Sammlung von Newsfeeds

BNN will gemeinsame Kommunikationsstrategie entwickeln

biomarkt.Info - 20. Juli 2017 - 0:22

Der BNN will die Kommunikation für die Naturkost- und Naturwarenbranche verstärken und neue Zielgruppen ansprechen. So lautet der jüngste Beschluss des Kuratoriums.

Kategorien: Feeds from Partners

Klimaforschung## Tauender Permafrost setzt altes Treibhausgas frei

epo - 20. Juli 2017 - 0:00

Potsdam. - Der auftauende Dauerfrostboden in arktischen Regionen könnte in doppelter Hinsicht zur Verstärkung des Treibhauseffektes führen: Zum einen erhöht sich mit wärmerer Umwelt die oberflächennahe Produktion des Treibhausgases Methan durch Mikroben. Zum anderen öffnet der tauende Untergrund zunehmend Austrittspfade für uraltes Methan. Das ist das Ergebnis einer Studie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ Potsdam, des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) und US-amerikanischen Partnern im kanadischen Mackenzie-Delta.

Kategorien: Feeds from Partners

Ladestationen werden verdoppelt

SolarServer - 19. Juli 2017 - 17:48
Die Lechwerke (LEW) wollen bis Frühjahr 2018 die Anzahl ihrer Ladestationen für Elektroautos in der Region Bayerisch-Schwaben verdoppeln.

Kyocera wächst in Thailand

SolarServer - 19. Juli 2017 - 17:14
Die Kyocera Corporation erweitert ihr Solarenergie-Geschäft in Thailand. Die Nachfrage nach neuen Energiezweigen aus dem privatwirtschaftlichen Bereich ist stark gestiegen.

Schutz von Arbeitnehmerrechten in Entwicklungsländern ## Bundesentwicklungsministerium und DGB vereinbaren strategische Partnerschaft

epo - 19. Juli 2017 - 15:01

Berlin. - Entwicklungsminister Gerd Müller und der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, haben am Mittwoch eine Partnerschaftserklärung unterzeichnet, mit der die Arbeitsbedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern verbessert werden sollen.

Kategorien: Feeds from Partners

Türkei## ZFD kritisiert Inhaftierung des Menschenrechtlers Peter Steudtner

epo - 19. Juli 2017 - 14:33

Bonn. - Das Konsortium Ziviler Friedensdienst hat die Verhaftung des Menschenrechtlers Peter Steudtner in der Türkei kritisiert und seine sofortige Freilassung gefordert. Der ZFD hat die Bundesregierung gebeten, alle verfügbaren Kräfte einzusetzen, um die sofortige Freilassung Steudtners zu erwirken. Peter Steudtner war am 5. Juli während eines Seminars festgenommen und am 18. Juli in Untersuchungshaft überführt worden. Ihm wird vorgeworfen, eine terroristische Vereinigung zu unterstützen.

Kategorien: Feeds from Partners

Solarzentrum Stuttgart und SDS kooperieren

SolarServer - 19. Juli 2017 - 14:26
Die Solare Datensysteme GmbH (SDS), Hersteller des Energie-Management-Systems Solar-Log und das Solarzentrum Stuttgart haben ihre Zusammenarbeit bekannt gegeben.

News: Keine Extraentgelte mehr für Kartenzahlungen - Umsetzung einer EU-Richtlinie

Ökotest - 19. Juli 2017 - 14:00
Der Bundestag hat die Umsetzung einer EU-Richtlinie beschlossen. Danach dürfen für die Bezahlung von Waren und Dienstleistungen mit Kreditkarte, per Überweisung oder Lastschrift keine Extraentgelte mehr verlangt werden.

In eigener Sache Nr 31

HumanNews - 19. Juli 2017 - 11:16

Unterwegs in den Sozialen Medien



Berlin/Cyberspace (HumanNews.de) - Letzte Woche bei uns auf Facebook und
Kategorien: Feeds from Partners

Stadtwerke bauen energieautarke Siedlung

SolarServer - 19. Juli 2017 - 11:04
Die Stadtwerke Herne planen in Sodingen den Bau einer klimafreundlichen und autofreien Siedlung. Technisches Kernstück des Projekts ist neben der Photovoltaik ein neuartiger Stromspeichertyp, die sogenannte Redox-Flow-Batterie.

