epo

epo

  • Entwicklungspolitik Online - Das Portal zur Internationalen Zusammenarbeit

Newsfeed

epo Feed abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 21 Minuten 42 Sekunden

Tschad-See## Oslo-Konferenz soll internationale Hilfe im Umfang von 1,5 Milliarden US-Dollar mobilisieren

vor 10 Stunden 21 Minuten

Friedrichsdorf. - Die Tschadsee-Region benötigt dringend internationale Unterstützung in Höhe von rund 1,5 Milliarden US-Dollar, um die aktuell größte humanitäre Krise in Afrika zu bewältigen. Im Vorfeld der Geberkonferenz am Freitag (24. Februar) in Oslo unterstützt die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision diesen gemeinsam mit den Vereinten Nationen erarbeiteten Aufruf und fordert Hilfen zur Rettung von Menschenleben sofort umzusetzen.

Kategorien: Feeds from Partners

Hunger in Ost-Afrika## Hilfswerke verstärken Nothilfe für Krisengebiete

22. Februar 2017 - 14:41

Berlin. - Für Teile des Südsudan haben die Vereinten Nationen eine offizielle Hungersnot ausgerufen. Aber auch in anderen Regionen Ostafrikas haben Konflikte oder extreme Dürren zu schweren Nahrungsmittelkrisen geführt. Angesichts der dramatischen Zuspitzung der Lage haben Hilfswerke ihre humanitären Hilfsmaßnahmen für die betroffenen Gebiete jetzt verstärkt und die deutsche Bevölkerung um Unterstützung gebeten.

Kategorien: Feeds from Partners

Ehrentag in Berlin## Bundespräsident würdigt zurückgekehrte Entwicklungshelfer und Friedensfachkräfte

22. Februar 2017 - 11:57

Berlin. - Zum zweiten Mal nach 2015 findet in Berlin ein Ehrentag für zurückgekehrte Entwicklungshelfer und Friedensfachkräfte statt. Die Veranstaltung am Freitag, 3. März, steht unter dem Motto "Die Welt im Gepäck". Erwartet werden rund 200 zurückgekehrte Fachkräfte aus den sieben anerkannten Entwicklungsdiensten und dem Zivilen Friedensdienst. Bundespräsident Joachim Gauck spricht ein Grußwort.

Kategorien: Feeds from Partners

Jugendaktion 2017## "Basta! Die Milch ist es wert!"

22. Februar 2017 - 10:51

Aachen. - "BASTA! Die Milch ist es wert!" lautet das Motto der Jugendaktion 2017 des katholischen Hilfswerks MISEREOR und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Inspiriert von der Arbeit der Bauern in Burkina Faso konzentriert sich die Jugendaktion in diesem Jahr auf das Produkt Milch. Dabei soll die Wertschätzung junger Menschen für dieses Lebensmittel gestärkt werden. Die Aktion, die am 3. März in Saarbrücken eröffnet wird, ermutigt die Jugendlichen, sich respektvoll mit Milch auseinanderzusetzen.

Kategorien: Feeds from Partners

José de los Santos Sevilla## Erneut indigener Aktivist in Honduras ermordet

22. Februar 2017 - 10:34

Tegucigalpa. - In Honduras ist erneut ein indigener Aktivist ermordet worden. Wie das Lateinamerika-Portal amerika21 am Mittwoch berichtete, wurde José de los Santos Sevilla am 17. Februar in seinem Haus in der Region Montaña de la Flor im Department Francisco Morazan erschossen. Sevilla war Lehrer und führendes Gemeindemitglied der indigenen Tolupán-Gemeinschaft, der rund 20.000 Menschen angehören. Die polizeilichen Ermittlungen konnten bisher weder Zusammenhänge noch Tatverdächtige ermitteln.

Kategorien: Feeds from Partners

SÜDWIND-Studie## Die Bedeutung existenzsichernder Löhne und Einkommen für eine "Green Economy"

22. Februar 2017 - 0:00

Bonn. - Unsere Weltwirtschaft kann und wird erst dann nachhaltig sein, wenn nicht nur ökologische Kriterien in allen Wertschöpfungsketten eingehalten werden, sondern auch grundlegende Menschenrechte. Das wird gestützt von den Ergebnissen einer jetzt vorgelegten SÜDWIND-Studie, die den Aspekt existenzsichernder Löhne und Einkommen thematisiert. Demnach sind zwar bei der Definition existenzsichernder Löhne und Einkommen erhebliche Fortschritte erzielt worden, es mangelt aber noch an einer flächendeckenden Umsetzung.

Kategorien: Feeds from Partners

Syrien## Schutz der Zivilbevölkerung ist dringendste Aufgabe der Völkergemeinschaft

21. Februar 2017 - 14:56

Aachen. - Angesichts der verheerenden humanitären Lage in Syrien hat MISEREOR gefordert, den Schutz der Zivilbevölkerung als dringendste Aufgabe der Völkergemeinschaft anzusehen. Die Situation in Syrien im beginnenden siebten Jahr des Krieges sei dramatisch, berichtete das katholische Hilfswerk am Dienstag in Aachen. 13,5 Millionen Menschen, darunter 5,6 Millionen Kinder, benötigten dringend humanitäre Hilfe. 470.000 Menschen seien seit Kriegsbeginn getötet und weitere 1,9 Millionen Menschen schwer verletzt worden.

