epo

epo

  • Entwicklungspolitik Online - Das Portal zur Internationalen Zusammenarbeit

Newsfeed

epo Feed abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 27 Minuten 40 Sekunden

Grüne Woche 2017## Fair leben, fair einkaufen, fair produzieren

vor 2 Stunden 46 Minuten

Berlin. - "Fair leben, fair einkaufen, fair produzieren" – unter diesem Motto steht die Sonderschau des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) auf der diesjährigen Internationalen Grünen Woche in Berlin. Mit dabei sind die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und zahlreiche Partner des BMZ. Die gemeinsame Ausstellung in Halle 5.2 erläutert, wie eine Welt ohne Hunger durch fairen Einkauf und Innovationen möglich ist.

Kategorien: Feeds from Partners

Entwicklungspolitik trifft Sport## BMZ stellt Initiative "Mehr Platz für Sport – 1000 Chancen für Afrika" vor

19. Januar 2017 - 17:30

Berlin. - Derzeit spielen 16 Fußballmannschaften im afrikanischen Gabun um den wichtigsten Pokal des Kontinents: den Afrika-Cup. Auch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) setzt mit der Initiative "Mehr Platz für Sport – 1000 Chancen für Afrika" auf das Potenzial des Sports. Die Initiative wurde von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) gemeinsam mit Hertha BSC-Präsident Werner Gegenbauer am Donnerstag in Berlin vorgestellt.

Kategorien: Feeds from Partners

Mali## 411 Opfer islamistischer Terrorangriffe seit Januar 2016

19. Januar 2017 - 10:50

Göttingen. - Nach dem verheerenden Selbstmordanschlag in Mali mit mindestens 60 Toten und 115 Verletzten ist laut Angaben der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) die Zahl der Opfer islamistischen Terrors auf 411 seit Januar 2016 gestiegen. Unter den Getöteten waren 209 Zivilisten. "Diese traurige Bilanz belegt, wie dramatisch sich die Sicherheitslage in dem westafrikanischen Staat im vergangenen Jahr verschlechtert hat", erklärte GfbV-Afrikareferent Ulrich Delius am Donnerstag in Göttingen.

Kategorien: Feeds from Partners

Amtseinführung## "Trump fordert Zivilgesellschaft weltweit heraus"

19. Januar 2017 - 10:39

Berlin. - Am 20. Januar tritt Donald Trump offiziell das Amt des US-Präsidenten an. Aus Sicht der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch ist dieser Tag auch eine Zäsur für die Zivilgesellschaft weltweit, die diese Herausforderung annehmen müsse. "Donald Trump steht für ein Programm, das zum Scheitern verurteilt ist. Globale Probleme lassen sich nicht durch Nationalismus eindämmen. Die globale Klimakrise kann man nicht einfach wegwünschen, Menschenrechte und Rechtsstaat - die Grundlagen für ein zivilisiertes Zusammenleben - nicht verächtlich machen", betonte Klaus Milke, Vorstandsvorsitzender von Germanwatch.

Kategorien: Feeds from Partners

Agrardemonstration## Brot für die Welt warnt vor Mega-Fusionen der Saatgut- und Pestizid-Konzerne

19. Januar 2017 - 0:00

Berlin. - Anlässlich der Großdemonstration "Wir haben Agrarindustrie satt" am 21. Januar in Berlin hat das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt vor den Folgen der geplanten Mega-Fusionen der Saatgut- und Pestizid-Konzerne gewarnt. Wenn drei Konzerne weltweit den Markt für Saatgut und Pestizide wie Glyphosat kontrollierten, garate die bäuerliche Landwirtschaft weiter unter Druck. Brot für die Welt begrüßte, dass das neue Grünbuch des Landwirtschaftsministeriums die Förderung alter Sorten, der mittelständischen Züchtung und die Förderung des Anbaus nicht gentechnisch veränderter Pflanzen auch außerhalb Deutschlands ausdrücklich als Aufgaben formuliere.

Kategorien: Feeds from Partners

AWZ-Sitzung## Müller stellt Eckpunkte für einen "Marshallplan mit Afrika" vor

18. Januar 2017 - 13:21

Berlin. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat am Mittwoch im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AWZ) des deutschen Bundestages Eckpunkte für einen "Marshallplan mit Afrika" vorgestellt. "Reformorientierte Partnerländer" sollten stärker als bisher unterstützt werden, kündigte der Entwicklungsminister an. Müller warb zudem für mehr Investitionen deutscher Unternehmen in Afrika. Nur die Wirtschaft könne die benötigten Arbeitsplätze schaffen.

