagte Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin der Diakonie Katastrophenhilfe. "Noch immer verlassen täglich Tausende ihre Heimat und kein nationaler oder internationaler Kriegsakteur weiß, wie und wann dieser Krieg überhaupt beendet werden kann. Jetzt darüber zu diskutieren, ob Menschen freiwillig nach Syrien zurückkehren könnten, ist mehr als zynisch." 

Categorie: Feeds from Partners

IBC Solar nimmt Großspeicher für Industrieanwendung in Betrieb

SolarServer - 11 uur 19 min geleden
IBC Solar hat zusammen mit Moll Akkumulatoren ein Pilotprojekt zum Peak Shaving mithilfe eines Großspeichers gestartet. Ein Lithiumspeicher wurde Anfang Juni in Betrieb genommen. Die intelligente Speicherlösung kappt Spitzen im Strombezug und senkt die Stromkosten.

Deutsch-französisches Ministertreffen## ONE fordert Initiative für neue Partnerschaft mit Afrika

epo - 11 uur 41 min geleden

Berlin. - Vor dem 20. deutsch-französischen Ministertreffen am Dienstag in Berlin hat die Entwicklungsorganisation ONE Deutschland und Frankreich dazu aufgefordert, die Initiative für eine neue Partnerschaft der EU mit Afrika zu übernehmen. Nötig seien dafür mindestens 40 Milliarden Euro mehr für die EU-Entwicklungshilfe als im aktuellen Mehrjährigen Finanzrahmen vorgesehen. 

Categorie: Feeds from Partners

BEE resümiert: „Mutlose Energie- und Klimapolitik“

SolarServer - 12 uur 5 min geleden
„Die 100-Tage-Bilanz der Energie- und Klimapolitik der Bundesregierung ist ernüchternd“, sagte Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE), bei der BEE-Pressekonferenz „Klima- und energiepolitische Zwischenbilanz – 100 Tage Große Koalition“.

Müssen es Mehlwürmer sein?

Oekosmos - 12 uur 38 min geleden
Der Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung spricht mit der Fernsehköchin Sarah Wiener darüber, wie nachhaltiges Catering funktioniert – und wo es Grenzen gibt.

Klare Zielverfehlung bei EU-Verpflichtung zum Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland

Sonnenseite.com - 13 uur 30 min geleden
Nach einer aktuellen Prognose des BEE wird Deutschland im Jahr 2020 einen Anteil von 16,4 Prozent Erneuerbare Energien am Brutto-Endenergieverbrauch erreichen.
Categorie: Feeds from Partners

Wirkungsgrad von 25,2% für Perowskit-Silizium-Tandem-Solarzelle zertifiziert

Sonnenseite.com - 13 uur 30 min geleden
Eine 1 cm2 Perowskit-Silizium-Tandem-Solarzelle erreicht einen Wirkungsgrad von 25,2%.
Categorie: Feeds from Partners

Verpasste Chance

bionetz.ch - 15 uur 47 min geleden

Obwohl sich die Bevölkerung und die Wissenschaft Sorgen machen um Umwelt, Trinkwasser, Insekten & Co, hat der Bundesrat beschlossen, die Trinkwasserinitiative abzulehnen und keinen Gegenvorschlag dazu auszuarbeiten. Eine verpasste Chance finden viele Verbände und Organisationen.

Weiterlesen ...

Categorie: Feeds from Partners

Schweiz: Elektroauto, Bahn, Car- und Bikesharing in einem Paket

Sonnenseite.com - 16 uur 8 min geleden
Mobilität von Tür zu Tür, auch mit der Bahn - Vor kurzem erhielten die ersten Kunden des SBB Green Class Premium Abo ihren BMWi3.
Categorie: Feeds from Partners

Perowskit-Solarzelle erreicht Rekordwert

Enbausa - 16 uur 27 min geleden

Perowskit-basierte Tandem-Solarzellen können das Licht besonders effizient nutzen", erklärt Rutger Schlatmann, Direktor des Kompetenzzentrums Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin am HZB. In der Zusammenarbeit mit Oxford PV gehe es darum, die Perowskit-Silizium-Tandemzellen weiter zu optimieren, ihre Skalierbarkeit zu demonstrieren und die Integration in großflächige Solarmodule zu erleichtern. Die Rekordzelle hat dagegen nur eine Fläche von einem Quadratzentimeter.