Kategorien: Feeds from Partners

Südsudan## Welthungerhilfe ruft Staatengemeinschaft zu schneller humanitärer Hilfe auf

21. Februar 2017 - 12:01

Bonn. - Die Welthungerhilfe hat die internationale Staatengemeinschaft aufgerufen, so schnell wie möglich zusätzliche humanitäre Hilfe im Südsudan bereitzustellen. Etwa 5,5 Millionen Menschen können sich dort durch die andauernden Kämpfe nicht mehr selbst versorgen. Die Welthungerhilfe ist in dem von einer Hungersnot betroffenen Bundesstaat Unity State seit Jahren tätig und versorgt derzeit rund 350.000 Menschen mit Nahrungsmitteln.

Kategorien: Feeds from Partners

Deutschlandforum## Experten beraten über Bekämpfung vernachlässigter Tropenkrankheiten

21. Februar 2017 - 11:08

Berlin. - Die Bekämpfung von armutsassoziierten und vernachlässigten Tropenkrankheiten (NTDs – neglected tropical diseases) steht im Fokus des diesjährigen 3. Internationalen Deutschlandforums, das am Dienstag und Mittwoch im Bundeskanzleramt stattfindet. Das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) begrüßte, dass damit mehr Aufmerksamkeit auf die Frage gelenkt wird, wie die internationalen Ziele zur Bekämpfung vernachlässigter Tropenkrankheiten zu erreichen sind, die 2015 unter deutscher G7-Präsidentschaft sowie in den neuen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (in der so genannten 2030-Agenda) festgelegt wurden.

Kategorien: Feeds from Partners

Wahlen in Ecuador## Endgültige Ergebnisse liegen erst am Mittwoch vor

21. Februar 2017 - 10:34

Quito. - Der Nationale Wahlrat von Ecuador (CNE) hat bekanntgegeben, dass sich die Bestätigung der endgültigen Ergebnisse der Präsidentschaftswahl bis Mittwoch verzögern wird. Das hat das Lateinamerika-Portal amerika21 am Dienstag berichtet. Juan Pablo Pozo, der Vorsitzende des CNE, erklärte, es sei bei etwa fünf Prozent der Wahlzettel zu "numerischen Inkonsistenzen" gekommen. Auch hätten bei einem geringen Prozentsatz der Wahlzettel die Unterschriften der zuständigen Wahlleiter gefehlt.

Kategorien: Feeds from Partners

#nichtvergesser## Kampagne will auf vergessene humanitäre Krisen aufmerksam machen

21. Februar 2017 - 0:00

Berlin. - Obwohl sie viele Menschenleben gefährden, schaffen es humanitäre Krisen nur selten in die Öffentlichkeit. Zum Vergleich: Über die TV-Sendung "Dschungelcamp" wurde in den vergangenen 365 Tagen in knapp 34.000 Artikeln in deutschen Online-Medien berichtet, dagegen erschienen über die humanitäre Situation in Myanmar weniger als 100 Artikel. Mit der Kampagne #nichtvergesser wollen elf Hilfsorganisationen und das Auswärtige Amt jetzt auf das Schicksal von Millionen vergessener Menschen aufmerksam machen.

Kategorien: Feeds from Partners

Gesundheit## Initiative Klinikpartnerschaften mit Schwellen- und Entwicklungsländern gestartet

20. Februar 2017 - 14:16

München. - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat die Initiative Klinikpartnerschaften mit Schwellen- und Entwicklungsländern gestartet. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und Carolin Kröner von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung überreichten am Montag in München die ersten Förderzusagen an Einrichtungen aus Bayern. Insgesamt sollen rund 100 Partnerschaften mit Kliniken in den Ländern des Südens eingerichtet werden.

Kategorien: Feeds from Partners

Offensive auf Mossul## Welthungerhilfe erwartet neue Flüchtlinge

20. Februar 2017 - 13:53

Bonn. - Nach dem Beginn der militärischen Offensive auf den Westteil der Stadt Mossul steht die Welthungerhilfe gemeinsam mit Partnern bereit, Flüchtlingsfamilien aus der schwer umkämpften irakischen Stadt zu versorgen. Mehr als 750.000 Menschen leben im Westteil der Stadt und die Vereinten Nationen befürchten, dass sich zwischen 250.000 und 400.000 von ihnen auf die Flucht machen könnten. Nahrungsmittel, Wasser sowie Brennstoff sind nach Monaten der Belagerung knapp geworden.

