Feeds from Premium Partners

Indium als Akku-Turbo?

SolarServer - vor 6 Stunden 38 Minuten
Neuartige mit Indium beschichtete Lithium-Elektroden könnten Ausgangspunkt für leistungsfähigere, langlebigere Akkus sein.

PV-Forschung ist weiter in der Weltspitze

SolarServer - vor 7 Stunden 7 Minuten
Die deutsche Photovoltaik-Forschung gehört weiterhin zur Weltspitze. Das belegen die Ergebnisse der insgesamt 13 Forschungsverbünde der Initiative „F&E für Photovoltaik“, die gestern in Berlin präsentiert wurden.

Energy Storage Europe will Erfolgsstory fortsetzen

SolarServer - vor 11 Stunden 48 Minuten
Die Besucherzahlen der Messe und Konferenz Energy Storage Europe wuchsen in den vergangenen drei Jahren um durchschnittlich 54 Prozent auf zuletzt über 4.200 Fachbesucher. Die Energy Storage Europe 2018 findet vom 13. bis 15. März 2018 in Düsseldorf statt.

Sonne wird wichtigste Energiequelle der Menschheit

SolarServer - vor 12 Stunden 17 Minuten
Diese Überzeugung vertrat der Vorstandsvorsitzende von Longi Solar, Zhong Baoshen, zum Auftakt des BNEF Summit in London.

Die EEG-Umlage wird 2018 voraussichtlich leicht sinken

SolarServer - vor 12 Stunden 51 Minuten
Die Umlage für Strom aus Erneuerbaren Energien (EEG-Umlage) wird im Jahr 2018 voraussichtlich leicht sinken und dann im Bereich von 6,6 bis 6,9 Cent pro Kilowattstunde liegen. Das hat Agora Energiewende auf Basis ihres aktualisierten EEG-Rechners ermittelt.

Schweiz: Pelletspreis im September 2017 steigt etwas

Pelletshome - vor 14 Stunden 15 Minuten

Der Pelletspreis im September 2017 ist in der Schweiz mit durchschnittlich 360,50 Franken pro Tonne gegenüber dem Vormonat leicht um 0,5 Prozent gestiegen. Das meldet das Internetprotal Pelletpreis.ch.

Der Pelletspreis im September 2017 liegt laut Pelletpreis.ch allerdings um 1,1 Prozent unter dem vor einem Jahr. Ein Blick weiter zurück zeigt die Preisstabilität des Brennstoffs: Im Juni 2008 kostete eine Tonne mit durchschnittlich 351,10 Franken. Der aktuelle Durchschnittspreis basiert auf den Angaben von 25 Lieferanten. Beim Brennstoffkostenvergleich liegen Pellets mit 7,34 Rapen pro Kilowattstunde knapp hinter Heizöl (7,32), aber vor Erdgas (9,27). Die Zahlen beziehen sich auf Juni 2017.

  • Schweizer Pelletspreis im September 2017 bei Abnahme von drei Tonnen: 373,62 Franken
  • Schweizer Pelletspreis im September 2017 bei Abnahme von fünf Tonnen: 358,60 Franken
  • Schweizer Pelletspreis im September 2017 bei Abnahme von acht Tonnen: 349,41 Franken
  • Schweizer Pelletspreis im September 2017 bei Abnahme von 17 Tonnen: 335,11 Franken
Wie sich der Preis in der Schweiz entwickelt hat

In der Schweiz waren Pellets von Januar 2010 bis November 2014 durchgehend günstiger zu haben als Heizöl. Als die Heizölpreise im Sommer 2008 auf über 13 Rappen pro Kilowattstunde stiegen, betrug der Preisvorteil der Holzpresslinge mit etwa sieben Rappen rund 90 Prozent. Seitdem kostet Heizöl bis auf einige Ausnahmen weniger. Im Juni 2016 waren die beiden Brennstoffe gleich teuer.

The post Schweiz: Pelletspreis im September 2017 steigt etwas appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

OC3 AG kooperiert mit OBI

SolarServer - 20. September 2017 - 18:13
OC3 hat mit dem OBI-Markt in Leipzig-Burghausen ein Pilotprojekt zur Vermarktung von Carport-Flachdachmodulen für Endkunden gestartet.

Großer Batteriespeicher im Feldtest

SolarServer - 20. September 2017 - 16:43
Die kontinuierliche Stabilität des Stromnetzes zu gewährleisten, wird für die Netzbetreiber technisch zunehmend anspruchsvoller. Eine Möglichkeit sind große Batteriespeicher, um zeitweise Schwankungen zwischen Stromangebot und -nachfrage auszugleichen. Das neue BINE-Projektinfo „Modularer Batteriespeicher liefert Regelenergie“ (12/2017) stellt den Großspeicher M5Bat in Aachen vor.

Seminarschiff absolviert Jungfernfahrt

SolarServer - 20. September 2017 - 11:04
Das Seminarschiff Orca ten Broke hat seine Jungfernfahrt nach Berlin absolviert. Es kann alle Binnengewässer Deutschlands und Europas befahren. Allein in Deutschland erreicht das Seminarschiff 18 der 20 größten Städte. So liegen bereits jetzt Anfragen für „Roadshows“ in NRW, Hessen und Baden-Würtemberg vor.

Asunim und SDS intensivieren ihre Zusammenarbeit

SolarServer - 20. September 2017 - 10:24
Asunim Turkey und die Solare Datensysteme GmbH (SDS), Hersteller von Solar-Log, kooperieren bereits seit einigen Jahren. Nun kommt eine weitere Kooperation über ein türkisches Großprojekt hinzu.

Die Schweiz könnte doppelt soviel Biomasse nutzen

Pelletshome - 20. September 2017 - 9:00

Biomasse bietet in der Schweiz ein großes Potenzial für die zukünftige Wärme-, Strom- und Treibstoffproduktion. Es sie bei weitem noch nicht ausgeschöpft, teilt die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) mit.

Forschungsanstalt beziffert Potenzial der Biomasse

Bisher war nicht bekannt, über wie viel von jeder Biomasse die Schweiz verfügt, in welcher Region mehr oder weniger anfällt und wie viel sich davon nachhaltig zur Energiegewinnung nutzen lässt. Das herauszufinden war ein Ziel eines Forschungsprojektes der Forschungsanstalt WSL. Demnach sind landesweit maximal 209 Petajoule Primärenergie aus Biomasse verfügbar, zum größten Teil Waldholz und Hofdünger. Davon lässt sich nicht ganz die Hälfte nachhaltig nutzen. Einzelne Biomassen wie Wald- und Flurholz lassen sich – zum Beispiel in unzugänglichen Gebirgstälern oder auch an Straßen- und Bahnböschungen – nur zu hohen Kosten bereitstellen. Auch Schutzgebiete schränken die Nutzung ein. Hofdünger lässt sich derzeit nicht überall wirtschaftlich in Energie umwandeln, vor allem, weil auf vielen Bauernhöfen nur sehr kleine Mengen anfallen.

Biomasse gleicht Fluktuation anderer Erneuerbarer aus

Derzeit erzeugt die Schweiz etwa 53 Petajoule Energie pro Jahr aus Biomasse. Den WSL-Ergebnissen zufolge ließen sich nachhaltig weitere 44 Petajoule für energetische Zwecke nutzen, vor allem Hofdünger (plus 24 Petajoule), aber auch vom derzeit bereits intensiv genutzten Waldenergieholz (plus neuen Petajoule). Alle Biomassen zusammengenommen ließe sich in der Schweiz ungefähr doppelt so viel Biomasse nutzen, wie derzeit vor allem zur Produktion von Wärme und Strom verwendet wird. Das würde umgerechnet zwar nur etwa neun Prozent des nationalen Energiebruttoverbrauchs entsprechen, “doch die Gewinnung von Energie aus Biomasse lässt sich zeitlich gezielter steuern als solche aus Wind und Sonne”, argumentiert die WSL. Damit könne die Biomasse die Fluktuation anderer erneuerbarer Energien wie der Photovoltaik ausgleichen und helfen, Energieengpässe zu vermeiden.

