epo

epo Feed abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 1 Stunde 5 Minuten

Tierwohl## Mehrheit der Verbraucher für Abgaben auf Fleisch

vor 7 Stunden 58 Minuten

Berlin. - Eine Mehrheit von 85 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher spricht sich für Steuern oder Abgaben auf Fleisch und Wurst aus, wenn Landwirtinnen und Landwirte mit dieser staatlichen Hilfe die Tierhaltung verbessern. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid im Auftrag von Greenpeace durchgeführt hat.

Kategorien: Feeds from Partners

Davos## Stakeholder-Kapitalismus löst Klimakrise nicht

vor 19 Stunden 22 Minuten

Frankfurt am Main. - Die globale Elite, die sich ab Dienstag (21. Januar) beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos versammelt, hat keine Lösung für die von ihr verursachte Klimakrise. Das zeigt nach Ansicht des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac das "Davos-Manifest 2020", das einen neuen "Stakeholder-Kapitalismus" als Antwort auf die Klimafrage präsentiere.

Kategorien: Feeds from Partners

Caritas:## Die Prinzipien der Humanitären Hilfe verteidigen

16. Januar 2020 - 11:30

Freiburg. - 50 Jahre nach dem Ende des verheerenden Biafra-Konflikts in Nigeria hat Caritas international vor zunehmender Aufweichung der Humanitären Prinzipien und immer begrenzteren Spielräumen für humanitäre Helferinnen und Helfer gewarnt. "Damals wie heute kommt es immer wieder zu Widerständen gegen die lebenswichtige Arbeit von Hilfsorganisationen in kriegerischen Konflikten", sagte Peter Neher, der Präsident des Deutschen Caritasverbandes. Mitarbeitende von Hilfsorganisationen müssten zunehmend unter enormen Risiken agieren. Das zeige sich derzeit besonders in Ländern wie dem Jemen, Mali, Somalia oder Kolumbien.

Kategorien: Feeds from Partners

Grüne Woche## Wie sich fairer Handel und Klimaschutz ergänzen

16. Januar 2020 - 0:00

Berlin. - Wie kann fairer Handel Armut bekämpfen? Wie können Verbraucher durch ihren Konsum soziale Gerechtigkeit, Wald- und Klimaschutz unterstützen? Antworten bekommen Besucherinnen und Besucher vom 17. bis zum 26. Januar auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. "Verbraucher können mit ihrer Kaufentscheidung einen erheblichen Unterschied machen – für das Klima und die Menschen im Globalen Süden, die Kaffee oder Kakao anbauen und am stärksten unter den Auswirkungen des Klimawandels leiden", erklärte Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland).

Kategorien: Feeds from Partners

Studie## Agrarkonzerne tun kaum etwas gegen Verletzung von Menschenrechten

15. Januar 2020 - 11:07

Berlin. - Obwohl es in der Agrar- und Ernährungsindustrie weltweit häufig zu Menschenrechtsverletzungen kommt, handelt bisher kein einziges von 15 untersuchten großen Unternehmen aus Deutschland ausreichend, um die Wahrung dieser Rechte in seinen Geschäften sicherzustellen. Und obgleich im Ausland viele Menschenrechtsverletzungen unter Beteiligung deutscher Unternehmen dokumentiert sind, konnten im Agrarbereich Betroffene bisher noch nie eine Entschädigungsklage vor deutschen Gerichten einreichen. Dies sind zwei zentrale Aussagen einer neuen Studie von Germanwatch und MISEREOR, die zudem auch Versäumnisse in der Handelspolitik der Bundesregierung aufzeigt.

Kategorien: Feeds from Partners

Positionspapier## Für eine nachhaltige Digitalisierung in der Landwirtschaft

15. Januar 2020 - 0:00

Berlin. - Anlässlich des Global Forum for Food and Agriculture (GFFA) haben 22 zivilgesellschaftliche Organisationen ein gemeinsames Positionspapier für eine sozial gerechte und ökologisch verträgliche Digitalisierung der globalen Landwirtschaft veröffenlicht. Das breite Bündnis fordert die Bundesregierung auf, die Digitalisierung so zu gestalten, dass weltweit Bäuerinnen und Bauern sowie andere Arbeitende in der Landwirtschaft davon profitieren und die globalen Umwelt- und Klimaziele erreicht werden können.