Eine weitere Zelle mit einem Wirkungsgrad von 25,2 Prozent stellte die Ecole Polytechnique Federale de Lausanne bei der Konferenz vor. Auf immer 25,0 Prozent Wirkungsgrad kommt eine dritte Zelle von einem HZB-Team um Steve Albrecht.

Tandemzellen bestehen wie Dünnschichtzellen aus mehreren Lagen von Materialien, die unterschiedliche Wellenlängen des Sonnenlichts absorbieren. Nicht alle zurzeit erforschten Tandemzellen arbeiten mit Perowskiten - aber sehr vele.

Perowskit besteht aus Calziumtitanat (CaTiO3). Das Mineral wurde bei seiner Entdeckung nach einem russischen Mineralogen benannt. Heute bezeichnet man alle Stoffe mit der gleichen würfelförmigen Kristallstruktur wie Calziumtitanat als Perowskite.

Bisher kann man serienmäßig noch keine Solarmodule mit Perowskit-Beschichtung kaufen. Der Vorreiter Oxford PV, eine Ausgründung der Universität Oxford, will aber noch in diesem Jahr eine Pilotlinie aufbauen. Sie soll in Brandenburg an der Havel in einem Gebäude der geschlossenen Photovoltaiksparte von Bosch entstehen. Danach sollen Maschinenbauer die Fertigungstechnologie übernehmen können.

Bis Solarzellen mit Perowskiten nennenswerte Markanteile erreichen, dürften aber noch einige Jahre vergehen. Die regelmäßig aktualisierte International Technology Roadmap for Photovoltaics sieht Tandemzellen im Jahr 2027 bei fünf Prozent Marktanteil. Bis dahin werde zunächst der Anteil der PERC-Zellen von heute gut 20 auf knapp 60 Prozent steigen. Künftig wären sogar Zellen aus reinem Perowskit denkbar. Auch daran wird geforscht. Quelle: HZB / sue

Categorie: Feeds from Partners

Stromtarife für Speicher verglichen

Enbausa - 16 uur 27 min geleden

Wer sich heute für den Kauf eines Solarspeichers interessiert, dem werden neben der Hardware auch eine Reihe zusätzlicher Stromverträge geboten. Die Produktnamen sind dabei so vielfältig wie die Werbebotschaften der Stromprodukte. Mit Cloud- und Community-Lösungen werden dem potentiellen Käufer neben Freistromkontingenten auch sinkende Stromkosten oder sogar 100 Prozent Eigenverbrauch des eigenen Photovoltaik-Stroms versprochen.

Doch was kostet den Kunden letztlich die Kilowattstunde aus der Cloud oder der Community? Eine aktuelle Untersuchung des Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmens EuPD Research verfolgt das Ziel, Community- und Cloud-Angebote einheitlich anhand ihres tatsächlichen Nutzens zu analysieren und sie so vergleichbar zu machen.

Im wichtigen Vergleichskriterium der Wirtschaftlichkeit legt die aktuelle Analyse deutliche Unterschiede offen. Für Stromtarife mit einem Speicher ergibt sich zwischen dem günstigstem und teuerstem dem Anbieter in einer Beispielrechnung für einen Vier-Personenhaushalt mit 4500 Kilowattstunden Jahresverbrauch eine Differenz von 512 Euro pro Jahr. Einen echten Mehrwert für das Gelingen der Energiewende durch Anwendungen zur Netzentlastung bieten bislang nur die wenigsten Anbieter an.

Ein weiteres Kriterium war die Transparenz der Angebote. Bei vielen Cloudlösungen wird die Einspeisevergütung des Kunden mit dem aus der Cloud bezogenen Strom verrechnet, was die tatsächlichen Kosten verdecken kann. Dazu kommt, dass solche reinen Stromtarife oder Verrechnungsmodelle keinen Nutzen für das Energiesystem haben, was ebenfalls eines der Vergleichskriterien war.

In der Gesamtbewertung der aktuell in Deutschland verfügbaren Community- und Cloud-Angebote kann sich die sonnenCommunity klar an erster Stelle positionieren. Mit ihren flexiblen Flat-Tarifen garantiert die sonnenCommunity bei dem Vergleich der Stromtarife mit Speicher das kostengünstigste Angebot. Weiterhin kommt die sonnenCommunity durch die Vernetzung ihrer Speicher auch dem Energienetz zugute, da durch Netzdienstleistungen die Stromnetze tatsächlich entlastet werden können.

Auf Platz 2 folgt das Angebot von Caterva, auf Platz 3 das von E3/DC. Die folgenden Plätze belegen Polarstern und Senec.

"Die sonnenFlat ist ein Stromtarif der auf einem virtuellen Kraftwerk basiert, über das unsere Speicher zusätzliche Einnahmen am Energiemarkt erzielen können. Die Studie zeigt klar, dass sich nur mit so einer echten Wertschöpfung auch der beste Stromtarif anbieten lässt. Wer das nicht kann, muss seine Angebote entweder vom Kunden finanzieren lassen oder Strom verschenken, was auf Dauer nicht haltbar ist", sagt Philipp Schröder, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei sonnen, das Studienergebnis zusammen. Quelle: EuPD Research / sue

Categorie: Feeds from Partners

Stromtarife für Speicher - Aktuelle Vergleichsstudie zeigt sonnenCommunity mit bestem Ergebnis

Sonnenseite.com - 22 uur 8 min geleden
In einer umfangreichen Analyse vergleicht EuPD Research aktuell 15 Angebote sogenannter Community- und Cloud-Lösungen in Deutschland. In 8 Kriterien werden alle Aspekte von Vertragsdetails über Kosten und Nutzen untersucht. Die sonnenCommunity kann sich hier auf dem Spitzenplatz positionieren.
Categorie: Feeds from Partners

Recht auf Asyl schützen - Migration steuern - Zusammenleben gestalten - Europa retten

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN - 22 uur 27 min geleden
Die drei Säulen einer geordneten und humanen europäischen Flucht- und Migrationspolitik.

Bernds Wochentipp: Die traurige Petersilie

biomarkt.Info - 22 uur 46 min geleden

Einen Großteil meiner Einkäufe erledige ich im Biofachhandel. Daneben gehe ich meist einmal die Woche auf den Markt. Besonders gefällt mir dort die Atmosphäre, denn es menschelt dort doch sehr. Ich möchte das an einem kleinen Beispiel zeigen.

Categorie: Feeds from Partners

Öko-Saatgut: Tag der offenen Tür für den Fachhandel

biomarkt.Info - 23 uur 27 min geleden

Am 1. und 2. August 2018 laden die Bingenheimer Saatgut AG und Kultursaat e.V. zum Züchtungs- und Sortentag mit Tag der offenen Tür für Gärtner und Fachhandel nach Bingenheim (Hessen) ein.

Categorie: Feeds from Partners

Petersberger Klimadialog## Kanzlerin Merkel muss mehr für Klimaschutz tun

epo - 23 uur 27 min geleden

Bonn. - Mit hohen Erwartungen blicken die beim Petersberger Klimadialog vertretenen Staaten auf die für Dienstag angekündigte Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch erwartet vor allem konkrete Schritte zur Verdopplung des deutschen Beitrags zur internationalen Klimafinanzierung als Signal für den kommenden Klimagipfel in Katowice.

Categorie: Feeds from Partners

Mehr als Chaos und Krise: Somalia im Umbruch

Sonnenseite.com - 17. juni 2018 - 11:38
Somalia gilt in der öffentlichen Wahrnehmung als hoffnungsloser Fall, als Failed State, in dem nichts funktioniert, der keine Zukunft hat und der den internationalen Frieden bedroht. Tatsächlich gibt es aber kaum wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über die gegenwärtige Lage im Land.
Categorie: Feeds from Partners

Pagina's

Abonneren op Ökoportal aggregator