The post Die Schweiz könnte doppelt soviel Biomasse nutzen appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Deutschland: Pelletspreis im September 2017 steigt

Pelletshome - 20. September 2017 - 4:10

Der Pelletspreis im September 2017 ist gestiegen. Nach Angaben des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes (DEPV) beträgt der deutschlandweite Durchschnittspreis 232,69 Euro pro Tonne. Das ist ein Prozent mehr als im Vormonat und zwei Prozent mehr als im September 2016.

“Zum meteorologischen Herbstanfang zeigt sich ein saisonal üblicher Preisverlauf bei Holzpellets”, erläutert DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten prüfen, ob ihr Brennstofflager für den Winter noch ausreichend gefüllt ist. Besitzerinnen und Besitzer von Kaminöfen sollten sich am besten jetzt noch mit Sackware für die anstehende Heizsaison bevorraten, bevor der Brennstoff im Winter wieder etwas teurer wird. Eine Kilowattstunde Wärme aus Holzpellets kostet 4,65 Eurocents. Der Preisvorteil zu Heizöl beträgt 16 Prozent, der zu Erdgas 20 Prozent.

Deutscher Pelletspreis im September 2017 bei Abnahme von 3 Tonnen
  • in Süddeutschland: 239,64 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 244,84 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 247,95 Euro pro Tonne
Deutscher Pelletspreis im September 2017 bei Abnahme von 6 Tonnen
  • in Süddeutschland: 231,85 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 232,28 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 233,70 Euro pro Tonne
Deutscher Pelletspreis im September 2017 bei Abnahme von 26 Tonnen
  • in Süddeutschland: 218,31 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 215,70 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 217,38 Euro pro Tonne
Der DEPV-Index kurz erklärt

Der DEPV veröffentlicht seinen monatlichen Preisindex seit 2011. Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut den Pelletspreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge. Neben dem Preis sollten Verbraucherinnen und Verbraucher beim Pelletskauf laut DEPV vor allem auf die Qualität der Pellets achten, um einen störungsfreien Betrieb ihrer Heizanlage sichern zu können. Das ENplus-Siegel garantiert höchste Produktqualität und Transparenz durch Rückverfolgbarkeit. Zertifizierte Händler finden Sie auf den ENplus-Seiten.

The post Deutschland: Pelletspreis im September 2017 steigt appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

EU-Kommission mal wieder mit langer Leitung?

SolarServer - 19. September 2017 - 11:15
Der für die Energieunion zuständige EU-Kommissar Sefcovic fordert ein europaweites Konsortium zur Fertigung von Batterien für Elektroautos. Eurosolar freut sich und bemängelt die späte Einsicht.

Extrem stabiles Tri-Anion-Partikel

SolarServer - 19. September 2017 - 10:42
Forscher der Virginia Commonwealth University (VCU) haben das bislang stabilste Tri-Anion-Partikel, das der Wissenschaft bislang bekannt ist, kreiert.

Neue Lösungen für Antisoiling-Beschichtungen und mechanische Belastbarkeit neuartiger Solarzellkonzepte

SolarServer - 19. September 2017 - 9:56
Mit Fachvorträgen zur Festigkeitsmessung von neuartigen Solarzellen und zur Optimierung von Glasoberflächen von Solarmodulen beteiligt sich das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP an der EU PVSEC, der größten internationalen Konferenz für Photovoltaik vom 25.-29. September 2017 in Amsterdam.

Neue Studie der Energy Watch Group: Vergütung besser als Ausschreibungen

SolarServer - 18. September 2017 - 11:03
Eine neue Studie der Energy Watch Group belegt, dass der Wechsel zu Ausschreibungen als Instrument zur Förderung Erneuerbarer Energien anstelle der garantierten Einspeisevergütungen ein herber Rückschlag für die Energiewende war.

DLR weiht Testanlage TESIS ein

SolarServer - 18. September 2017 - 10:27
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat jetzt seine Testanlage TESIS (Test Facility for Thermal Energy Storage in Molten Salt) eingeweiht. Mit ihr können Flüssigsalzspeicher sowie einzelne Anlagenbauteile in einer weltweit einmaligen Form getestet werden.

Offene Diskussion: Disruptionen der Energiewirtschaft

SolarServer - 18. September 2017 - 10:04
Die Energiewirtschaft – und die sie begleitenden Technologien – stehen vor nie gekannten Umbrüchen. Wie kann die Energbiewende gelingen? Wird sie dezentral sein? Welche Technologien haben eine Perspektive und welche nicht?

Heizungsmesse ISH baut um

Pelletshome - 18. September 2017 - 9:00

Besucherinnen und Besucher der ISH werden sich umorientieren müssen: Ab 2019 wird sich die Heizungsindustrie in Halle 11 und sowie in der neuen Halle 12 präsentieren. Außerdem wird sie an einem Montag starten und nicht wie bislang Dienstags.

ISH Energy erweitert Themenangebot

Die Heizungs- und Sanitärmesse ISH profitiert von einer neuen Messehalle in Frankfurt und stellt sich im Bereich Energie neu auf. “Durch den Neubau der Halle 12 im Westgelände können wir langjährige Kundenwünsche besser erfüllen. Wir haben nun die Möglichkeit, neue Themen zu integrieren, die bislang wenig Raum hatten”, sagt Messegeschäftsführer Wolfgang Marzin. Er meint die Ausstellung ISH Energy, die verstärkt Heizsysteme vorstellen soll, die eine hohe Effizienz mit der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien kombinieren. Dazu gehören neue Themen wie die Photovoltaik zur Eigenversorgung in Kombination mit einer Wärmepumpe, einem thermischen oder elektrischem Speicher sowie einem zentralen digitalen Energiemanager.

Fachmesse veröffentlicht neuen Geländeplan

Hersteller von hocheffizienten Pumpen sowie weiterer Komponenten eines zentralen Heizsystems wie Ausdehnungsgefäße, Heizungsarmaturen, Fittings und Stationen will die ISH unter dem Begriff Wärmeverteilung in den Hallen 9.0 und 9.1 zusammenführen. Einzelraumfeuerstätten verbleiben in Halle 9.2. Der ebenfalls wachsende Bereich Kälte-, Klima-, Lüftungstechnik zieht in Halle 8 und präsentiert sich gebündelt unter einem Dach. Haus- und Gebäudeautomation, Energiemanagement sowie Mess-, Steuer-, Regelungstechnik und Prüfgeräte sind weiterhin in den Hallen 10.2 und 10.3 und damit im Zentrum der ISH Energy zu finden. Die nächste ISH findet vom 11. bis 15. März 2019 statt. Sie startet anstatt wie bislang an einem Dienstag an einem Montag. “Mit der neuen Tagesfolge tragen wir dem Wunsch der Aussteller Rechnung. Durch die Verlegung wird den Fachbesuchern ein zusätzlicher Werktagsbesuch ermöglicht. Gleichzeitig wird den internationalen Besuchern die Anreise erleichtert”, erklärt Marzin.

The post Heizungsmesse ISH baut um appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Volle Auftragsbücher für deutsche PV-Maschinenbauer

SolarServer - 15. September 2017 - 18:15
Die Solarindustrie in Asien hat im 1. Quartal dieses Jahres kräftig in neue Produktionskapazitäten sowohl der kristallinen Zellen als auch der Dünnschichttechnologie investiert. Davon profitierten auch die Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Photovoltaik in Deutschland.

Seiten

Ökoportal Aggregator – Feeds from Premium Partners abonnieren