Sammlung von Newsfeeds

Kostenfreier Leitfaden für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher

Sonnenseite.com - 19. Februar 2017 - 11:19
Die Frage nach einer günstigen und nachhaltigen Stromversorgung beschäftigt jeden. Gerade jetzt zu Jahresbeginn wo die meisten Stromanbieter ihre Strompreise wieder erhöht haben.
Kategorien: Feeds from Partners

Niedriger Ölpreis bremst den Heizungstausch

Enbausa - 19. Februar 2017 - 8:34

Trotz guter Förderbedingungen und dem Aufbruchssignal des Pariser Klimaschutzabkommens wurden nur rund 16.000 Öfen und 15.400 Kessel neu installiert. Umstrukturierungen bei Pelletwerken führten dazu, dass mit 1,95 Mio. Tonnen in Deutschland weniger Pellets als prognostiziert hergestellt wurden. DEPV-Vorsitzender Andreas Lingner sieht die Branche für 2017 dennoch gut aufgestellt.

Trotz klimapolitischer Diskussionen und staatlicher Kampagne kam die Energiewende am Wärmemarkt auch 2016 nicht in Fahrt. Der angestrebte Zubau von 38.000 neuen Pelletkesseln und -öfen wurde mit 31.400 Stück nicht erreicht. Damit konnte 2016 zwar die 400.000ste Pelletfeuerung in Deutschland ausgezeichnet werden - gegenüber dem bereits schwachen Jahr 2015 (Zubau 32.500 Feuerungen) ist dies jedoch ein nochmaliger Rückgang um rund 3 Prozent.

Auch die hohen Fördersätze im Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien (MAP), die mit dem Aktionsprogramm Energieeffizienz (APEE) im Januar 2016 nochmal um 20 Prozent erhöht wurden, haben nicht zu einem Aufschwung am Wärmemarkt geführt.

Eine gute Nachfrage in einigen Bundesländern bereits zu Beginn des neuen Jahres lässt die Pelletbranche jedoch mit verhaltenem Optimismus in die Zukunft blicken: Für das Jahr 2017 geht der DEPV von einem Absatz von 33.000 Feuerungen (16.000 Kessel und 17.000 Pelletkaminöfen) aus. Damit würde der Gesamtbestand an Pelletfeuerungen auf knapp 454.000 Anlagen anwachsen.

DEPV-Vorsitzender Andreas Lingner bekräftigt seinen Appell an die Politik, die attraktiven Förderprogramme breiter zu kommunizieren: "Heizungsbetreiber kennen häufig weder das einem Heizungstausch zugrunde liegende Klimaschutzpotential noch die Höhe der aktuellen staatlichen Zuschüsse im mittleren vierstelligen Bereich. Neben dem 'Fördern' kann auch ein moderates 'Fordern' der Wärmewende auf die Sprünge helfen, wie Baden-Württemberg mit seinem EWärmeG zeigt. Daran sollten sich Bund und andere Länder ein Beispiel nehmen."

Baden-Württemberg ist das einzige Bundesland, das auch im Bestand beim Heizungstausch einen gewissen Anteil an erneuerbaren Energien fordert. Der bundesweite Marktanteil bei Pelletheizungen stieg im Südwesten von 17,1 Prozent im Jahr 2009 auf 23,6 Prozent im Jahr 2016 an. Demgegenüber ging in Bayern, wo die meisten Pelletfeuerungen betrieben werden, der Bundesanteil im gleichen Zeitraum von 35,7 auf 27,4 Prozent zurück. Quelle: DEPV / pgl

Kategorien: Feeds from Partners

Grüne Transformation nicht nur in Grünen Berufen

Sonnenseite.com - 19. Februar 2017 - 1:38
Eine UnternehmensGrün-Studie zeigt bei Unternehmen wie der Deutschen Bahn AG und Schneider Electric, welche neuen Anforderungen die Ausrichtung auf Nachhaltigkeit für Mitarbeitende mit sich bringt.
Kategorien: Feeds from Partners

Berlinale## 32. Friedensfilmpreis geht an "El Pacto de Adriana"

epo - 18. Februar 2017 - 15:01

Berlin. - Der Friedensfilmpreis bei der diesjährigen Berlinale geht an den chilenischen Dokumentarfilm "El Pacto de Adriana (Adrianas Pakt)" von Lissette Orozco. Die Regisseurin spürt in "El Pacto de Adriana" auf packende Weise der Rolle ihrer Tante Adriana in der Diktatur unter Pinochet nach und bricht damit den "Pakt des Schweigens". Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. 

Kategorien: Feeds from Partners

Wie christlich investiert die Kirche?

