Feeds from Premium Partners

Solar-Forschung für die Energiewende: Größte künstliche Sonne der Welt eingeweiht

SolarServer - vor 10 Stunden 13 Minuten
Die größte künstliche Sonne der Welt scheint seit dem 23.03.2017 in Jülich. Mit der Anlage sollen unter anderem Produktionsverfahren für solare Treibstoffe, wie beispielsweise Wasserstoff, entwickelt werden. Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel nahm gemeinsam mit Dr. Georg Menzen (BMWi) und Prof. Dr. Karsten Lemmer, Vorstand für Energie und Verkehr des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), die neue Forschungsanlage "Synlight" in Betrieb.

News: Zahl des Monats - 11.410 Elektro-Pkw

Ökotest - vor 10 Stunden 16 Minuten
Zahl des Monats: 11.410 Elektro-Pkw und 47.996 Hybride wurden 2016 neu zugelassen. Das Erreichen der von der Bundesregierung gesetzten Marke von einer Million Elektroautos bis 2020 ist noch unwahrscheinlicher geworden.

Photovoltaik-Ausbau in der Schweiz hängt maßgeblich von der Energiestrategie 2050 ab

SolarServer - vor 10 Stunden 31 Minuten
Am 21.05.2017 entscheiden die Schweizer über die „Energiestrategie 2050“. Die Abstimmung ist das dominierende Thema der diesjährigen nationalen Photovoltaik-Tagung, die derzeit mit über 500 Teilnehmern in Lausanne stattfindet. Der Ausgang des Entscheids beeinflusse den weiteren Ausbau der Solarenergie in der Schweiz maßgeblich, berichtet der Schweizerische Fachverband für Sonnenenergie, SWISSOLAR.

Photovoltaik-Produktion: Meyer Burger steigert Aufträge und Umsatz im Geschäftsjahr 2016

SolarServer - vor 11 Stunden 52 Minuten
Die Meyer Burger Technology AG (Thun, Schweiz) meldet für das Geschäftsjahr 2016 einen Auftragseingang im Umfang von 455,6 Millionen Schweizer Franken, dies entspricht einem Anstieg von 9% gegenüber dem Vorjahr. Der Auftragsbestand lag zum Jahresende bei 244,5 Mio. CHF. Der Nettoumsatz wurde um 40 % auf 453,1 Mio. CHF (2015: 323,6 Mio. CHF) gesteigert.

Internationaler Workshop nimmt die CIGS-Dünnschicht-Photovoltaik in den Fokus

SolarServer - vor 12 Stunden 14 Minuten
Die weltweite Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen steigt. Derzeit rückten besonders CIGS-Dünnschichtmodule in den Fokus der Solarwirtschaft, berichtet das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW, Stuttgart). Welche technischen und industriellen Fortschritte bei dieser Solar-Technologie bislang erreicht wurden und was künftig noch möglich ist, diskutieren internationale Experten am 30.05.2017 auf dem Workshop IW-CIGSTech in Stuttgart.

Internationales Symposium präsentiert neueste Ergebnisse aus der Batterieforschung

SolarServer - vor 13 Stunden 28 Minuten
Das moderne Leben ist ohne Batterien nicht mehr denkbar. In Zukunft wird der Strom immer häufiger aus der Batterie und nicht mehr aus der Steckdose kommen. Die neuesten Ergebnisse aus der Batterieforschung sowie Studien und Trends diskutieren Forscher, Entwickler und Anwender aus Industrie, Wissenschaft und Forschung vom 29.-30.03.2017 in Aachen bei der englischsprachigen Fachtagung „Advanced Battery Power - Kraftwerk Batterie“.

Jetzt ist der optimale Zeitpunkt für die Planung einer Photovoltaik-Anlage

SolarServer - 22. März 2017 - 13:01
Wer in diesem Jahr in eine Photovoltaik-Anlage investieren will, sollte jetzt handeln, rät Adolf Ney, Unternehmensberater für Solarenergie und Biogas in Norddeutschland. "Wer die Planung in den nächsten Wochen abschließt und die Anlage im ersten Halbjahr in Betrieb nimmt, kann noch von den hohen Förderungen profitieren. Dadurch wird voraussichtlich ein Kalenderjahr früher Gewinn erwirtschaftet als bei einer Installation in der zweiten Jahreshälfte“, so Ney.

News: Im Gespräch - Kork schafft ein ideales Wohnklima

Ökotest - 22. März 2017 - 13:00
Was kann Korkfertigparkett, das andere Bodenbeläge nicht können? Eva Brenner, Innenarchitektin und Moderatorin der Doku-Soap "Zuhause im Glück" (RTL 2), hat es ÖKO-TEST im Interview etwas näher erklärt.

Bundesweiter Fotowettbewerb "Energiewende im Alltag" gestartet

SolarServer - 22. März 2017 - 11:10
Eine studentische Gruppe der Technischen Universität Berlin ruft ab sofort zum Fotowettbewerb "Energiewende im Alltag" auf. Die Initiative ist Teil des bundesweiten Förderprojektes „Think Lab“ der innogy Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw). Interessierte Hobbyfotografen können ihre Bilder bis 14. Mai einreichen. Dem Sieger winken 600 Euro, dem Zweiten 400 Euro und dem Dritten 200 Euro.