Kategorien: Feeds from Partners

Südsudan## Hungersnot in Teilen des Landes erklärt

20. Februar 2017 - 11:55

Köln. - Für Teile des Südsudan ist am Montag offiziell eine Hungersnot erklärt worden. Im Unity State im Norden sowie im Zentrum des Landes sind schätzungsweise 100.000 Menschen akut vom Hungertod bedroht. Weitere Millionen Menschen stehen am Rande einer Hungersnot, so UNICEF, das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) und die Welternährungsorganisation (FAO) in einer gemeinsamen Erklärung. Die UN-Organisationen rufen dringend zur Hilfe auf, um zu verhindern, dass in den kommenden Monaten noch mehr Menschen verhungern. Hierzu fordern sie ungehinderten und sicheren Zugang zu allen Hungernden.

Kategorien: Feeds from Partners

Ecuador## Vorsprung für Linkskandidat, Stichwahl wahrscheinlich

20. Februar 2017 - 11:15

Quito. - Der Kandidat der Regierungspartei Alianza País, Lenín Moreno, hat den direkten Sieg bei den Präsidentschaftswahl in Ecuador im ersten Wahlgang nach Auszählung von knapp 83 Prozent der Stimmen knapp verpasst. Das hat das Lateinamerika-Portal amerika21 am Montag berichtet. Moreno erreichte etwa 39 Prozent der Stimmen. Stärkster Widersacher ist der rechte Kandidat Guillermo Lasso (Creo) mit rund 29 Prozent. Moreno scheint damit die 40 Prozent-Hürde zu verfehlen. Dies hätte ihm einen Sieg bereits im ersten Wahlgang garantiert. Es läuft damit auf eine Stichwahl am 2. April zwischen Moreno und Lasso hinaus.

Kategorien: Feeds from Partners

Neue SÜDWIND-Studie## REDD+ als Instrument für nachhaltiges Waldmanagement

20. Februar 2017 - 0:10

Bonn. - Ein effektiver Waldschutz ist für die Erreichung der weltweiten Klimaziele und die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius von großer Bedeutung. Um den Waldschutz zu verbessern, wurde in den internationalen Klimaverhandlungen das Instrument REDD+ ins Leben gerufen. Die Abkürzung steht für "Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation" (Verringerung von Emissionen aus Entwaldung und Waldschädigung) und ist der Versuch einer offiziellen Antwort auf den weiter voranschreitenden Waldverlust. Doch eine neu erschienene SÜDWIND-Studie zeigt, dass eine praktische Umsetzung von REDD+ bis heute mit Schwierigkeiten behaftet ist.

Kategorien: Feeds from Partners

Welttag der Sozialen Gerechtigkeit## Bündnis "Reichtum umverteilen" will soziale Gerechtigkeit zum Wahlkampfthema machen

20. Februar 2017 - 0:00

Berlin. - Eine steuerpolitische Kehrtwende zur Finanzierung von mehr sozialer Sicherheit und notwendigen Investitionen in das Gemeinwesen hat das Bündnis "Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle" anlässlich des Welttages der Sozialen Gerechtigkeit am Montag gefordert. Wie internationale Steuergerechtigkeit zum Abbau sozialer Ungleichheit beitragen kann, verdeutlicht eine aktuelle Kampagne der Hilfsorganisation Oxfam.

Kategorien: Feeds from Partners

Berlinale## 32. Friedensfilmpreis geht an "El Pacto de Adriana"

18. Februar 2017 - 15:01

Berlin. - Der Friedensfilmpreis bei der diesjährigen Berlinale geht an den chilenischen Dokumentarfilm "El Pacto de Adriana (Adrianas Pakt)" von Lissette Orozco. Die Regisseurin spürt in "El Pacto de Adriana" auf packende Weise der Rolle ihrer Tante Adriana in der Diktatur unter Pinochet nach und bricht damit den "Pakt des Schweigens". Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. 

Kategorien: Feeds from Partners

Kooperationsvereinbarung## BMZ und Gates-Stiftung bauen ihre Zusammenarbeit aus

17. Februar 2017 - 17:00

München. - Gemeinsam wollen sich Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und Bill Gates, Ko-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates-Stiftung, für eine neue Dimension der Entwicklungszusammenarbeit stark machen. Dazu unterzeichneten sie am Freitag eine Vereinbarung, die neue Impulse setzen soll, um die Ziele der Agenda 2030 zu erreichen. Besonders die wirtschaftliche Entwicklung in Entwicklungsländern soll dabei gefördert werden: Mehr Menschen sollen künftig Zugang zu einem Bankkonto und zu Krediten bekommen, um sich eine Existenz aufbauen zu können.

Kategorien: Feeds from Partners

VENRO warnt:## Entwicklungspolitik nicht für sicherheitspolitische Zwecke missbrauchen

17. Februar 2017 - 13:39

Berlin. - Anlässlich des G20-Außenministertreffens in Bonn und der Münchner Sicherheitskonferenz hat der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) vor einem Missbrauch der Entwicklungszusammenarbeit für sicherheitspolitische Zwecke gewarnt. Insbesondere dürfe entwicklungspolitisches Engagement "nicht zum Kampf gegen Flüchtlinge missraten", erklärte der Verband am Freitag in Berlin.

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten