Feeds from Premium Partners

Solarprojekt Dar al-Kalima ist in Betrieb

SolarServer - vor 4 Stunden 10 Minuten
Die zweite Solaranlage auf dem Dach der Universitätsbibliothek des Dar al-Kalima University College of Arts & Culture in Bethlehem ist nun in Betrieb. Die Anlage wurde mit Unterstützung der Landesregierung Baden-Württemberg und Wirsol realisiert.

Solarstrom selbst erzeugen – für wen kommt das in Frage?

SolarServer - vor 5 Stunden 59 Minuten
Eine Solarstromanlage auf dem Eigenheim ist nicht nur etwas für Top-Verdiener mit besonders großem Umweltbewusstsein. Das betont die Verbraucherzentrale NRW. Antworten auf häufige erste Fragen zum Thema Strom vom eigenen Dach hat die Verbraucherzentrale NRW zusammengestellt:

Dagmar Fritz-Kramer: „Wir wollen Wohn-Traditionen mit Heimat 4.0 neu interpretieren“

Pelletshome - vor 9 Stunden 8 Minuten

Dagmar Fritz-Kramer Mit dem Musterhaus Heimat 4.0 hat der Erkheimer Ökohaus-Pionier Baufritz ein Konzept vorgestellt, das frühere Wohntraditionen mit den Ansprüchen eines zukunftsorientierten Bio-Familienhauses vereinbaren soll. Mit Energie versorgt wird es von einer Pellets-Stirlinganlage. Geschäftsführerin Dagmar Fritz-Kramer erläutert, welcher Anspruch hinter dem Vorhaben steht.

Frau Fritz-Kramer, was unterscheidet das Musterhaus Heimat 4.0  es von herkömmlichen Wohngebäuden?
Es geht darum, scheinbar vergessene Wohn-Traditionen neu zu interpretieren und damit in das 21. Jahrhundert zu übersetzen. Ein Trend neben dem generationsübergreifenden Familienleben ist die regionale Verwurzelung als Teil der persönlichen Geschichte und Identität. Dank der klaren und modernen Designsprache wirkt Heimat 4.0 trotzdem weltoffen und passt in jede Region und in jedes Landschaftsbild.

Auf welche Tradition baulicher Art beziehen Sie sich?
Die Architektur spiegelt die Wohntraditionen von alten Bauernhöfen wieder, zum Beispiel durch Alkoven, Backhaus, Kachelofen, Nebenküche und Tierstall.

Was sind die modernen Elemente des Gebäudes?
Die modernen Elemente sind von außen die neue Holzverschalung und die Auflockerung durch Details aus biologischem Mineralputz und anthrazitfarbenen Akzenten. Im Innenbereich zählen zu den modernen Elemente die hochwertigen Einbaumöbel, die wabenförmige Fliesen im Erd- und Dachgeschoss sowie das Energie- und Heizkonzept.

Bei Energiekonzept haben Sie sich für eine Pelletsheizung mit Stirlingmotor entschieden. Warum?
Bei der Anlage handelt es sich um eine moderne Interpretation des Heizens im alten Bauernhof: um das Heizen mit regionalem Holz. Modernes Heizen mit Holz braucht sich auch in Sachen Bedienkomfort nicht mehr verstecken. Mit den kompakten Anlagen der Firma Ökofen gibt es nun auch Pelletsanlagen, die erstaunlich wenig Platz im Haus benötigen. Außerdem ermöglichen sie erstmalig eine funktionierende Stromerzeugung im Einfamilienhaus auf Basis eines nachwachsenden Rohstoffs. Mit ihnen lässt sich eine möglichst hohe regenerative Strom-Eigenversorgung mit einer zusätzlichen Blackout-Absicherung erreichen, die eine Basis-Stromversorgung bei Ausfall des Stromnetzes sicherstellt. Zudem wollten wir wieder einmal aufzeigen, dass es Alternativen zu Wärmepumpen gibt und auch bei nachwachenden, regionalen Rohstoffen neue und interessante Entwicklungen und Produkte zu finden sind.

Baufritz Musterhaus Heimat 4.0 Weshalb ist Ihnen die Selbstversorgung eines Hauses so wichtig?
Zum einen ergab sich das Thema aus der Neuinterpretation des Themas Bauernhof, der sich in der Vergangenheit ja auch weitgehend selbst versorgt hat. Zum anderen kommt auch aus dem Kundenkreis immer wieder die Frage nach Eigenversorgung, Absicherung bei Stromausfall beziehungsweise Unabhängigkeit vom Stromversorger.

Was wollen Sie mit dem Namen Heimat 4.0 ausdrücken?
Bei der Zahlenkombination 4.0 denkt jeder natürlich sofort an Digitalisierung. Auf den Hausbau übersetzt bedeutet das Smart Home. Doch mit Heimat 4.0 gehen wir bewusst einen Schritt zurück. Back to the roots quasi. Moderne Technik ja, aber ohne die Bewohner gesundheitlich zu belasten. Heimat 4.0 ist keine Wohnmaschine. Der Mensch soll in den Mittelpunkt gestellt werden.

Welche Kundengruppe wollen Sie mit dem Musterhaus ansprechen?
Ein bisschen so wie früher geht es heute wieder in Sachen Familienplanung zu. Immer häufiger entscheiden sich Familien bewusst für mehrere Kinder. Das spiegelt sich in der Raumaufteilung im Obergeschoss wieder. Es gibt es drei Kinderzimmer. Zwei davon mit platzsparenden  Schlafgalerien. Im dritten gibt es eine kuschelige Bettnische samt aufregender Spiellandschaft zum Toben.

Mit welcher Firmenphilosophie bauen Sie generell Häuser?
Gut für Mensch und Natur! Dafür leben wir, dafür stehen wir. Einen Trend verfolgen ist das eine. Doch aus der eigenen Geschichte ein Leitbild für ein ganzes Unternehmen zu generieren etwas ganz anderes. Unsere Philosophie bestimmt unser Handeln, unser Leben und unser Produkt. Häuser, die uns Menschen spürbar gut tun. Dabei geht es uns auch um die Verantwortung für Ressourcenschonung und wirklich nachhaltigen Klimaschutz. Ohne Wenn und Aber.

Was kostet ein Musterhaus Heimat 4.0?
Bezugsfertig erhält man das Musterhaus ab 642.100 Euro ab Oberkante Keller. Es gibt eine Basis-Variante mit einem bezugsfertigen Preis ab 457.600 Euro ab Oberkante Keller.

Die Fragen wurden per E-Mail gestellt.

The post Dagmar Fritz-Kramer: „Wir wollen Wohn-Traditionen mit Heimat 4.0 neu interpretieren“ appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Österreich: Pelletspreis im Mai 2018 fällt

Pelletshome - vor 10 Stunden 1 Minute

Pelletspreis im Mai 2018 Der österreichische Pelletspreis im April 2018 ist gegenüber dem Vormonat um zwei Prozent gesunken. Das teilt der Branchenverband Pro Pellets Austria (PPA) mit.

Mit 230,00 Euro pro Tonne liegt der durchschnittliche Pelletspreis im Mai 2018 2018 laut PPA um 3,1 Prozent über dem im Mai vor einem Jahr. Der Kostenvorteil gegenüber Heizöl extraleicht beträgt 70,6 Prozent. Gas ist 69,5 Prozent teurer als der Holzbrennstoff.

Österreicher Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von sechs Tonnen
  • West ((Tirol und Vorarlberg): 241,20 Euro pro Tonne
  • Nord (Nieder- und Oberösterreich, Salzburg, Wien): 229,40 Euro pro Tonne
  • Süd (Burgenland, Kärnten, Steiermark): 233,20 Euro pro Tonne
Österreicher Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von 17 Tonnen
  • 200,06 Euro pro Tonne

Der Gewerbepreis ist gegenüber April 2018 um 1,9 Prozent gesunken und gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,1 Prozent gestiegen.