Fünfeck-Heliostat entwickelt

SolarServer - 19. Juli 2017 - 10:18
Unter Projektleitung des Stuttgarter Ingenieurbüros sbp sonne haben Ingenieure einen fünfeckigen Konzentratorspiegel (Heliostat) entwickelt. Bisher haben Heliostaten eine viereckige Form.

Contracting für Brennstoffzellen-KWK startet

Enbausa - 19. Juli 2017 - 10:14

Die Investition in die Brennstoffzellenheizung sowie die Wartung übernimmt die Efficiencity GmbH aus München, an der E.ON beteiligt ist. Teilnehmende Haushalte zahlen eine monatliche Pauschale sowie reduzierte Preise für Strom und Wärme.

Das Modell funktioniert im Bestand und im Neubau nach dem gleichen Prinzip: Der Haushalt zahlt einen monatlichen Festpreis für die Bereitstellung moderner Technik.

Der günstigste Tarif für die Nachrüstung einer bestehenden Heizung liegt bei 49,90 Euro pro Monat. Dafür erhalten die Hauseigentümer eine Brennstoffzelle und einen Warmwasserspeicher. Der bestehende Heizkessel bleibt eingebaut, muss aber nur noch an besonders kalten Tagen hinzuheizen. Den Grundbedarf an Wärme liefert die Brennstoffzelle. Efficiencity übernimmt die Investition in die neue Technik und die notwendigen Demontagekosten alter Komponenten. 

Eine komplett neue Heizung gibt es ab 149,80 Euro pro Monat. Enthalten sind dann die Brennstoffzelle des Typs BHKW Elcore 2400, ein Speicher, eine moderne Brennwerttherme und der Service. Für die Vorbereitung und Abwicklung der Installation inklusive der Ummeldung und der Beantragung von Fördermitteln berechnet Efficiencity in diesem Tarif eine Servicepauschale von 999 Euro.

Für den monatlichen Verbrauch fallen Kosten von rund 4,9 Cent pro Kilowattstunde Strom (genauer Preis abhängig vom regionalen Netzentgelt) und Wärme an. Im Vergleich zu herkömmlichen Energiepreisen bedeute das eine Einsparung von rund 83 Prozent bei Strom und rund 18 Prozent bei Wärme, so Efficiencity.

Beim Strom gilt dieser Preis für die gesamte von der Brennstoffzelle produzierte Strommenge von typischerweise 2.440 Kilowattstunden. Den restlichen Strom liefert Efficiencity zum Preis von 27 Cent pro Kilowattstunde. Ein Grundpreis entfällt.

Ein beispielhafter 4-Personen Haushalt im Eigenheim, der für seine alte Heizung bisher jährlich rund 30.000 kWh Gas zum Preis von 5,5 Cent pro kWh verbrauchte und zusätzlich 5.000 kWh Strom zum Preis von 29 Cent/kWh einkaufte, soll nach dem Einbau der Brennstoffzelle und eines neuen Speichers über 635 Euro im Jahr sparen, so der Anbieter. In der Vollcontracting-Variante mit Heizkesseltausch liege die jährliche Ersparnis bei bis zu 1.200 Euro. Quelle: Efficiencity / pgl

 

 

Kategorien: Feeds from Partners

Venezuela ## Opposition ruft zum Generalstreik auf, Donald Trump droht mit Sanktionen

epo - 19. Juli 2017 - 10:03

Caracas. - In Venezuela hat die Opposition für Donnerstag dieser Woche zu einem Generalstreik aufgerufen und weitere Aktionen zur Stilllegung der wirtschaftlichen Aktivitäten in dem südamerikanischen Land angekündigt, berichtete amerika21 am Mittwoch.

Kategorien: Feeds from Partners

Krebsrevolution: Der Kongress

HumanNews - 19. Juli 2017 - 9:33

Hoffnung für Krebspatienten



München/Mainz (HumanNews.de) - Jedes Jahr erhalten in Deutschland 450.000 Menschen die Diagnose "Sie haben Krebs!" - eine niederschmetternde Aussage, die viele mit der Aufgabe ihres bisherigen Lebens gleichsetzen oder gar als...
Kategorien: Feeds from Partners

DESAX zeigt 2017 geringes Sanierungsinteresse

Enbausa - 19. Juli 2017 - 7:36

Bei Heizungen gab es in den Vorjahren von Anfang des Jahres bis zur Jahresmitte jeweils einen kontinuierlichen Trend nach unten. Diese Entwicklung ist 2017 noch ausgeprägter ausgefallen als in den Vorjahren.

Eine wichtige Marke im Sanierungsindex DESAX ist die 100. Sie kennzeichnet den Stand der Online-Anfragen aus 2012. Ein längeres Absacken unter diese Marke gab es seit 2014 nicht mehr. 2017 lag der Wert für den Juni mit 102 nur noch knapp darüber. Im Vergleich zu 2015 war das Online-Interesse an Heizungen im Jahr 2016 leicht rückläufig. Vor allem in der Sanierung tut sich nach wie vor wenig.

Der Rückgang der Online-Anfragen nach neuen Heizungen ist im zweiten Quartal ist 2017 ausgeprägter als in den Vorjahren. Die Zahlen dürften sich aber zum Jahresende nach oben bewegen, die Heizungsbranche ist vorsichtig optimistisch und geht von einem Umsatzplus zwischen 2 und 3 Prozent aus. Als Wachstumsträger gelten Gas-Brennwerttechnik, Lüftung und Wärmepumpen, bei Biomasse sollte die Talsohle durchschritten sein. Bei den Wärmepumpen zeigte sich in den ersten Monaten laut Zahlen des Bundesverbands Wärmepumpe ein deutliches Plus im zweistelligen Bereich. 

Interesse an Dach und Fassade bleibt gering

Auch das Segment Dach und Dämmung nähert sich mit einem Wert von 102 der 100er-Marke von oben an. Von Jahresanfang bis April gingen die Werte kontinuierlich nach unten, sind aber seitdem stabil. Die derzeitige Debatte um Dämmung und Brandschutz trägt sicher dazu bei, dass manche Sanierungswillige ihre Projekte erst einmal verschieben und abwarten, ob es neue Entwicklungen gibt.

An stärksten im Vergleich zu 2012 ist nach wie vor der Bereich Fenster. Im Vorjahr hatte sich der Index zwischen 170 und 230 bewegt. Im laufenden Jahr war der DESAX-Wert vor allem im zweiten Quartal deutlich darunter und lag jeweils bei unter 150. Der Verband Fenster und Fassade, der die verkauften Fenstereinheiten in Deutschland misst, geht für das Gesamtjahr von einem leichten Plus auf 14,4 Millionen Fenstereinheiten aus. Eine Fenstereinheit entspricht einer Fensterfläche von 1,69 Quadratmetern. Das wäre das beste Ergebnis seit dem Jahr 2002. 2016 lag die Zahl der verkauften Fenstereinheiten bei 13,8 Millionen. von Pia Grund-Ludwig

Kategorien: Feeds from Partners

Pelletheizungen nach Jahren noch bequem und zuverlässig

Sonnenseite.com - 19. Juli 2017 - 1:19
Sie läuft und läuft – die Pelletheizung im Keller.
Kategorien: Feeds from Partners

Mittelmeer: Immer mehr verheerende Waldbrände

Sonnenseite.com - 19. Juli 2017 - 1:19
Forscher haben Brandflächen und Trockenheit miteinander verglichen.
Kategorien: Feeds from Partners

Kritik: Kleine AKWs vom Fließband

Sonnenseite.com - 19. Juli 2017 - 1:19
"Umweltfreundliche & grüne" Thorium-Atomkraftwerke sollen zukünftig überall auf der Welt gebaut werden.
Kategorien: Feeds from Partners

Forschungsprojekt zur Zukunft der Wälder startet

Sonnenseite.com - 19. Juli 2017 - 1:19
„Gläserner Forstbetrieb“ soll Aufschluss über Artenvielfalt, Holzernte und Klimaresistenz im Wirtschaftswald geben.
Kategorien: Feeds from Partners

Claudia Roth bei Naturland: „Agrarpolitik muss neu ausgerichtet werden“

biomarkt.Info - 19. Juli 2017 - 0:51

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) sprach bei Naturland über die Neugestaltung der gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP), die bereits verhandelt wird. Welche Forderungen die deutsche Öko-Branche hat, erläuterte ihr Naturland-Präsident Hubert Heigl.

Kategorien: Feeds from Partners

Seiten

Ökoportal Aggregator abonnieren