Kategorien: Feeds from Partners

"Reichtum umverteilen"## Breites Bündnis kritisiert "obszöne" Vermögensverteilung in Deutschland

18. Januar 2017 - 11:16

Berlin. - Entschlossene Maßnahmen gegen Ausgrenzung, für mehr soziale Sicherheit und für mehr Investitionen für Soziales, Bildung, Pflege, Kultur und Jugend fordert ein breites Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen in dem gemeinsamen Aufruf "Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!". Das Bündnis wirbt für eine "neue, gerechtere Politik" und fordert die stärkere Besteuerung großer Vermögen, Einkommen und Erbschaften zur Finanzierung des vorgeschlagenen Maßnahmenpaketes. Das Bündnis kündigte an, bis Mitte Februar einen Aktionsplan zur Bundestagswahl vorzulegen.

Kategorien: Feeds from Partners

Syrien## 700.000 Menschen sind noch immer ohne Hilfe

18. Januar 2017 - 10:40

Berlin. - Trotz der von Russland und der Türkei ausgehandelten Waffenruhe warten immer noch rund 700.000 Menschen in belagerten Gebieten Syriens auf lebensnotwendige Hilfe – 300.000 davon sind Kinder. Das hat das Kinderhilfswerk Save the Children am Mittwoch in Berlin berichtet. Zusätzlich hätten sich die Bedingungen durch den Wintereinbruch drastisch verschärft.

Kategorien: Feeds from Partners

Neuer CARE-Bericht## Die 10 Krisen mit der geringsten medialen Berichterstattung 2016

18. Januar 2017 - 0:00

Bonn. - Die internationale Hilfsorganisation CARE hat in einem neuen Bericht untersucht, welche humanitären Krisen und Naturkatastrophen im vergangenen Jahr die geringste mediale Berichterstattung erhalten haben. Die Analyse "Suffering in Silence: The 10 most underreported crises in 2016" ergab, dass die Nahrungskrisen in Eritrea, Madagaskar und Nordkorea 2016 am wenigsten Berichterstattung erhielten. Ebenfalls unter den Top Ten sind die Nahrungskrise in Papua-Neuguinea, die Konflikte in Burundi, der Tschadsee-Region, der Demokratischen Republik Kongo, der Zentralafrikanischen Republik und dem Sudan sowie Überschwemmungen in Bangladesch.

Kategorien: Feeds from Partners

UNICEF## 250 Millionen Kinder wachsen in Konfliktregionen auf

17. Januar 2017 - 14:03

Berlin. - Nach neuesten Schätzungen von UNICEF wachsen weltweit über 250 Millionen Kinder in einer Kriegs- oder Konfliktregion auf. Rund 70 Jahre nach seiner Gründung ist das UN-Kinderhilfswerk "sehr besorgt über die extreme Brutalität, mit der Mädchen und Jungen zur Zielscheibe gemacht, getötet, verletzt, vertrieben, verschleppt und zwangsrekrutiert werden". Ganze Generationen von Kindern würden ihrer Kindheit beraubt, erklärte UNICEF am Dienstag in Berlin.

Kategorien: Feeds from Partners

Davos ## "Selbsternannte Weltelite warnt vor Risiken eigener Politik"

17. Januar 2017 - 11:11

Frankfurt/Main. - Attac hat begrüßt, dass das am Dienstag beginnende Weltwirtschaftsforum die zunehmende soziale Ungleichheit als eines der zentralen globalen Probleme sieht. Das globalisierungskritische Netzwerk wirft den versammelten Topmanagern und Politikern aber vor, aus dieser Erkenntnis keine Konsequenzen zu ziehen.

Kategorien: Feeds from Partners

Ethiopia ## New drought put recovery at risk

17. Januar 2017 - 10:48

Rome. - New drought across swathes of southern Ethiopia may jeopardize the East African nation's restoration of food security after the worst agricultural seasons in decades unless urgent efforts are made to shore up vulnerable households in rural areas, FAO warned on Tuesday.

Kategorien: Feeds from Partners

Wettbewerb 2017 startet## Deutschland sucht die "Hauptstadt des Fairen Handels"

17. Januar 2017 - 0:00

Bonn. - Mit insgesamt 250.000 Euro prämiert der Wettbewerb "Hauptstadt des Fairen Handels 2017" gute Beispiele von Kommunen, die verantwortungsvoll und nachhaltig handeln. Angesprochen sind Städte und Gemeinden in Deutschland, die mit Projekten und innovativen Maßnahmen den Fairen Handel stärken. Der Wettbewerb 2017 ist jetzt durch die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global neu ausgeschrieben worden. Gefragt sind sowohl einzelne Aktionen als auch langfristige Projekte rund um das Thema Fairer Handel. Wer zur "Hauptstadt des Fairen Handels 2017” gekürt wird, entscheidet eine unabhängige Jury.