Sonnenseite.com - 18. Februar 2017 - 14:38
Investiert die Kirche ihr milliardenschweres Vermögen in Kohlefirmen oder Ölkonzernen so klimafreundlich, wie Papst Franziskus dies seit Jahren fordert?
Kategorien: Feeds from Partners

Freedom House stuft Tibet unter die unfreiesten Länder der Welt ein

Sonnenseite.com - 18. Februar 2017 - 10:57
Tibet unter chinesischer Besatzung und Herrschaft ist das am stärksten unterjochte Land oder Territorium auf der ganzen Welt, wobei die Lage dort nur noch von dem vom Krieg zerrissenen Syrien übertroffen wird, heißt es in dem neuesten Jahresbericht 2016 der US-Menschenrechtsorganisation Freedom House.
Kategorien: Feeds from Partners

Grüne Weihnachten werden in den Alpen häufiger

Sonnenseite.com - 18. Februar 2017 - 9:38
Nachdem im Januar endlich der langersehnte Schnee fiel, sind weite Teile der Schweizer Alpen nun zur Freude der Skifahrer schneebedeckt. Viele Orte verzeichneten aber den schneeärmsten Dezember seit Messbeginn vor rund 150 Jahren.
Kategorien: Feeds from Partners

Gesetz für Mieterstrom muss bis zur Sommerpause umgesetzt werden

Sonnenseite.com - 18. Februar 2017 - 9:38
Rund 3,8 Millionen Mieterhaushalte könnten kostengünstigen Solarstrom vom Dach beziehen, so eine aktuelle Studie des Bundeswirtschaftsministeriums. Dieses Potenzial muss endlich erschlossen werden, fordert ein breites Bündnis aus Verbänden und Unternehmen.
Kategorien: Feeds from Partners

G20 und V20 auf Augenhöhe

Sonnenseite.com - 18. Februar 2017 - 9:38
Ein Bündnis der G20-Staaten mit den am stärksten vom Klimawandel betroffenen Staaten und ihrer Ministergruppe V20 auf Augenhöhe? Das ist möglich und Deutschland sollte einen formalen G20-V20-Dialog auf den Weg bringen – im Interesse des Pariser Klimavertrags. Ein Standpunkt von Renato Redentor Constantino
Kategorien: Feeds from Partners

Informationsangebot der Energieversorger zu "grünen Produkten" hat geringe Bedeutung für den Endkunden

Sonnenseite.com - 18. Februar 2017 - 8:19
Aus Sicht von 1.000 deutschen Haushalten liegt die Relevanz des Informationsangebotes von Energieversorgern deutlich hinter anderen Angeboten zurück.
Kategorien: Feeds from Partners

Solarenergie auf Abruf

Sonnenseite.com - 18. Februar 2017 - 0:57
Ein neuer Fotokatalysator speichert die Energie des Sonnenlichts und könnte den Kern einer solaren Batterie bilden.
Kategorien: Feeds from Partners

Deutschland: Pelletspreis im Februar 2017 steigt

Pelletshome - 17. Februar 2017 - 17:56

Der Pelletspreis im Februar 2017 ist in Deutschland auf bundesweit durchschnittlich 253,39 Euro pro Tonne gestiegen. Das sind 4,7 Prozent mehr als im Vormonat und 4,6 Prozent mehr als im Februar 2016, berichtet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV).

Das weiterhin kalte Winterwetter führt auch im Februar zu einer hohen Nachfrage nach Pellets. “Da die Sägewerke in dieser Jahreszeit weniger Holz einschneiden und dadurch weniger Sägespäne als Rohstoff anfallen, steigen die Preise”, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele den Anstieg beim Pelletspreis im Februar 2017. Er rät Kundinnen und Kunden, ihre Lager bereits im Sommer mit Holzpellets zu füllen, wenn die Preise günstiger und die Lieferzeiten schneller sind.

Pelletspreis im Februar 2017 bei Abnahme von 3 Tonnen
  • in Süddeutschland: 266,57 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 261,69 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 259,98 Euro pro Tonne
Pelletspreis im Februar 2017 bei Abnahme von 6 Tonnen
  • in Süddeutschland: 256,27 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 250,28 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 246,34 Euro pro Tonne
Pelletspreis im Februar 2017 bei Abnahme von 26 Tonnen
  • in Süddeutschland: 241,54 Euro pro Tonne
  • in Mitteldeutschland: 233,50 Euro pro Tonne
  • in Nord- und Ostdeutschland: 231,90 Euro pro Tonne
Der DEPV-Index kurz erklärt

Der DEPV veröffentlicht seinen monatlichen Preisindex seit 2011. Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut den Pelletspreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge. Neben dem Preis sollten Verbraucherinnen und Verbraucher beim Pelletskauf laut DEPV vor allem auf die Qualität der Pellets achten, um einen störungsfreien Betrieb ihrer Heizanlage sichern zu können. Das ENplus-Siegel garantiert höchste Produktqualität und Transparenz durch Rückverfolgbarkeit. Zertifizierte Händler finden Sie auf den ENplus-Seiten.

The post Deutschland: Pelletspreis im Februar 2017 steigt appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

Kooperationsvereinbarung## BMZ und Gates-Stiftung bauen ihre Zusammenarbeit aus

epo - 17. Februar 2017 - 17:00

München. - Gemeinsam wollen sich Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) und Bill Gates, Ko-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates-Stiftung, für eine neue Dimension der Entwicklungszusammenarbeit stark machen. Dazu unterzeichneten sie am Freitag eine Vereinbarung, die neue Impulse setzen soll, um die Ziele der Agenda 2030 zu erreichen. Besonders die wirtschaftliche Entwicklung in Entwicklungsländern soll dabei gefördert werden: Mehr Menschen sollen künftig Zugang zu einem Bankkonto und zu Krediten bekommen, um sich eine Existenz aufbauen zu können.

Kategorien: Feeds from Partners

Toyota feiert Meilenstein von zehn Millionen Hybridfahrzeugen

Grüne Autos - 17. Februar 2017 - 14:43
Vor fast 20 Jahren wurde im August 1997 der Toyota Coaster Hybrid EV eingeführt, im Dezember folgte dann mit dem Toyota Prius der weltweit erste in Serie produzierte und mit Abstand erfolgreichste Pkw mit Hybridantrieb. Während die teilweise Elektrifizierung des Antriebs zur damaligen Zeit von der Konkurrenz belächelt wurde, feiert der japanische Autohersteller damit inzwischen ...
Kategorien: Feeds from Partners

VENRO warnt:## Entwicklungspolitik nicht für sicherheitspolitische Zwecke missbrauchen

epo - 17. Februar 2017 - 13:39

Berlin. - Anlässlich des G20-Außenministertreffens in Bonn und der Münchner Sicherheitskonferenz hat der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) vor einem Missbrauch der Entwicklungszusammenarbeit für sicherheitspolitische Zwecke gewarnt. Insbesondere dürfe entwicklungspolitisches Engagement "nicht zum Kampf gegen Flüchtlinge missraten", erklärte der Verband am Freitag in Berlin.

Kategorien: Feeds from Partners

Initiative Erdgasmobilität begrüßt geplante Energiesteuerermäßigung von LNG und CNG

Grüne Autos - 17. Februar 2017 - 13:29
Die Initiative „Erdgasmobilität“ („Deutsche Energie-Agentur“ ist für die Koordinierung verantwortlich) und die LNG-Taskforce zeigen sich erfreut über die Tatsache, dass die Energiesteuerermäßigung für Biomethan und Erdgas als Kraftstoff, bis zum Jahresende 2026 verlängert wurde Das Bundeskabinett hat mit seiner Entscheidung eine Perspektive für die notwendige Planungssicherheit geschaffen, sodass es auch – über das Jahr 2018 ...
Kategorien: Feeds from Partners

Steuervorteile für Autogas sollen nicht verängert werden

Grüne Autos - 17. Februar 2017 - 13:08
Ab 2019 sollen die bislang geltenden Steuervorteile für Flüssiggas aufgehoben werden. Dies sieht zumindest der Mitte Februar 2017 gefasste Beschluss des Bundeskabinetts zum Energiesteuergesetz vor. Dabei leisten Pkw, die mit Autogas, auch LPG (Liquefied Petroleum Gas) genannt, einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Fahrzeuge, die mit Flüssiggas betrieben werden, stoßen laut Aussage des Deutschen Verbands Flüssiggas ...
Kategorien: Feeds from Partners

News: Nachgefragt - Start-up bietet Hilfe aus einer Hand

Ökotest - 17. Februar 2017 - 13:00
Pflege und Betreuung: Die Onlineplattform Pflegix will Hilfe aus einer Hand anbieten. ÖKO-TEST hat nachgefragt.

EuPD Research: Informationsangebot der EVU zu „grünen Produkten“ hat geringe Bedeutung für Endkunden

SolarServer - 17. Februar 2017 - 12:35
Aus Sicht der Deutschen liegt die Relevanz des Informationsangebotes von Energieversorgern deutlich hinter anderen Angeboten zurück, berichtet das Markt- und Wirtschaftsforschungs-Institut EuPD Research. Die Analysten hatten 1.000 Haushalte zur Relevanz der Informationen der EVU hinsichtlich „grüner Produkte“ befragt. Dabei stellte sich heraus, dass sowohl den Informationen von Architekten und Handwerkern als auch der Regierung und der Ministerien die größte Bedeutung zugeschrieben wird.

MESIA erwartet mehr als 5,7 Gigawatt Solar-Zubau in der MENA-Region

SolarServer - 17. Februar 2017 - 12:26
Der Solarindustrie-Verband des Mittleren Ostens (MESIA) rechnet in Nahost und in Nordafrika (MENA) mit neuen Solar-Projekten mit einem Gesamtvolumen von mehr als 5,7 Gigawatt. „Wir sehen, dass die Projektentwicklung aufgrund der attraktiven Solarstromvergütung in der Region rasant Fahrt aufnimmt“, erklärt MESIA-Generalsekretär Wim Alen.

Seiten

Ökoportal Aggregator abonnieren