Hallo! Einloggen oder Neu anmelden?

Info

Öko-Branchenbuch, Öko-News und Öko-Jobs - alle Öko Unternehmen auf einen Blick

Feed-læser

News: Ab 2017 - International einheitliches Siegel

Ökotest - 0 sek. siden
Alle Neuentwicklungen von Natur- und Bio-Kosmetik müssen ab dem 1. Januar 2017 die Regeln des Siegels COSMOS-standard einhalten. Dazu verpflichten sich wichtige Naturkosmetikverbände und Zertifzierungsorganisationen.

Test: Deos, Compact

Ökotest - 0 sek. siden
Die kleinen kompakten Deosprays halten genauso lange wie herkömmliche Achselsprays und zwei Produkte sind insgesamt empfehlenswert. Das zeigt unser Test. Dennoch gibt es gute Gründe, um auf Deos aus der Aluminiumdose zu verzichten.

Test: vegetarische/Vegane Fleischersatzprodukte

Ökotest - 0 sek. siden
Der Markt für fleischfreie Schnitzel, Burger und Co. boomt. Die Qualität ist jedoch dürftig, wie unser Test zeigt. So enthalten etliche Produkte hohe Mineralölrückstände und zu viel Salz. Letztlich können wir nur ein Produkt wirklich empfehlen.

Test: UV-Schutzanzüge für Kleinkinder, Baden

Ökotest - 0 sek. siden
Sonnenbrand bei Kindern kann im Alter üble Folgen haben. Ihre Haut muss daher besonders vor gefährlichen UV-Strahlen geschützt werden. ÖKO-TEST wollte wissen, ob spezielle UV-Schutzanzüge, die sich zum Planschen und Spielen in der Sonne eignen sollen, wirklich wirken. Die meisten Teile schaffen das. Aber nur ein Produkt ist empfehlenswert.

Test: Mittel gegen Reisekrankheiten

Ökotest - 0 sek. siden
Schwindel und Erbrechen können die Urlaubsfahrt richtig verhageln. Das Gros der getesteten Präparate bringt Reisekranke im Auto, Zug oder auf dem Schiff aber wieder auf Kurs.

Test: Kindergetränke, Trinkpäckchen

Ökotest - 0 sek. siden
Bunte Verpackungen mit lustigen Tierfiguren und Früchten: Kindersäfte in Trinkpäckchen sind ein Klassiker für Schule und Freizeit. Mit ihren meist geringen Fruchtanteilen und hohen Zuckergehalten taugen sie allerdings nur bedingt als Ersatz für frisches Obst. Dennoch gibt es empfehlenswerte Produkte, wie unser Test zeigt.

Nachwirkung: Deklaration verbessert

Ökotest - 0 sek. siden
Bei der Kinderzahncreme K-Classic Dental Kids Berry des Anbieter Kauflands (ÖKO-TEST Ratgeber Kleinkinder 2014) monierten wir das Fehlen der Hinweise, dass ab dem Durchbruch der Milchzähne einmal täglich ein dünner Film auf die Zahnbürste gehört und ab dem Alter von zwei Jahren zweimal täglich eine erbsengroße Menge. Die Dosiergaben auf der Zahnpastatube sind mittlerweile vollständig. Damit verbessert sich das Testergebnis Weitere Mängel von "befriedigend" auf "sehr gut". 100 Milliliter gibt es für 0,65 Euro. Gesamturteil von "gut" auf "sehr gut"

Nachwirkung: Lotion jetzt ohne Paraffine und Parabene

Ökotest - 0 sek. siden
Im Test Medizinische Hautpflegeserien (ÖKO-TEST 11/2014) erhielt die Sebamed Lotion pH 5,5 Punktabzug für das enthaltene Paraffinöl und den Konservierer Propylparaben. Letzterer steht im Verdacht, hormonell zu wirken. Sebapharma hat inzwischen nachgebessert und verzichtet auf die zwei kritisierten Stoffe. Die verbesserte Lotion erkennen Kunden am Aufdruck "neue Rezeptur" links oben auf der Verpackung. Für die 200-Milliliter-Flasche zahlten wir 3,25 Euro. Gesamturteil von "befriedigend" auf "sehr gut"

Nachwirkung: Nachschlag oder Geld

Ökotest - 0 sek. siden
Mehrere Urteile des Bundesgerichtshofs machen es Millionen Versicherungskunden möglich, ihren zwischen Mitte 1994 und 2007 abgeschlossenen Lebensversicherungsverträgen zu widersprechen. Das kann im Einzelfall mehr Geld bringen als die Kündigung des Vertrags oder sogar das Warten auf den regulären Ablauf der Police (ÖKO-TEST-Magazin 10/2015). Weil das für die Versicherer teurer werden kann, wollte die Allianz Lebensversicherung gegen die BGH-Urteile Verfassungsbeschwerde einlegen. Die Beschwerde wurde inzwischen aber wieder zurückgezogen. Laut offizieller Begründung von Allianz Vorstand Markus Faulhaber sieht Deutschlands größter Lebensversicherer "keinen Sinn mehr darin". Von dieser Argumentation sind Verbraucherschützer mehr als überrascht. Sie vermuten, dass die Allianz schlicht keine Chancen auf Erfolg ihrer Beschwerde mehr gesehen hat.

Nachwirkung: Immer noch Glykole, aber verbesserte Deklaration

Ökotest - 0 sek. siden
Der Obi Montagekleber fiel im Test Montagekleber 9/2015 wegen bedenklicher Inhaltsstoffe und schlechter Deklaration komplett durch. Aufgrund eines geänderten Konservierungsmittels konnten wir im ÖKO-TEST Magazin 12/2015 unter Nachwirkungen das Gesamturteil auf "befriedigend" verbessern. Wir monierten jedoch weiterhin bedenkliche Glykole und Deklarationsmängel. Obi teilte uns daraufhin mit, dass der Glykolgehalt gesenkt worden sei und nun unter unserer Abwertungsgrenze liege. Das ließen wir natürlich überprüfen. Das Labor wies jedoch weiterhin relativ hohe Gehalte an flüchtigen Glykolverbindungen nach. Die Verpackung war aber immerhin verändert: Das Produkt nennt sich nun Obi Montage-Kleber Extra Stark und die Deklaration weist Isothiazolinone als Konservierungsmittel und die Allergikerhotline aus und ist somit in Ordnung. Die Kartusche mit 400 Gramm kostet mittlerweile 8,49 Euro. Gesamturteil von "befriedigend" auf "gut"

Nachwirkung: Aldi Bio Chia Samen: "sehr gut" und "ungenügend"

Ökotest - 0 sek. siden
Für 15 der 22 untersuchten Superfoods in der Aprilausgabe 2016 lautete das Gesamturteil "ungenügend" oder "mangelhaft". Ein weiteres Produkt, der Bio Chia Samen von Aldi Süd, hätte aufgrund des von unserem Labor gemessenen Gehalts des Pestizids Diquat - 0,28 Milligramm pro Kilogramm (mg/kg) - ebenfalls das Gesamturteil "ungenügend" bekommen müssen. Doch im gedruckten Heft haben wir das Produkt nicht bewertet und auf das Internet verwiesen. Denn der Hersteller hatte uns ein Gegengutachten für - nach seinen Angaben - eine andere Packung der gleichen Charge vorgelegt, wonach kein Diquat nachweisbar war (Bestimmungsgrenze 0,02 mg/kg) und die Bio Chia Samen von Aldi nach unseren Kriterien ein "sehr gut" bekommen hätten. Bis zum Druck des Heftes ließ sich der Widerspruch nicht mehr aufklären. Doch wie kann es zu derart unterschiedlichen Ergebnissen kommen? Zunächst einmal ist es nicht ungewöhnlich, dass Hersteller Gegengutachten zu ihren Produkten schicken, die zu einem besseren Ergebnis kommen. Oft lässt sich das damit erklären, dass Charge und / oder Analysenmethode von unseren abweichen. Dies war bei den Bio Chia Samen von Aldi Süd jedoch nicht der Fall. Mehr noch: Der Hersteller ließ seine Gegenprobe unter anderem auch in dem Labor untersuchen, das unsere Proben analysiert hatte. Warum dies so wichtig ist, hat mit der Bestimmung von Diquat in Chiasaat zu tun. Denn bei Chiasamen handelt es sich - bedingt durch den hohen Fettgehalt und die stark quellenden Inhaltsstoffe - um eine sehr komplexe Materie. Das von uns beauftragte, hochqualifizierte Labor hat deshalb eine aufwendige Aufreinigung mit mehreren Extraktionsstufen sowie ein ausgefeiltes chromatografisches Trennsystem entwickelt, um Diquat aus Chiasamen herauslösen und sicher quantifizieren zu können. Im Rahmen dieser Methodik findet sich häufig auch das Pestizid Paraquat, das in der Aldi-Süd-Probe von unserem Labor ebenfalls - in gesetzlich erlaubter Menge - nachgewiesen wurde. Das von uns beauftragte Labor hat im Jahr 2015 bereits 250 Chia-Proben nach dieser Methode untersucht. Insgesamt ist diese schwierige Analytik dagegen noch wenig verbreitet. Zwar haben eine Vielzahl von Laboratorien an einem vergleichenden Ringversuch für Diquat und Paraquat teilgenommen, doch es ging um die erheblich einfacher zu bearbeitende Matrix Kartoffel (für Chia gab es noch keinen solchen Ringversuch, mit dem die Qualität der Analyseergebnisse überprüft wird). Selbst für Kartoffeln lieferten nur zwei Labore richtige Ergebnisse. Das von uns beauftragte Labor war eines davon. Inzwischen hat unser Labor sowohl unsere Probe wie die des Herstellers nochmals untersucht und bestätigt, was schon zu Beginn gefunden wurde: In unserer Probe überschreitet das Pestizid Diquat den gesetzlichen Grenzwert - und zwar so deutlich, dass die Probe als nicht verkehrsfähig zu beurteilen ist. In der Probe des Herstellers ist kein Diquat nachweisbar. Zum Ergebnis "kein Diquat" (Bestimmungsgrenze 0,02 mg/kg) war auch ein zweites, vom Hersteller beauftragtes Labor gekommen. Dagegen hat ein drittes, wiederum von ÖKO-TEST beauftragtes Labor, in unserer Probe ebenfalls Diquat nachweisen können, allerdings nur in Spuren unterhalb der Bestimmungsgrenze (0,004 mg/kg). Paraquat hatten wir dort nicht untersuchen lassen, da es ohnehin im gesetzlichen Rahmen lag. Nach den Erfahrungen unseres ursprünglich mit dem Test beauftragten Labors hängt es an der Aufarbeitung der Proben, ob und wie viel Diquat ein Labor findet. Von den anderen beteiligten Laboren ist jedoch nicht bekannt, ob sie Proben ähnlich aufwendig aufbereiten wie unser Labor. Daneben bleibt es jedoch dabei, dass zwei Proben aus der gleichen Charge höchst unterschiedlich belastet waren. Für uns heißt das: Verbraucher laufen immer Gefahr, ein hochbelastetes, "ungenügendes" und nicht verkehrsfähiges Produkt zu bekommen. Oder mit etwas Glück ein unbelastetes, "sehr gutes". Allerdings hat Aldi Süd, deren Qualitätskontrolle bislang keine Hinweise auf Diquat oder Paraquat ergeben hatte, die Produkte vorsorglich sofort aus dem Regal genommen.

Milchpreisverfall##Europäische und afrikanische Bauern suchen gemeinsam nach Lösungen

epo - 7 timer 18 minutter siden

Aachen. - Die Überproduktion und der Preisverfall auf dem europäischen Milchmarkt bedroht die Existenz von immer mehr Bäuerinnen und Bauern. Doch auch für viele Produzenten in Westafrika ist das Überangebot gefährlich, weil sie mit Billig-Importen insbesondere von Milchpulver aus der EU nicht konkurrieren können. Vor diesem Hintergrund reisen Milcherzeuger des European Milk Board und Vertreter von MISEREOR und Germanwatch am Mittwoch nach Burkina Faso, um gemeinsam mit afrikanischen Milchproduzenten an Lösungen für die problematische Situation zu arbeiten.

Die 10 rückt näher: Toyota vermeldet neun Millionen verkaufte Hybridautos

Grüne Autos - 24. maj 2016 - 14:48
Vor knapp 20 Jahren begann mit dem ersten Prius eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Während die ersten größeren Verkaufserfolge einige Jahre auf sich warten ließen, so fährt Toyota mittlerweile immer schneller neue Rekorde ein. Ende April 2016 wurde die Marke von weltweit neun Millionen verkauften Toyota Hybridfahrzeugen geknackt, für den Absatz der letzten Million hat der japanische ...

Socomec liefert Energiespeicher-Systeme mit 2 MW / 4 MWh an US-Unternehmen Stem

SolarServer - 24. maj 2016 - 14:24
Socomec (Benfeld, Frankreich), Spezialist für die integrierte Stromversorgung, hat an Stem Inc. (Millbrae, Kalifornien, USA), Anbieter von intelligenten Energiespeicher-Lösungen, 20 UL-zertifizierte SUNSYS PCS² 100-kW-Batteriewechselrichter mit 200-kWh-Lithiumbatterien und dem erforderlichen Schutz geliefert. Stem installiert derzeit die ersten 20 Systeme in Gewerbe- und Industriegebäuden kalifornischer Kunden.

Französische Solar-Unternehmen präsentierten ihre Technologien auf der Intersolar Europe

SolarServer - 24. maj 2016 - 14:22
Auf der Intersolar Europe, der weltweit führenden Fachmesse für die Solarwirtschaft, werden vom 22.-24.06.2016 acht französische Unternehmen ihr Know-how an einem Gemeinschaftsstand präsentieren. Ihr Angebot ist vielfältig: Vorgestellt werden Photovoltaik-Lösungen für Fachhändler und Privatpersonen, Solarmodule für Dach und Fassade, Nachführungssysteme und Solar-Standleuchten sowie Dienstleistungen.

Humanitärer Weltgipfel##Charta für Inklusion verabschiedet

epo - 24. maj 2016 - 14:19

Istanbul. - Der Humanitäre Weltgipfel, der am Dienstag in Istanbul zu Ende geht, hat Fortschritte für Menschen mit Behinderung gebracht. Die Delegationen verabschiedeten die Charta zur Inklusion in der humanitären Hilfe. 96 Akteure nahmen die Charta an, darunter Deutschland. Ein neu aufgesetztes Hilfspaket zur Finanzierung von Bildung in Krisen und Konflikten muss dagegen vorerst ohne deutsche Beiträge auskommen.

Kleinst-Photovoltaik: DGS startet Projekt für die dezentrale Energiewende

SolarServer - 24. maj 2016 - 14:19
Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) startet mit dem Photovoltaik-Anbieter miniJOULE GmbH & Co. KG (Reußenköge) das Projekt „DGS SolarRebell“ für die dezentrale Energiewende. Ab sofort bietet der größte Solarverband Deutschlands eine kostengünstige Kleinst-PV-Anlage zur direkten Solarstrom-Einspeisung in das Hausnetz an. DGS-Mitglieder erhalten einen Sonderpreis.

News: Viagra steigert ... - ... auch Potenz von Hautkrebs

Ökotest - 24. maj 2016 - 14:00
Das Potenzmittel Viagra hilft leider nicht nur Männern auf die Sprünge. Sein Wirkstoff Sildenafil regt offenbar auch das Wachstum von vorhandenen Hautkrebszellen an. Das zeigen Versuche an Mäusen und menschlichen Zellkulturen der Universität Tübingen.

News: Keine Traubenzucker-Werbung - Trotz positiver Stellungnahme

Ökotest - 24. maj 2016 - 14:00
Urteil: Dextro Energy darf trotz positiver Stellungnahme der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit nicht mit dem Nutzen von Traubenzucker werben. Das hat das erstinstanzliche Gericht der Europäischen Union entschieden.

DGS: Klares Veto gegen Solarstrom-Steuerplan von Finanzminister Schäuble

SolarServer - 24. maj 2016 - 13:25
Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) wendet sich klar gegen die von Finanzminister Schäuble geplante Besteuerung von selbst genutzten Solarstrom. „Ausgerechnet der Solarstrom, der in den vergangenen Jahren rasant günstiger geworden ist, soll nun staatlich belastet werden“, sagt Jörg Sutter, Vizepräsident der DGS. Dabei wurde bereits durch die Einführung der EEG-Umlage für Eigenverbrauch die Solarstromerzeugung für größere Anlagen unattraktiv.

Sider

Abonnér på Ökoportal indsamler