Österreicher Pelletspreis im Mai 2018 für einen 15-Kilogramm-Sack
  • 3,92 Euro

Der Preis für einen Pelletssack bei Bestellung einer Palette ist gegenüber April 2018 um 3,3 Prozent gesunken und gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,4 Prozent gestiegen.

Aktueller Vergleich der Energieträger

Zurzeit kann laut PPA kein anderer Heizbrennstoff preislich mit Pellets mithalten. Der Heizkostenvergleich bezieht sich auf den Heizwert des Brennstoffs. Er berücksichtigt keine Wirkungsgrade von Heizsystemen.

  1. Pellets:                      4,73 Eurocent pro Kilowattstunde
  2. Erdgas:                     8,02 Eurocent pro Kilowattstunde
  3. Heizöl:                       8,08 Eurocent pro Kilowattstunde
  4. Strom:                     20,03 Eurocent pro Kilowattstunde
So ermittelt PPA die Preise

PPA ermittelt seit 2006 monatlich die Pelletspreise in Österreich. Dazu erfragt der Branchenverband die Angaben von mehr als 50 Brennstoffhändlern. Er erfasst auf diese Weise nach eigenen Angaben mehr als 70 Prozent der gehandelten Brennstoffmenge. Seine Erhebung stellt damit einen zuverlässigen Indikator für die Entwicklung der Marktpreise da. Den Durchschnittspreis ermittelt PPA, indem er die zwei niedrigsten und die zwei höchsten Händlerangaben streicht. Die Erhebung beim Handel findet grundsätzlich in der ersten Woche des Monats statt. Etwa drei Wochen später veröffentlicht PPA seine Resultate.

The post Österreich: Pelletspreis im Mai 2018 fällt appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Vattenfall nimmt 22-MW-Batteriespeicher in Betrieb

SolarServer - 18. Mai 2018 - 17:02
Vattenfalls bislang größter Batteriespeicher hat jetzt den kommerziellen Betrieb aufgenommen. Eine Blaupause auch für die Photovoltaik?

E.on und Google vertiefen Solarpartnerschaft Sunroof

SolarServer - 18. Mai 2018 - 14:52
Seit Mai 2017 bringt die gemeinsame Plattform Sunroof, die das Solarpotenzial von Millionen Gebäuden ermittelt, neue Solaranlagen auf deutsche Dächer. Das auf ein Jahr angelegte Programm wird nun bis Ende 2018 verlängert.

Michael Class weitere fünf Jahre Vorstandsvorsitzender bei Juwi

SolarServer - 18. Mai 2018 - 11:59
Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Aufsichtsrat der Juwi AG den zum Jahresende auslaufenden Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Michael Class um weitere fünf Jahre verlängert.

Countdown zum Solarpreis läuft

SolarServer - 18. Mai 2018 - 10:53
Der Countdown läuft: Bis zum 31. Mai sind Bewerbungen für den deutschen und den europäischen Solarpreis noch möglich.

Bundesnetzagentur ändert Zuschlagmechanismus bei Ausschreibung von Regelenergie

SolarServer - 18. Mai 2018 - 10:27
Die Bundesnetzagentur hat die Entscheidung getroffen, den Zuschlagsmechanismus bei der Ausschreibung von Regelenergie zu ändern.

Bayerisches Parlament produziert Solarstrom

SolarServer - 18. Mai 2018 - 10:04
Seit kurzem macht das bayerische Parlament mehr als nur Gesetze: Jetzt wird auf dem Dach des Landtags auch umweltfreundlicher Solarstrom erzeugt. Eine 85 kWp PV-Anlage wurde mit Montagesystemen der Schletter Gruppe installiert.

Schweiz: Pelletspreis im Mai 2018 sinkt stark

Pelletshome - 18. Mai 2018 - 9:00

Pelletspreis im Mai 2018 Der Pelletspreis im Mai 2018 ist in der Schweiz mit durchschnittlich 356,80 Franken pro Tonne gegenüber dem Vormonat um 4,2 Prozent gesunken. Das meldet das Internetprotal Pelletpreis.ch.

Der Pelletspreis im Mai 2018 liegt laut Pelletpreis.ch unter dem Niveau vor einem Jahr, als er 359,10 Franken betragen hat. Ein Blick weiter zurück zeigt die Preisstabilität des Brennstoffs: Im Juni 2008 kostete eine Tonne durchschnittlich 351,10 Franken. Der aktuelle Durchschnittspreis basiert auf den Angaben von 27 Lieferanten. Beim Brennstoffkostenvergleich liegen Pellets mit 7,60 Rappen pro Kilowattstunde vor Heizöl (9,21) und Erdgas (9,66). Die Zahlen beziehen sich auf April 2018.

  • Schweizer Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von drei Tonnen: 368,53 Franken
  • Schweizer Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von fünf Tonnen: 355,97 Franken
  • Schweizer Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von acht Tonnen: 345,89 Franken
  • Schweizer Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von 17 Tonnen: 334,24 Franken
Wie sich der Preis in der Schweiz entwickelt hat

In der Schweiz waren Pellets von Januar 2010 bis November 2014 durchgehend günstiger zu haben als Heizöl. Als die Heizölpreise im Sommer 2008 auf über 13 Rappen pro Kilowattstunde stiegen, betrug der Preisvorteil der Holzpresslinge mit etwa sieben Rappen rund 90 Prozent. Seitdem kostet Heizöl bis auf einige Ausnahmen weniger. Im Juni 2016 waren die beiden Brennstoffe gleich teuer.

The post Schweiz: Pelletspreis im Mai 2018 sinkt stark appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Solar Fabrik bringt neues Modul

SolarServer - 17. Mai 2018 - 18:19
Die Solar Fabrik hat ihr Produktportfolio von Photovoltaikmodulen um das Modell M300 all black erweitert.

Solarwatt Independence Day

SolarServer - 17. Mai 2018 - 13:24
„Jeder Tag ist Independence Day“: Mit diesem Slogan startet Solarwatt ab sofort eine neue Kampagne, die Hausbesitzern das Thema Eigenversorgung mit Sonnenenergie näherbringen will.

DLR-Forscher realisieren erstmals Hochtemperaturelektrolyse mit solarthermisch erzeugtem Dampf

SolarServer - 17. Mai 2018 - 10:52
Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben erstmals erfolgreich eine Hochtemperaturelektrolyse mit solarthermisch erzeugtem Wasserdampf betrieben – und so im Labormaßstab einen vielversprechenden Weg zur Herstellung von Wasserstoff auf regenerativer Basis realisiert.

Bäckerei kappt Lastspitzen mit Stromspeicher

SolarServer - 17. Mai 2018 - 10:15
Bei der Bäckerei Olaf Balzer e. K. wurde im Rahmen eines Neubaus am Stammsitz in Marne ein umfassendes Energiesystem realisiert, das neben Blockheizkraftwerken und Photovoltaik-(PV-) Anlagen u. a. auch einen Stromspeicher umfasst. Der soll vor allem bei der Stromabnahme vom Energieversorger Lastspitzen vermeiden, weil sie die Energiekosten deutlich in die Höhe treiben.

Tesvolts Hochvoltspeicher für EES Award nominiert

SolarServer - 17. Mai 2018 - 9:51
Der Hochvoltspeicher von Tesvolt ist für die finale Runde des EES Awards nominiert. Der ees Award wird am 20. Juni auf Europas größter Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme EES Europe in München verliehen und prämiert jedes Jahr wegweisende Produkte zur Stromspeicherung.