Kategorien: Feeds from Partners

Welches Land schreibt was in seinen Klimaplan? ## Online-Tool macht Maßnahmen und Bedürfnisse transparent

16. Januar 2017 - 11:36

Bonn. - Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) hat Montag ein neues Online-Tool zur internationalen Klimapolitik, den NDC Explorer vorgestellt. 16 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von vier Organisationen arbeiteten über sieben Monate an der Entwicklung von Datenbank und Tool. Der NDC Explorer öffnet ihre Analyse der nationalen Klimapläne für jeden, der einen effektiven Beitrag zur globalen Klimabewegung im Rahmen der UN Klimaverhandlungen beitragen möchte.

Kategorien: Feeds from Partners

Argentinien ## Soziale Kluft wird tiefer und breiter

16. Januar 2017 - 9:16

Buenos Aires. - Nach Angaben des argentinischen Bundesamtes für Statistik und Bevölkerungszählung (INDEC) leben 50 Prozent der Bevölkerung in dem südamerikanischen Land von einem Einkommen unterhalb der Mindestlohngrenze von 8.060 Pesos (rund 480 Euro). Das geht aus den Zahlen zum dritten Quartal von 2016 hervor, die den täglichen Existenzkampf in Argentinien ebenso deutlich machen wie die massive soziale Ungleichheit. Das hat amerika21 am Montag berichtet.

Kategorien: Feeds from Partners

Oxfam Bericht ## Acht Milliardäre besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung

16. Januar 2017 - 1:01

Berlin. - Die weltweite soziale Ungleichheit ist deutlich dramatischer als bisher bekannt - und nimmt weiter zu: Die acht reichsten Männer der Welt besaßen im Jahr 2016 zusammengenommen 426 Milliarden US-Dollar und damit mehr als die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung (3,6 Milliarden Menschen mit insgesamt 409 Milliarden US-Dollar). Das geht aus dem Bericht "An Economy for the 99 Percent" hervor, den die Nothilfe- und Entwicklungsorganisation Oxfam am Montag zum Auftakt des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellt hat.

Kategorien: Feeds from Partners

Migration im Fokus## BMZ-Staatssekretär Thomas Silberhorn besucht Senegal

13. Januar 2017 - 13:59

 

Berlin. - Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Thomas Silberhorn, hat am Freitag eine dreitägige Reise in den Senegal begonnen. Das westafrikanische Land ist eines der Hauptherkunftsländer junger Migranten, die sich in Europa eine bessere wirtschaftliche Zukunft erhoffen. Fragen der Migration werden daher im Rahmen der Reise eine wichtige Rolle spielen.

Kategorien: Feeds from Partners

World Report 2017 ## Demagogues Threaten Human Rights

13. Januar 2017 - 10:59

Washington. - The rise of populist leaders in the United States and Europe poses a dangerous threat to basic rights protections while encouraging abuse by autocrats around the world, Human Rights Watch said launching its World Report 2017. Donald Trump’s election as US president after a campaign fomenting hatred and intolerance, and the rising influence of political parties in Europe that reject universal rights, have put the postwar human rights system at risk.

Kategorien: Feeds from Partners

UNICEF ## Unbegleitete Flüchtlingskinder in Gefahr

13. Januar 2017 - 10:41

Köln. - UNICEF ist besorgt über die große Zunahme unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Italien. Etwa 25.800 unbegleitete Minderjährige kamen 2016 dort nach gefährlicher Überfahrt über das Mittelmeer an. Damit hat sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, als Italien 12.360 unbegleitete Kinder und Jugendliche aufnahm, berichtete das Kinderhilfswerk am Freitag.

Kategorien: Feeds from Partners

UN Resolution 1325 ## Neuer Aktionsplan ohne eigenes Budget

13. Januar 2017 - 10:05

Köln. - "Ob der Aktionsplan der Bundesregierung als Meilenstein für Frauenrechte oder als Papiertiger in die Geschichte eingeht, hängt davon ab, ob genügend Ressourcen zur Umsetzung bereitgestellt werden", erklärte Monika Hauser, Gründerin der Frauenrechtsorganisation medica mondiale. Am 11. Januar 2017 hatte das Bundeskabinett den Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Resolution 1325 "Frauen, Frieden und Sicherheit" für 2017 bis 2020 verabschiedet. medica mondiale begrüßt diesen grundsätzlich, sieht jedoch Handlungsbedarf bei den Themen Finanzierung und Wirkungsorientierung.

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten