Dr. Andreas Meißner, Autor des Buches "Mensch, was nun? Wie wir der ökologischen Krise begegnen - können"

Dr. Andreas Meißner, Autor des Buches "Mensch, was nun? Wie wir der ökologischen Krise begegnen - können"

Buch zur psychischen Bewältigung der Ökokrise. Hubert Weiger

Beschreibung

Dr. Andreas Meißner ist niedergelassener Psychiater und Psychotherapeut in München, als Mitglied beim Bund Naturschutz auch sehr befaßt mit den aktuellen und zunehmenden ökologischen Problemen.

Er hat 2009 ein Buch zur psychischen Bewältigung der ökologischen Krise herausgebracht. Die hintere Umschlagseite sei im Folgenden zitiert (mehr Infos, Leseprobe, Bestellmöglichkeit etc. unter www.mensch-was-nun.de; das Buch ist auch im Buchhandel oder bei amazon erhältlich):

Ständig werden wir mit Meldungen zum Klimawandel, ausgehendem Öl und anderen ökologischen Problemen konfrontiert. "Ich kann daran eh nichts ändern", dieser Gedanke führt häufig zu Lähmung und Resignation.

Der Therapeut Andreas Meißner stellt anschaulich dar, auf welchen Wegen wir in diese Situation geraten sind, und welche psychologischen Hemmnisse uns bei einer
effektiven Bewältigung derselben behindern.

Fazit: es lässt sich eine positive Haltung zur voranschreitenden ökologischen Krise gewinnen!

»Wichtig erscheinen mir die Überlegungen, wie man die gefühlte Ohnmacht im Angesicht der permanenten Krise überwinden kann.
Noch zu wenig geäußert erscheint mir in diesen Zeiten auch der wertvolle Hinweis, dass, auch wenn die Welt schlecht aussieht, man sich die Lebensfreude nicht verderben lassen muss, weil der Einzelne nicht für alles verantwortlich sein kann.«
Dr. Daniele Ganser, Historiker an der Universität Basel

»Ein unverzichtbares Buch für alle, die ihren persönlichen Ausweg aus der ökologischen Krise suchen und zu einem Leben in wahrem Wohlstand nach dem Grundsatz 'weniger haben und trotzdem gut leben' unabhängig von materiellem Besitz finden wollen.
Dem Kant'schen Imperativ folgend wird das wissenschaftlich fundierte Buch dabei unversehens von einem Ratgeber für den Einzelnen zu einem wichtigen Beitrag für die Entwicklung hin zu einer nachhaltigen öko-sozialen Gesellschaft.«
Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für
Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Ansprechpartner