Kategorien: Feeds from Partners

In Indien:## Erste Näherei nach Fairtrade-Textilstandard zertifiziert

14. Januar 2020 - 11:21

Köln. - Die indische Textilfabrik Purecotz ist als erste Näherei nach dem Fairtrade-Textilstandard zertifiziert worden. Damit verpflichtet sich Purecotz, innerhalb der nächsten sechs Jahre, allen tausend Angestellten existenzsichernde Löhne zu zahlen. Das hat der Verein TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) mitgeteilt.

Kategorien: Feeds from Partners

"Wir haben es satt!"## 100 Organisationen rufen zu Agrarwende auf

14. Januar 2020 - 0:00

Berlin. - Wenige Tage vor der großen "Wir haben es satt!"-Demonstration am 18. Januar haben 100 Organisationen aus Landwirtschaft und Gesellschaft von der Bundesregierung gefordert, das Höfe- und Insektensterben zu stoppen, das EU-Mercosur-Abkommen zu verhindern und endlich die Klimakrise ernsthaft zu bekämpfen. Vertreter*innen des Bündnisses "Wir haben es satt!" warfen der Regierung am Montag vor, Bauernhöfe weiter die eigenen politischen Versäumnisse ausbaden zu lassen statt sich den Zukunftsaufgaben zu stellen.

Kategorien: Feeds from Partners

Sahelzone## Hilfsorganisationen fordern besseren Schutz der Zivilbevölkerung

13. Januar 2020 - 11:14

Berlin. - Deutliche Kritik am mangelnden Schutz der Zivilbevölkerung in der Sahelzone haben die Aktion gegen den Hunger, der Norwegische Flüchtlingsrat (NRC) und Oxfam anlässlich des Treffens von Vertretern der G5-Sahel-Gruppe mit dem französischen Präsidenten Macron am Montag geäußert. Die Hilfsorganisationen wiesen zudem auf die unzureichende humanitäre Hilfe für die Region hin und forderten eine Erhöhung der Mittel.

Kategorien: Feeds from Partners

Kolumbien## MISEREOR-Partner erhält Morddrohung und Ultimatum

10. Januar 2020 - 11:13

Aachen. - MISEREOR ist in großer Sorge um die Sicherheit seiner Partnerorganisationen in der kolumbianischen Pazifikregion. "Einer der Sprecher der afrokolumbianischen Gemeinschaften und der autonomen Interethnischen Wahrheitskommission, Leyner Palacios, wird akut mit dem Tod bedroht. Nachdem kürzlich Nachfolgeorganisationen der Paramilitärs den Ort Bojayá besetzt haben, hat diese Drohung einen sehr realen Hintergrund", berichtete Stefan Tuschen, Länderreferent für Kolumbien beim Werk für Entwicklungszusammenarbeit in Aachen.

Kategorien: Feeds from Partners

UNHCR## EU soll 2020 zum Jahr des Wandels im Flüchtlingsschutz machen

10. Januar 2020 - 0:00

Brüssel. - UNHCR, der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, hat einige "ambitionierte, aber realistische Empfehlungen" für die kroatische und deutsche Ratspräsidentschaft der Europäischen Union vorgestellt. Die Präsidentschaften und der geplante EU-Pakt zu Migration und Asyl böten 2020 einzigartige Möglichkeiten, gewaltsam vertriebene und staatenlose Menschen innerhalb und außerhalb Europas besser zu schützen und die Aufnahmeländer zu unterstützen, erklärte UNHCR.

Kategorien: Feeds from Partners

Krise in Haiti## Europa soll nicht tatenlos zuschauen

9. Januar 2020 - 11:21

Aachen. - Zehn Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti mit nach offiziellen staatlichen Angaben mehr als 300.000 Todesopfern gerät das Land trotz umfassender internationaler Hilfe in eine immer gravierendere humanitäre, ökonomische und politische Krise. MISEREOR hat die Bundesregierung und die EU am Donnerstag dazu aufgefordert, dem Karibikstaat mehr Aufmerksamkeit zu schenken und dem Geschehen nicht tatenlos zuzuschauen.

Kategorien: Feeds from Partners

Haiti## Düstere Bilanz zehn Jahre nach dem Erdbeben

9. Januar 2020 - 0:00

Berlin. - Am 12. Januar 2010 traf ein schweres Erdbeben Haiti und löste eine der bisher größten humanitären Katastrophen des 21. Jahrhunderts aus. Über 300.000 Menschen starben, in manchen Regionen des Landes lagen bis zu 90 Prozent der Gebäude in Trümmern. Zehn Jahre nach dem Beben beklagt das Bündnis Entwicklung Hilft, "dass sich die Lage verschlechtert hat". Jede Woche gehen zehntausende Menschen gegen die unerträgliche Armut auf die Straße.