Deutschland: Pelletspreis im Mai 2018 lässt deutlich nach

Pelletshome - 17. Mai 2018 - 9:00

Pelletspreis im Mai 2018 In Deutschland ist der Pelletspreis im Mai 2018 deutlich gesunken. Nach Angaben des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes (DEPV) beträgt der Durchschnittspreis 239,05 Euro pro Tonne. Das sind 5,2 Prozent weniger als im Vormonat.

“Angesichts der aktuellen weltpolitischen Unsicherheiten wird wieder einmal deutlich, wie sehr die Preise für fossile Energieträger geopolitischen und spekulativen Einflüssen ausgesetzt sind”, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. Der Preis für Holzpellets dagegen werd alleine von der Verfügbarkeit des heimischen Holzangebots bestimmt. Daher sei der umweltfreundliche Brennstoff zur jetzigen Jahreszeit sehr günstig. Viele Händler bieten im Frühsommer mit Einlagerungsaktionen attraktive Preise. Eine Kilowattstunde Wärme aus Holzpellets kostet 4,78 Eurocents. Der Preisvorteil zu Heizöl beträgt 30 Prozent, der zu Erdgas 15 Prozent.

Deutscher Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von 3 Tonnen
  • in Süddeutschland: 245,95 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 251,67 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 255,50 Euro pro Tonne
Deutscher Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von 6 Tonnen
  • in Süddeutschland: 238,44 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 238,67 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 241,88 Euro pro Tonne
Deutscher Pelletspreis im Mai 2018 bei Abnahme von 26 Tonnen
  • in Süddeutschland: 223,60 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 220,50 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 221,11 Euro pro Tonne
Der DEPV-Index kurz erklärt

Der DEPV veröffentlicht seinen monatlichen Preisindex seit 2011. Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut den Pelletspreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge. Neben dem Preis sollten Verbraucherinnen und Verbraucher beim Pelletskauf laut DEPV vor allem auf die Qualität der Pellets achten, um einen störungsfreien Betrieb ihrer Heizanlage sichern zu können. Das ENplus-Siegel garantiert höchste Produktqualität und Transparenz durch Rückverfolgbarkeit. Zertifizierte Händler finden Sie auf den ENplus-Seiten.

The post Deutschland: Pelletspreis im Mai 2018 lässt deutlich nach appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Gedruckte „in-situ“ Perowskitsolarzellen

SolarServer - 16. Mai 2018 - 17:50
Ein sehr innovativer Ansatz, um Solarzellen noch ressourcenschonender herstellen zu können, besteht darin, die Anzahl an Produktionsschritten durch Umkehrung des Herstellungsablaufes drastisch zu reduzieren. Dafür entwickelte das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE das "in-situ"-Konzept für gedruckte Perowskitsolarzellen. Mit einem Rekord-Wirkungsgrad von 12,6 % haben die Forscher hiermit jetzt einen wichtigen Meilenstein für gedruckte Photovoltaik erreicht.

12. Eurosolar-Konferenz: Stadtwerke sind bereit für dezentrale Energiewende

SolarServer - 16. Mai 2018 - 15:17
Am heutigen Nachmittag ging die 12. Eurosolar-Konferenz „Stadtwerke mit Erneuerbaren Energien“zu Ende. Über 90 Fachbesucher aus allen Regionen Deutschlands tauschten sich über die Energiewelt von morgen, neue Geschäftsfelder und innovative Dienstleistungen aus.

Aldi Süd wird Teil der KlimaExpo.NRW

SolarServer - 16. Mai 2018 - 10:32
Bis 2022 präsentiert die KlimaExpo.NRW in 1.000 Schritten besonders herausragende Beispiele für den Klimaschutz in und aus Nordrhein-Westfalen. Aldi Süd ist der 250. von 1.000 Schritten und wurde für seine Klimaschutzziele als Schrittmacher in die KlimaExpo.NRW aufgenommen.

Seiten

Ökoportal Aggregator – Feeds from Premium Partners abonnieren