Neues Tool von KOSTAL soll Photovoltaik-Wechselrichter-Austausch vereinfachen

SolarServer - 22. März 2017 - 10:55
Die KOSTAL Solar Electric GmbH (Freiburg i. Br.) bietet ein neues Repowering-Programm an, das den Wechselrichter-Austausch vereinfachen soll. Anstatt den Austausch wie bisher aufgrund der vorhandenen Photovoltaik-Module zu berechnen, geht der „KOSTAL Solar Repower Check“ von dem zu ersetzenden Wechselrichter aus. In das Tool müssen lediglich Hersteller und Typ des zu tauschenden Geräts sowie Anzahl und Montageort eingegeben werden.

Hans-Josef Fell: Investitionen in Erneuerbare brechen ein, Energiewende gefährdet

SolarServer - 22. März 2017 - 10:35
Am 20-21.03.2017 fand der „Energy Transition Dialogue“ in Berlin statt, zu dem die Bundesregierung eingeladen hatte. Wie jedes Jahr gab es Reden der Bundesminister, die belegen sollten, dass Deutschland ein globaler Vorreiter der Energiewende und des Klimaschutzes ist. Doch stimmt dieses Bild immer noch? Nein, sagt Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group in Berlin und Autor des Entwurfs des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Inzwischen seien viele andere Nationen an Deutschland vorbeigezogen, zeigten ein wesentlich stärkeres Investitionsverhalten und hätten offensivere politische Ziele und eine erfolgreichere politische Gesetzgebung.

Größte Photovoltaik-Aufdachanlage Hollands mit 9,3 MW soll bis Ende Mai 2017 fertig werden

SolarServer - 22. März 2017 - 10:34
Die WINAICO Deutschland GmbH (Creglingen), ein Tochterunternehmen des taiwanesischen Solarmodul-Herstellers Win Win Precision Technology Co., Ltd., baut derzeit die größte Photovoltaik-Aufdachanlage Hollands. Sie verteilt sich auf 26 Dächer mit einer Gesamtfläche von über 155.000 m² und wird eine Nennleistung von 9,3 MWp haben. Die Fertigstellung sei bis Ende Mai geplant, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Huawei kooperiert mit Honeywell bei der Entwicklung intelligenter Gebäudelösungen

SolarServer - 22. März 2017 - 9:04
Huawei, ein chinesischer Anbieter von Informations-Technologie und Telekommunikations-Lösungen, hat auf der CeBIT 2017 eine Zusammenarbeit mit Honeywell angekündigt, um intelligente Gebäudelösungen zu entwickeln. Diese werden die neuesten IoT-Technologien (Internet der Dinge) nutzen, um Gebäude nachhaltiger, sicherer und energieeffizienter zu machen, berichtet Huawei in einer Pressemitteilung.

Österreich: Pelletspreis im März 2017 steigt nur wenig

Pelletshome - 22. März 2017 - 9:00

Der Pelletspreis im März 2017 ist im Durchschnitt gegenüber dem Vormonat um 0,7 Prozent gestiegen. Das teilt der Branchenverband Pro Pellets Austria (PPA) mit.

Der durchschnittliche Pelletspreis im März 2017

Mit 240,10 Euro pro Tonne liegt der durchschnittliche Pelletspreis im März 2017 laut PPA um 0,7 Prozent über dem im Vorjahresmonat und zwei Prozent über dem im März vor einem Jahr. Der Kostenvorteil gegenüber Heizöl extraleicht beträgt 45,5 Prozent. Gas ist 68,2 Prozent teurer als der Holzbrennstoff.

Österreichischer Pelletspreis im März 2017 bei Abnahme von sechs Tonnen
  • West ((Tirol und Vorarlberg): 254,20 Euro pro Tonne
  • Nord (Nieder- und Oberösterreich, Salzburg, Wien): 235,90 Euro pro Tonne
  • Süd (Burgenland, Kärnten, Steiermark): 238,30 Euro pro Tonne
Österreichischer Pelletspreis im März 2017 bei Abnahme von 17 Tonnen
  • 205,67 Euro pro Tonne

Der Gewerbepreis ist gegenüber Februar 2017 um 0,8 Prozent und gegenüber dem Vorjahresmonat um zwei Prozent gestiegen.

Österreichischer Pelletspreis im März 2017 für einen 15-Kilogramm-Sack
  • 4,08 Euro

Der Preis für einen Pelletssack bei Bestellung einer Palette ist gegenüber Februar 2017 um ein Prozent und gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,2 Prozent gestiegen.

Aktueller Vergleich der Energieträger

Zurzeit kann laut PPA kein anderer Heizbrennstoff preislich mit Pellets mithalten. Der Heizkostenvergleich bezieht sich auf den Heizwert des Brennstoffs. Er berücksichtigt keine Wirkungsgrade von Heizsystemen.