Kategorien: Feeds from Partners

"Africa Centre für Transregional Research"## Erstes Zentrum für Afrikaforschung in Baden-Württemberg gegründet

8. Januar 2020 - 11:38

Freiburg. - Die Universität Freiburg und das Arnold-Bergstraesser-Institut (ABI) haben gemeinsam das erste Zentrum für Afrikaforschung in Baden-Württemberg gegründet. Das "Africa Centre für Transregional Research" (ACT) soll Forschung mit Bezug zu Afrika leisten, den Austausch mit afrikanischen Forschenden fördern und gemeinsame Publikationen herausgeben. Senat und Universitätsrat der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg haben der Gründung des neuen universitären Zentrums einstimmig zugestimmt.

Kategorien: Feeds from Partners

Fridays for Future## Proteste gegen Beteiligung an Kohlemine in Australien

8. Januar 2020 - 0:00

Berlin. - An den Siemens-Standorten in über 20 Städten in Deutschland finden am 10. Januar  Streiks von Aktivistinnen und Aktivisten von Fridays for Future statt. Sie protestieren damit nach eigenen Angaben gegen eine geplante Beteiligung von Siemens am Bau der Adani-Kohlemine in Australien. Siemens solle die Signalanlage für die zum Abtransport der abgebauten Kohle benötigten Bahn liefern.

Kategorien: Feeds from Partners

Außenwissenschaftspolitik## Prof. Mukherjee neuer Präsident des DAAD

7. Januar 2020 - 11:34

Bonn. - Seit Anfang des Jahres ist Prof. Dr. Joybrato Mukherjee neuer Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Bonn. Er übernahm die Präsidentschaft von Prof. Dr. Margret Wintermantel, deren zweite Amtszeit im Dezember 2019 endete. Mukherjee, zugleich Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen, war im Juni 2019 an die Spitze der weltweit größten Förderorganisation für die Internationalisierung der Hochschulen gewählt worden.

Kategorien: Feeds from Partners

Empfindliches Gleichgewicht## Windverhältnisse beeinflussen CO2-Bilanz im Südpolarmeer

7. Januar 2020 - 0:00

Oldenburg. - Das Meer rund um die Antarktis ist eine gewaltige Mischbatterie für Wasser aus allen Ozeanbecken – und bindet durch diese Umwälzung Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre. Das komplexe Gleichgewicht der Wassermassen hängt allerdings empfindlich von den Windverhältnissen rund um den Südkontinent ab, wie jetzt eine Studie eines internationalen Forscherteams um Dr. Torben Struve vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg zeigt.

Kategorien: Feeds from Partners

Venezuela## Parlament wählt Luis Parra zu seinem Präsidenten

6. Januar 2020 - 10:45

Caracas. - Das Parlament Venezuelas, die Nationalversammlung (Asamblea Nacional, AN) hat einen neuen Parlamentspräsidenten gewählt. Der Abgeordnete Luis Parra von der Oppositionspartei Primero Justicia (Gerechtigkeit zuerst) wird der Abgeordnetenversammlung für ein Jahr vorsitzen. Dies hat das Lateinamerika-Portal amerika21 am Montag berichtet.

Kategorien: Feeds from Partners

Welt-Braille-Tag## Blindenschrift in Entwicklungsländern eminent wichtig

3. Januar 2020 - 0:00

Bensheim. - Zum Welt-Braille-Tag am 4. Januar hat die Christoffel-Blindenmission (CBM) an die Bedeutung der Brailleschrift für blinde und sehbehinderte Menschen erinnert. Am Beispiel Simbabwe wird deutlich, wie wichtig die Brailleschrift für die Bildung blinder und sehbehinderter Menschen gerade in Entwicklungsländern ist, da es dort oft keine Hilfsmittel wie Computer und Vorlesegeräte gibt.

Kategorien: Feeds from Partners

MCC-Studie## Wie Energie-Subventionen sozialverträglich abgebaut werden können

2. Januar 2020 - 11:42

Berlin. - Proteste gegen höhere Spritpreise eskalieren, Demonstranten stürmen das Parlament, es gibt Tote bei Straßenschlachten: So ging der Versuch des südamerikanischen Landes Ecuador, Subventionen für fossile Brennstoffe abzubauen, im vergangenen Oktober bis auf weiteres zu Ende. Das Berliner Klimaforschungsinstitut MCC (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change) hat jetzt errechnet, dass ein Subventionsabbau durchaus möglich gewesen wäre, ohne die Bevölkerung gegen sich aufzubringen.

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten