Dampfnudeln

Dampfnudeln

Kategorie

Rezept Kategorie 
Eier- und Mehlspeisen

Inhalt

Personenanzahl 
4
Herkunft 
Deutschland
Zutaten 
1 kg Mehl, 1 EL Öl, 1 EL Butter, 1 Bio Ei, 2 TL Salz, 1 TL Zucker, 450 ml lauwarme Milch, Bratfett (da nehme ich gerne Palmin soft), Pfanne mit Glasdeckel
Zubereitung 
Alle Zutaten zu einem schön fluffigen Teig verkneten und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Nun den Teig in 18 Stücke teilen. Aus jedem Teil eine schöne, glatte Kugel formen (da muß man etwas üben) und 9 Kugeln auf ein bemehltes Backblech setzen. Die anderen 9 auf ein zweites Backblech setzen und mit einem Tuch abdecken. Nun im Backofen bei nicht mehr als 30 Grad wieder mind. 1 Std. gehen lassen, bis sich die Größe annähernd verdoppelt hat. 1/2 Tasse Wasser bereitstellen. Nun einen EL Bratfett in einer Pfanne hoch erhitzen. Eine dicke Prise Salz gleichmäßig in das Fett streuen und 4 bis 5 Dampfnudeln in die Pfanne setzen. Nun in die eine Hand den Deckel der Pfanne nehmen und in die andere die halbe Tasse Wasser. Das Wasser nun schnell in das heiße Fett schütten und sofort den Deckel auf die Pfanne. Nun zischt und dampft es ganz gewaltig in der Pfanne - es sind ja auch Dampfnudeln! Die Herdplatte auf mittlere Stufe zurückschalten und die Dampfnudeln ca. 10 Min backen, bis alles Wasser verdampft ist. Nun sollte sich eine schöne goldbraune Kruste gebildet haben. Wenn nicht, dann noch etwas üben. Der richtige Zeitpunkt, wann die Dampfnudeln fertig sind, ist Erfahrungssache. Manche hören es am Brutzeln, manche riechen es. Das muß jeder für sich selbst rausfinden - viel Spaß. Ach ja, nochwas: Die Pfanne darf nicht geöffent werden, bevor die Dampfnudeln fertig sind, sonst fallen sie zusammen.

Autor

Ihr Name 
Oma Gerdi