  1. Pellets:                      4,90 Eurocent pro Kilowattstunde
  2. Heizöl extraleicht:    7,13 Eurocent pro Kilowattstunde
  3. Erdgas:                     8,24 Eurocent pro Kilowattstunde
  4. Flüssiggas:              8,61 Eurocent pro Kilowattstunde
  5. Strom:                     19,98 Eurocent pro Kilowattstunde
So ermittelt PPA die Preise

PPA ermittelt seit 2006 monatlich die Pelletspreise in Österreich. Dazu erfragt der Branchenverband die Angaben von 40 Brennstoffhändlern. Er erfasst auf diese Weise nach eigenen Angaben mehr als 80 Prozent der gehandelten Brennstoffmenge. Seine Erhebung stellt damit einen zuverlässigen Indikator für die Entwicklung der Marktpreise da. Den Durchschnittspreis ermittelt PPA, indem er die zwei niedrigsten und die zwei höchsten Händlerangaben streicht. Die Erhebung beim Handel findet grundsätzlich in der ersten Woche des Monats statt. Etwa drei Wochen später veröffentlicht PPA seine Resultate.

The post Österreich: Pelletspreis im März 2017 steigt nur wenig appeared first on Pellets News - Pelletöfen, Pelletkessel, Holzpellets.

SolarWorld AG bestätigt vorab gemeldete Konzernzahlen 2016 und Prognose 2017

SolarServer - 22. März 2017 - 8:49
Der Vorstand der SolarWorld AG (Bonn) zeigt gemäß § 92 Abs. 1 AktG für die Einzelgesellschaft SolarWorld AG einen Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals an. Dieser resultiere im Wesentlichen aus Rückstellungen und Wertberichtigungen in Verbindung mit den eingeleiteten Fokussierungs- und Kostensenkungs-Maßnahmen zur Erhöhung der Ertragsstärke der Einzelgesellschaft und des Konzerns, berichtet SolarWorld in einer Ad-hoc-Meldung.

Vereinbarung für neues Fraunhofer-Projektzentrum zur Energiespeicherforschung unterzeichnet

SolarServer - 21. März 2017 - 14:10
Die Fraunhofer-Gesellschaft errichtet mit Unterstützung des Landes Niedersachsen ein Fraunhofer-Projektzentrum für Energiespeicher und -systeme im Großraum Braunschweig als gemeinsame Forschungsplattform. Daran beteiligen sich zunächst zwei Institute, das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS und das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in enger Kooperation mit der Battery LabFactory Braunschweig (BLB) der TU Braunschweig.

Fraunhofer ILT zeigt Laserstrukturierung für Photovoltaik und Dünnschichttechnologie auf der LOPEC 2017

SolarServer - 21. März 2017 - 14:06
Laserverfahren für die Mikrostrukturierung dünner Schichten zeigt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der Fachmesse für gedruckte Elektronik LOPEC in München vom 29. bis zum 30. März 2017. Innovative Lösungen für die Anwendungsbereiche Photovoltaik und Dünnschichttechnologie werden auf dem Gemeinschaftsstand 405 des COPT.NRW in Halle B0 präsentiert.

Ergänzung zur Photovoltaik: Marktreport empfiehlt Kleinwindanlagen für den Eigengebrauch

SolarServer - 21. März 2017 - 14:03
Das Interesse an Mini-Windanlagen zur Stromerzeugung sei bei Verbrauchern und Unternehmen anhaltend groß, berichtet Patrick Jüttemann vom Kleinwindkraft-Portal (Bad Honnef). Kleinwindkraft-Anlagen seien das fehlende Puzzlestück für die lokale Ökostromerzeugung: Im Herbst und Winter können sie Photovoltaik-Anlagen ergänzen, und Batterien können mit Solar- und Windstrom gespeist werden.

SOLARWATT präsentiert ersten vollständig modularen Stromspeicher der Welt

SolarServer - 21. März 2017 - 13:50
Die SOLARWATT GmbH (Dresden), Anbieter von Photovoltaik-Systemen, präsentierte am 21.03.2017 das Energiespeicher-System „MyReserve Matrix“. Es sei der erste vollständig modulare Batteriespeicher der Welt, berichtet das Unternehmen. Der in Sachen Kapazität und Leistung nahezu unbegrenzt skalierbare Speicher sei von der Nutzung in einem Einfamilienhaus über Handwerksbetriebe bis hin zur Industrie geeignet, betont Solarwatt.

News: Weshalb Kinder Brokkoli nicht mögen - Forscher der Deakin Universität

Ökotest - 21. März 2017 - 13:00
Ob Brokkoli, Rosenkohl oder Kaffee – es scheint Geschmacksrichtungen zu geben, in die wir erst hineinwachsen müssen. Forscher haben sich mit der Frage beschäftigt, weshalb Lebensmittel, die wir im Kindesalter verabscheuen, später lecker schmecken.

Seiten

Ökoportal Aggregator – Feeds from Premium Partners abonnieren